2014/03/08

kurz&gut - "Excuse me if I have to get up and do a stupid victory dance right now."

 kurz&gut: Anna Katmore - "Ryan Hunter" [engl - eBook]


Erste Schritte
Ein leichtes Buch, das man schon gelesen hat, noch mal lesen? Die Geschichte ist nicht wirklich neu, warum also? Weil es manchmal schön ist, eine Story aus einer anderen Sicht zu lesen. Und trotz Schwächen erschien mir Ryan Hunter eine liebenswerte Buchfigur und so kaufte ich, direkt nach der Lektüre von "play with me" die Story aus seiner Sicht.

Wer ist drin?
Die Hauptcharaktere bleiben die gleichen, Hunter (Ryan), Matthews (Liza) und Mitchell (Tony), wie in "play with me". Der zweite Teil gibt uns aber mehr Einblick in Gegebenheiten um diese Dreiecksgeschichte und hat natürlich mehr Augenmerk auf den Fussball und die Mitspieler der Mannschaft.

Wie liest's sich?
Interessanterweise schafft es Anna Katmore ziemlich real in die Sicht eines Jungen zu blicken, ohne in "Cheesy-(i)gkeit" abzugleiten oder zu klischeehaft zu werden. Auch Ryans Sicht besticht durch schnörkellose Einfachheit. Auch die Familienbande bekommen ein bisschen mehr Gesicht. Offensichtlich bekommt die Tony-Liza-Beziehung aus Sicht des Dritten (Ryan) ein neues Gesicht, was der Geschichte gut tut. Weiterhin liest sich die Story leicht und flockig, und nicht wahnsinnig wiederholend, wie befürchtet.

Zitate

"'The day I had first seen Liza Matthews, I had tripped over the soccer ball and landed face first in the dirt." 
(Seite 112) 

"'Hey, what the heck -' she pulled her leg way. 'You don't steal from a dying person." 

(Seite 167) 
[textmessage]: "I just heard from Nick, whop heard it from Alex Winter, who heard it from Mitchell himself, that Liza turned Mitchell down this morning."
(Seite 284)

Gutes & Schlechtes
+ auch diesmal schnörkellos, aber einfach gut
+ durch Ryans Sicht bekommen alle Figuren mehr Tiefe, bleiben aber real
+ weiterhin erfrischend, das trotz unperfektem Familienlebens, keinerlei Mitglieder ermordet wurden, um mehr Drama zu bringen.
- einige Stellen sind natürlich wiederholend, da es die gleichen Gegebenheiten erzählt. Ryans Sicht bringt jedoch einige neue Aspekte zu der Geschichte
- das Dawsons Creek Gefühl bleibt, was jetzt nicht unbedingt schlecht sein muss. Ryan hat durchaus Pacey-Züge in sich, um bei der Analogie zu bleiben.

Fazit
Als Zusatz ganz nett, da die Figuren unwillkürlich mehr an Tiefe gewinnen, da man die Dinge aus einer anderen Sicht präsentiert kriegt. Das ganze birgt natürlich die Gefahr der Wiederholung, die an einigen Stellen sich logischerweise nicht vermeiden lässt. Die addierten Passagen wähnen hier und da etwas Länge, was aber auch der Erwartung geschuldet ist. Nicht neu, aber die Idee ist ganz gut umgesetzt. Und für momentane 2,99Euro durchaus lesenswert. Ob man beide Teile an einem Abend einatmen muss, wie ich, sei mal dahingestellt, ist aber durchaus möglich.


Fazit: 4 von 6 Sternen

aufgeschlüsselt:
Story: 4 / 6
Sprache: 4 / 6 
Charaktere: 4 / 6
Spannung: 3 / 6
fikt.Welt: 4 / 6 


Anna Katmore - "Ryan Hunter" - Indie Autor ebook - 336 Seiten - [english] - ISBN-10: 1494783460 - ASIN: B00CICVO30
btw: originally puplished under author name Piper Shelly

1 Kommentar:

Damaris hat gesagt…

Ah, okay :-) Danke für dein schöne Kurz & Gut. Dann sollte ich die Story doch vielleicht auch noch lesen. Ich habe jetzt auch schon etwas Abstand zum Buch aus Lizas Sicht, darum wäre für mich bestimmt nicht alles gleich. Wünsch dir ein wunderschönes WE!
LG,
Damaris