2014/03/10

Montagsfrage XXXXIV: Gibt es ein Buch, das Du aus Prinzip (noch) nicht gelesen hast?

Fats schon ein frühlingshafter Montag und damit neuer Elan für die schanppszahlige 44. Montagsfrage hier bei mir:
Montagsfrage via Libromanie

Gibt es ein Buch, das Du aus Prinzip (noch) nicht gelesen hast?

Ein klares JAIN als Antwort.

Per se will ich mir immer ein eigenes Bild machen, und nur weil ein Hype herrscht, versperre ich mich einem Buch nicht. Twilight, Harry Potter und Shades of Grey, alles gelesen und zum Teil als lesenswert empfunden. Warum sollte ich mir etwas verwehren, nur weil mir das "Image" nicht gefällt. Konstante mediale Präsenz kann natürlich meine Neugier etwas bremsen, wenn man das Gefühl hat, man weiss schon alles von einem Film/Buch, ist die Neugier natürlich eher minder gross. Bei "Seelen" ging es mir so: Nach dem ganzen Twilight Hype, hatte ich das Vorurteil, das kann ja nur Abklatsch sein, der Film hat mich eines Besseren belehrt und ich habe das Buch echt genossen und vor allem die extra Geschichte neben der Romanze.

Eine Ausnahme bildet Gewalt oder Themen, die zu nah am eigene Leben sind, und bei denen ich fürchte, dass sie mich zu mehr mitnehmen. Dabei ist das aber kein von vorne herein, ich habe als Jugendlich mich Stephen King und seinem Alter Ego Richard Bachmann gestellt, und festgestellt, dass meine Fantasie dem nicht gewachsen ist. Die kann noch viel schrecklichere Szenarios entwickeln und dem will ich nicht wirklich die Basis bilden.
Und dann sind da so Thriller, wie das "Schweigen der Lämmer", wo mich der Film lehrt, dass meine Fantasie im Lesen noch viel mehr kann, und ich mich sozusagen selbst schütze.

Schlimm war für mich - wie letzteWoche schon erwähnt - "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis, der mich an die Grenzen des Ertragbaren gebracht hat, was aber eine sehr private Ursache hat. Ich wollte es unbedingt haben und lesen, und musste dann erkennen, dass ich mich schlicht noch nicht weit genug von der Materie entfernt habe und dass es mich zu sehr mitnimmt. Ergo, werde ich erstmal von dieser Art Literatur Abstand nehmen, so es sich vermeiden lässt.

Literatur von der ich mich aus Prinzip fern halte, sind jede Art von Ratgeber oder Selbsthilfe Bücher, ich habe ein Problem mit moralisierender Literatur jeglicher Art und esoterische Bücher. Um diese ganze Sektion mache ich einen riesigen Bogen und schmeisse geschenkte Bücher radikal weg oder gebe sie zurück.

Kommentare:

Nina hat gesagt…

Zum Glück würde erst gar keiner auf die Idee kommen, mir solche Bücher zu schenken. :-D

momo hat gesagt…

;P
das stimmt natürlich, für die die mich gut kennen. entfernte verwandschaft, die natürlich aus beschreibung mitkriegt, dass man ein bücherwurm ist, aber selbst mit büchern nichts anfangen können, kommen schonmal auf diese komischen ideen. was mich immer erschreckt.