2014/07/11

[kurz&gut:] “Sometimes an understanding silence was better than a bunch of meaningless words.”

Sehr sehr lang, hat es hier keine Rezensionen mehr gegeben und zugegeben in den letzten Monaten ist mein Buchkonsum aufgrund steter Arbeitslast auch massiv gesunken, wenn auch nie gesamt verebbt. Aber die Lust ist sehr, sehr stark mich über diverses Gelesenes zu äussern, und so hoffe ich dass ich demnächst ein bisschen aufholen kann. Zum Glück hab ich hin und wieder immerhin eine Rezension angefangen, dass macht es einfacher reinzukommen...

 kurz&gut: Mia Sheridan - "Archer's Voice" [englisch - eBook]

Erste Schritte
Archer's voice ist eine leichte Liebesschnulze (im besten Sinne dieses Genre) mit ziemlich guten Charakteren, und doch ist die Story auch so viel mehr. Man hat als Leser gleich mit den ersten Worten eine recht enge Beziehung zu Bree Prescott, die sozusagen vor sich selbst und ihrem Leben auf der Flucht ist. Vielleicht auch um sich selbst zu finden, viel mehr aber um weg zu sein. Und natürlich sucht sie sich so ein verschlafenes Tourismusörtchen Pelion, Maine, mit den dazugehörigen Charakteren aus.

Wer ist drin?
Hauptfigur Bree flüchtet vor den Auswirkungen einer "Katastrophe" in ihrem  alten Leben, dass sich nur langsam entblättert.
Archer Hale ist alles andere als der Traumann, - "troubled person", sagt man im englischen so schön, mit einer ebenfalls nicht leichten Vergangenheit und nicht wirklich viel Rückhalt in der Gemeinde, die ihn als dumm und einfältig hinstellt. Ein Einsiedler mit Hintergrund, wie man sie so oft findet, und doch ist Archer auch mehr, als nur der extrem sexy hot guy (natürlich, kann ja auch nicht anders sein) mit Problemen. Achja erwähnenswert ist, das Archer stumm, aber nicht taub ist, und auch das eher in der Vergangenheit verankert ist.

Wie liest's sich?
Man könnte erstmal sagen, "Archers Voice" ist der typische Liebesroman: Junges (immerhin hier erwachsen) Mädchen sieht IHN zum ersten Mal, wird fasziniert, fragt herum, das erste Treffen, die Schmetterling-im-Bauch-Szenen, Annäherungen und juicy stuff. Das ganze Programm also.
Und natürlich ist das auch alles so im Buch zu finden Aber - zum Glück - ist da auch viel mehr und am Ende eben doch so keine typische Liebesgeschichte.
Die Story trotzt dem Liebesroman-Stereotyp ein bisschen entgegen, trotzdem sie seine Elemente nutzt. Archers Voice ist anders, und das in gar keiner so schlechten Art und Weise.

Wo spielt's (Buchwelt &Setting)?
Pelion hat mich als Ort nicht wirklich überzeugt. Wichtig ist wohl, dass es klein ist und jeder so ein bisschen die anderen kennen. Viel Klatsch und Tratsch und ein bisschen Erholung (hier Strand am See) bietet und natürlich der Weg dahin an Archers Hütte vorbeiführt.
Ansonsten bleibt es sehr farblos und die immer wieder beschrieene wunderschöne Idylle ist bei mir NIE angekommen. Ist vielleicht aber auch nicht wichtig.


Wie ist es erzählt?

Die Story, die Charaktere all das stimmt überein. Mia Sheridan eine nicht ganz alltägliche Story und das glaubhaft und real. Sie trifft Emotionen ohne zu serh ins kitschieg abzugleiten und schafft ein stimmiges Leseerlebnis. Dem Ganzen fehlt der schlussendliche Kick, das Over-the-top-Element, das man aber nicht extrem vermisst. Irgendwie erwartet man es auch nicht.
Ein Buch für zwischendurch und da durchaus lesenswert und nette Unterhaltung. Im besten Sinn.

Zitate

"How do you teach a man who has lost everything, not to fear it happening again?"

“Bad things don't happen to people because they deserve for them to happen. It just doesn't work that way. It's just... life” 

“...not all great acts of courage are obvious to those looking in from the outside.” 


Gutes & Schlechtes
+ Hintergrundgeschichten, wenn sie auch manchmal etwas "over the top" klingen
+ Zeichnung der Charaktere durch Worte

- Setting
- andere Charaktere fallen im Vergleich ziemlich flach aus-

Fazit
"Archers Voice" ist mehr als nur der typische Liebesroman, bleibt aber netterweise trotzdem seicht genug, dass man von den Schicksalen nicht erschlagen wird. Mia Sheridan's Schreibweise schafft es diese dünne Linie meisterhaft zu balancieren, und aus dem Buch einen echten "page turner" zu machen.
Zwar jetzt nicht ganz hohe Literatur, aber für zwischendurch ziemlich gut und auch ein bisschen nachschwingend. Balkonliteratur, irgendwie.


Fazit: 4 von 6 Sternen
aufgeschlüsselt:
Story: 4 / 6
Sprache: 5 / 6 
Charaktere: 5 / 6
Spannung: 4 / 6
fikt.Welt: 3 / 6 



    Mia Sheridan - "Archers Voice" - -CreateSpace Independent Publishing Platform - [englisch] - ASIN: B00I29VGMC -  ISBN-10: 149539090X - ISBN-13: 978-1495390906

    Keine Kommentare: