2014/12/01

[Adventskalender 2014 - 1] - Adventskalendertraditionen




Wie meine instagr.am-Follower ja wissen, bin ich so eine "Heilige", die jedes Jahr mehrere Adventskalender selber bastelt und befüllt. Und auch wenn das Stress ist, und keiner das erwartet, so mache ich das, weil ich ein Weihnachtsmonster bin und schon mit 12 Jahren das erste Mal beschloss, dass meine Eltern auch einen verdient hätten. 

Meist sind es so 4-6 pro Jahr die ich bastele. Meine bessere Hälfte bedankt sich, in dem er mir auch einen befüllt.

Dieses Jahr sind es also 4 für Familie und Freunde und dieser hier für euch. Ich hoffe, ich kriege alle Türchen gut gefüllt:

Meine Eltern und Schwiegereltern bekommen traditionell einen aus Bildern. Fotos des Jahres, von Familienfeiern, Urlauben, von uns, von Ihnen, der Familie oder einfach tolle Motive. Im digitalen Zeitaleter werden ja immer weniger Bilder entwickelt (oder gedruckt) und so kann man dann kaum mehr durch alte Fotos gehen.

Adventskalender für die Schwiegereltenr
Durch den Kalender haben sie dann 20-24 Bilder des Jahres. Meine Schwiegermutter lässt die schönsten immer das ganze Jahr stehen.
Dabei kommen die Rahmen jedes Jahr wieder zurück, sodass sich der finanzielle (und auch materielle bzw. ressourcenmässige) Aufwand in Grenzen hält.

Ergänzt wird mit meinem Lieblingstee, kleinen besonderen Naschereien, Plätzchenrezepten oder Weihnachtsgedichten, ein Jahr mit Lieblingsrezepten. So etwas halt. Das hab ich mein ganzes Studium durch gemacht (meist mit ressourcenschonenden Gedichten, Rezepte etc) und ich glaube, das erfreut die Erwachsenen genauso.




Adventkalender für die Familie
Die bessere Hälfte wünscht sich jedes Jahr Schokolade. Gute, tolle Schokolade, und Kinderüberaschungseier. Ich ergänze mit kleinen Figuren und Ornamenten für den Adventsbaum, Ein Jahr, hatter lauter Krippenfiguren drin, die ich einfach zuckersüss fand. Ganz ins Klo gegriffen hatte ich ganz am Anfang, als es ein Bier-Adventskalender gab. Nicht für alle Männer geeignet, meiner trinkt zwar gerne ein Bierchen, aber vom Fass im Biergarten. :) Manche Dinge muss man einfach nicht verbessern. 

Dieses Jahr gibt es den 2. Kalender für meine indischen Freundin, die im November Geburtstag hat. Letztes Jahr hat er ihr die deutschen Weihnachtstraditionen erklärt, mit kleinen Gimmicks, wie Bad, Kosmetikartikeln oder eben auch spezielle Haarkur damit die Haare nicht so fliegen. Die kleinen Probleme des Alltags eben. 
Dieses Jahr bekommt sie stückchenweise den Bausatz zu einem Adventskranz. Okay, den ersten Advent hat sie nun verpasst. Aber zum zweiten werden 2 Lichter leuchten. Ab dann gibt es Dekoration und die weiteren Kerzen. Inder haben ja mit Diwali ein ähnliches Lichterfest, also fand ich das passend.

Dieses Jahr bin ich dann also besonders glücklich und habe neben den Kalender der besseren Hälfte, der mich eben sehr gut kennt, und seit 10 Jahren mir einen befüllt und schenkt auch noch einen von eben jener Inderin geschenkt bekommen. Ich Glückspilz. 
Adventskalender für meine indische Freundin. Ja was wird da wohl in der
grossen 1 drin gewesen sein?

Keine Kommentare: