2015/01/27

Nachtrag: Dresden ist bunt und offen

Um den politischen Teil hier auch mal abzuschliessen:

Nachdem der Science Slam am Montag davor ja nun abgesagt werden musste, war ich natürlich beim gestrigen Montagsfest "Dresden - offen und bunt" dabei, auch um zu zeigen, dass die 15.000-30.000 bei weiten nicht das Volk und schon gar nicht Dresdens Mehrheistmeinung sind. Die meisten Medien sprechen von 35.000 - vom Glockenfest Dresden, weiss man dass gut 70.000-80.000 auf den Neumarkt passen und gefühlt waren es mehr, auch weil schon Späterkommer auf den Theaterplatz mit dortiger Leinwand verwiesen wurden, da es angeblich voll war. Hmh. Aber Anzahl mal hin oder her, es war vor allem eins, friedlich. Etwas, dass ich als Dresdner nicht wirklich von den montaglichen PEGIDA und NoPEGIDA Demos sagen kann, auch ei Grund weswegen ich mich dort komplett fernhalte.

Gestern entstand dabei auch dieses Wahnsinnsbild von ©www.dresden-fotografie.de , das zeigt, dass Dresden nicht nur Platz für PEGIDA bietet, sondern Dresdner auch viele Bürger hat, die sich ein weltoffenenes und buntes Dresden wünschen. Dafür gab es gestern ein riesiges Fest mitten auf dem Neumarkt, das absolut gewollt keine Gegendemonstration sein wollte, sondern ein einziges FÜR: für Weltoffenheit, für Vielfältigkeit, für Integration und ein Miteinander.
Die Künstler traten alle für lau auf, nichtsdestotrotz kostet so ein event natürlich Geld, das glücklicherweise von einem Dresdner vorgestreckt wurde. Ich hoffe, das ein Grossteil durch Spenden und Dresdner Firmen

©www.dresden-fotografie.de  Das Bild darf gerne geteilt werden.
Vielen Dank für die Unterstützung durch die Stiftung Frauenkirche Dresden und Jürgen Männel.

ein paar eigene Impressionen aus dem Regen:







Keine Kommentare: