2014/10/09

italienische Küche - Antipasti-Zeit

Wer mit der italienischen Küche beginnt, beginnt sicherlich mit Pasta und Pizza. Viele sind aber weit über diesen eigentlich ersten Gang - italienisch Primi bezeichnet - hinweg.

Anfangs tendierte ich vor allem in die Dessert Richtung - wer kann einem Tiramisu, einem Panna Cotta oder Gelato widerstehen. Wer den italienischen (meist schweren) Kuchen und Kunstwerken der Backtechnik, dazu die kleinen Dolci (süsse Teilchen), die zum Kaffee gereicht werden?

Doch immer mehr werde ich zum Antipasti-Fan. Kaum ein Italienbesuch, in dem ich nicht in den kleinen Köstlichkeiten zu beginn schwelge, meist so sehr, dass es kaum mehr für den "Primi" reicht, ganz zu schweigen vom "Secondi". Dabei sind diese je Region sehr unterschiedlich. Mein Gebiet ist dabei die Toskana, die vor allem gegrilltes Gemüse, Käse und sehr sehr leckere Wurst - Salami oder Schinken-  zu Crostinis mit unterschiedlichsten Belägen reicht.

ganz stolz - die erste rote MiniPaprika aus eigener Balkonernte

Zum Abschiedsessen eines sehr lieben Freundes und Kollegens aus Belgien, habe ich also gekocht und ein bisschen das Antipasti in den Vordergrund gestellt und so gab es:

von oben: gegrillte feigen, gegrillte Aubergine, Parmesan und Finnochiona
  • gegrillte Paprika aus eigener Ernte vom Balkon
  • Feigen mit überbackenen Schafsfrischkäse
  • gegrillte Aubergine mit Salz
  • gegrillter (wenn auch französischer) Schafskäse
  • den Klassiker Tomate-Mozarella-Basilikum
  • Finnocchiona - italienische Fenchelsalami aus der Toskana, hauchdünn aufgeschnitten
  • alten Parmesankäse - ebenfalls hauchdünn aufgeschnitten
  • sowie Peperoni aus eigener Ernte gefüllt mit Frischkäse - kennen die meisten eingelegt in Öl hier frisch, und mit "gekauften" Petrella-Bälllchen
  • ausserdem ein Dreierlei an Saucen:
    • Tomatenpesto: getrocknete Tomate, Öl, Essig, Zwiebel und etwas Basilikom, etwas schärfer gewürzt mit Chili, Pfeffer und Salz > in den Mixer und pürieren
    • Auberginen-Käsecreme: Auberginen würfeln und in Öl gut anbraten, dazu Zwiebeln & Knoblauch mit anbraten, Ziegenkäse dazu, etwas Rosmarin und je nach Bedarf etwas extra Öl dazu. Salz Pfeffer, pürieren.
    • Basilkumpesto: eine Handvoll frisches Basilikum, mit Öl, frischen Zwiebeln und einer Knoblauchzehe, Pfeffer, Salz in den Mixer. Wer will kann Pinienkerne und Parmesan hinzufügen und mixen.
Peperoni vom Balkon

Keine Kommentare: