2015/02/23

update Häkelprojekt Eins - Dekoration

Unglaublich!

Aber wir nähern uns der Vollendung. Noch die Dekoration obendrauf und die letzten Fäden verstechen und dann kann das gute Stück gewaschen und eingeschlafen werden.




2015/02/17

DIY - Erfahrungen mit Druckknöpfen



Da ich ja nun ein bissel fürs Baby nähen will, hab ich mir ein AnfängerSet gekauft mit den Ring-Druckknopf.

Hat da jemand Erfahrungen mit? Ich vermute, meins ist nicht die beste Qualität, aber ich wollte erstmal probieren. Auf was muss ich achten, Zange oder Hammer?

Hat jemand gute Tutorials, wie man am besten damit umgeht? Welche Stoffe man am besten wie verarbeitet? Auf was sollte ich dabei achten und was lieber lassen?

Für alle eMails und Kommentare vielen Dank!

Die grosse Genderthematik in der Kindererziehung

Gendermarketing ruft bei mir ja so absolute Abwertungsreaktionen hervor. Und da machen auch eigentlich geliebte Firmen - wie Lego - keine Ausnahme. Und weil ich Krümel leider nicht das ganze Leben davor schützen kann, ist es nur ein Grund, warum ich das Geschlecht zumindest bis zur Geburt gar nicht wissen will. Ehrlich, mich gruselt es.
Neulich wollte der Held für's Kind die Krankenhausaustattung kaufen - gender neutral. Das war zumindest in dem Kaufhaus schlicht nicht möglich. Die Verkäuferin meinte auch gleich, das wär ja total unsinning... Ähm, wieso jetzt?

Seitdem wir - und innerlich eigentlich schon viel früher - mit der Familienplanung im Kopf rumspielen, hat ein Thema mich ziemlich beschäftigt: Gendermarketing.
Allein das Wort ist mir ein Greuel. Mir fällt bei vielen dieser Dinge einfach auf, wozu man das braucht?

Ganz massives Kopfschütteln kam bei  der Einführung der PINKEN Mädchen-Ü-Eiern auf. Wer braucht denn so etwas? Und müssen sich Jungs jetzt aktiv für pink entscheiden, wenn sie mal kein Auto haben wollen? Oder muss ich als Mutter jetzt je eins kaufen, es nackisch machen und dann hinhalten, wenn ich wirklich Überraschung will? Dabei steckt da doch im Name der eigentlich CLOU drin: "Überraschung!". Das heisst eben auch, das man mal was kriegt, was man sich nicht wünschte. Aber vielleicht dann doch lieber mochte.

baby walz werbung via sponsardo
Jetzt - hochschwanger - bin ich hormonell doch häufiger in Babyabteilungen zu finden: Kleidersektion. In fast allen Läden gibt es getrennte Mädchen- und Jungen-Regale. Als ob ich mein Baby nur Rosa und Blau anziehen kann. Im Bestfall weiss mit Grau. SUPER. Danke Gendermarketing. Ist euch bewusst, dass allein der Regenbogen 5 weitere Farben hat? Und wenn ich nur RGB-Web-Farben nehme, bin ich bei 16 Millionen 581 Tausend 375 Farbschattierungen. Da wird doch wohl noch was anderes ausser Blau und Rosa dabei sein? Und ich bin mir sicher, man kann Kleidung in mindestens ebenso viele Töne färben. Warum beschränkt ihr Euch so? Ihr wollt mir weiss machen, dass sind die Kunden? NUN, allein ich kenne mindestens 10 Baldmütter, die das extrem scheisse finden. Das sind 100%. Komisch, oder?

2015/02/13

Maestro Ennio Morricone in Concert



Eins meiner absoluten Wünsche meiner Lebens-Bucket-List, war einmal den Meister Ennio Morricone -live- zu sehen. Jetzt mit 86 ist er noch mal auf Welttournee und so schenkte mir mein Held Eintrittzkarten für das Konzert in Berlin in der O2-World, ziemlich weit vorne - und Schwangerschaftsfreundlich mit Gangplatz.





Für alle, die mit dem Namen nichts anfangen können. Ennio Morricone ist ein italienischer Komponist - er wohnt im römischen Stadtteil Trastever -; in Deutschland ist er wohl am bekanntesten für seine zahlreichen musikalischen Untermalungen für Italowestern. Allerdings umfasst sein Gesamtwerk 500 Komplettkompositionen.



2007 wurde er dafür mit dem Oscar für sein Lebenswerk geehrt, überraschenderweise hat es weder sein Score für "Spiel mir das Lied vom Tod" (Die Unbestechlichen) , noch für "Der Profi" von Geirges Lautner mit Jean Paul Belmondo oder "Mission" oder "Es war einmal in Amerika" von Sergio Leone jemals einen Oscar gegeben.

Am allerbekanntesten - und nicht nur wegen einer grandiosen Version der Heavy Metal Band Metallica - ist wohl sein Score "Ecstasy of Gold" aus "Zwei glorreiche Halunken" (Originaltitel: "Le bon, la brute et le truand" - oder besser bekannt als "The Good, the Bad and the Ugly"



Meine Lieblinsgmusik unterliegt dem Italowestern "Nobody"-Filmen (OT: "Il mio nome è nessuno") mit Terence Hill, und einem gewaltigen Chor im Hintergrund.



Ennio Morricone hat die Filmwelt verändert. So führte er aus der Oper das Motivsystem in fast alle seine Filmmusiken ein und schrieb den Soundtrack, bevor überhaupt die Szenen gefilmt wurden, sodass Schauspieler wie Robert DeNiro zu seinen Musiken dann die Szenen spielten.

Kultregisseur Quentin Tarantino gehört zu seinen grossen Fans, oft - wie in "Kill Bill 1 & 2" - verwendete er alte Ennio Morrcione Scores wieder.. In seinem letzten Stück "Django Unchained" bekam er dann endlich ein Orginalkomposition für seinen Film.



Musik - vor allem klassische Kompositionen - waren für mich mit meiner unmusikalischen Ader immer schwer zu verstehen. In Verbindung mit dem Filmmedium, bei dem man ja sein "Motiv" gleich optisch vor sich hat, habe ich es schnell verstanden.

2015/02/05

Freebies in Krankenhäusern

Mal eine prinzipielle Frage an alle Mütter in meiner Leserschaft: 

Ich habe gestern erfahren, dass diverse Krankenhäusern ihre Neumütter mit diversen Geschenken"beshowern", also bei Entlassung verabschieden.

Bei einigen  Kliniken sind das kostenlose Windelpacks, ein paar Probepackungen von Cremes und Lotions, mal ein Schlafsack oder ein Baby-Badetuch, eine Wickeltasche oder dergleichen.

Bei einem kurzen Suchen im Internet musste ich erfahren, dass manche (geburtenschwache) Gegenden sogar Maxi-Cosi-Autositze, oder solche Babyschaukeln verschenken, einige verschenken Tragetücher oder ganze Outfits von bestimmten Marken etc. Das find ich jetzt schon ein bisschen krass.

Ursache scheint wohl zu sein, dass viele Krankenhäuser ja nun private Träger haben und sozusagen eine gewisse Geburtenanzahl pro Monat vorweisen müssen, um effizient zu sein.

Wenn sich da mal die eine oder andere ("frische") Mama in der Leserschaft äussern würde, wäre das ganz toll. Ich bin gespannt.

Viele Grüsse aus der Geburtenhauptstadt Deutschlands. Ich habe heute wieder einen weiteren Info-Abend in einer der Kliniken in der Stadt und werde mich wohl mit wieder hunderten von Müttern in viel zu enge Räume quetschen und hoffen, dass die nicht alle gebären, wenn Krümel meint, kommen zu wollen.

2015/02/04

[quote] - Johnny Armstrong - Comedian

"Mein Vater ist Schotte. - Also meine Mutter hatte die Hosen an." 
Manches braucht keine grossen Erklärungen und erschliesst sich durch offensichtliches, birgt aber eben massives komödiantisches Potential.

2015/02/02

und nen Bauch hab ich auch....


... und der ist ganz schön gross, gemessen daran, dass es noch ein paar Wochen und Monate sind. Nur ein kleiner Hinweis, ich danke allen lieben und netten eMails, die mich derzeit erreichen. Viel persönlicher als dies hier, wird es allerdings auf meinen Blog demnächst hier nicht. Dafür hab ich ja meinen privaten Familienblog.

Aber um die Fragen mal komplett zu beantworten: