2014/02/11

Montagsfrage XXXX: Haben dich deine Lieblingsautoren schon mal enttäuscht?

40. Auflage der Montagsfrage hier bei mir, wegen massiver Arbeitstätigkeit, dann heute mal wieder Dienstag, aber die Frage, war spannend genug, sie nicht zu überspringen... 
Montagsfrage via Libromanie

Haben dich deine Lieblingsautoren schon mal enttäuscht?

Ja, die meisten. Und ich glaube, dass ist auch normal so. Ich denke ein jeder Autor, bringt seine Laune und Lebenserfahrung in ein jedes Werk. Das eine ist eher melancholisch, das nächste eher affig, im Sinne von Slapstick funny, das dritte zukunftsorientiert und voller Hoffnung, usw. Und je nachdem, ob mich das in der richtigen Laune trifft, ist es eben gut und schlecht. Auch wenn ich nach wie vor oft meine Lieblingsautoren ungesehen kaufe, wenn sie ein neues Buch rausbringen, birgt das eben auch die Gefahr, mal reinzufallen. Ich habe ja gelernt, auch einfach mal einen Buch Zeit zu geben, es wieder zurückzulegen und warten, und irgendwann, wenn es richtig scheint, eine zweite Chance zu geben. Das gute ist ja, wenn man es abbricht, hat man trotzdem reingeschnuppert und kann einschätzen, ob weg - weg ist, oder wann und unter welchen Umständen es eine zweite Chance bekommen sollte. 

Der einzige, bei dem ich jedes Buch verschlungen habe, ist wohl Michael Ende, der mich immer einzufangen weiss.

Jostein Gaarder hingegen habe ich irgendwann aufgehört, weiter zu kaufen, weil ich das Gefühl hatte, dass die Bücher in ihrer Grundstimmung sich nicht mehr weiter entwickeln, beziehungsweise zu meiner Erwartung mich jetzt neben/nach der Arbeit von einem Buch aufzulockern zu lassen. Leichte Kost mit ein paar Highlights. Dafür kann der Autor jetzt relativ wenig.

Aber auch da weiss mich nicht jedes Buch zu überzeugen. Die Stephanie Plum Serie von Janet Evanovich hat mich als Fan. ich mag die Charaktere, die Sprache, das ganze erinnert mich an mein erstes halbes AuPair Jahr in New York City. Allerdings wie so immer in einer Serie, die momentan 20 Bücher umfasst, es gibt gute und bessere und manche sind eher so naja, okay. Passiert eben. 

Beim Herrn Joseph Heller, den ich sehr verehre bin ich nur an 3 Bücher rangekommen. Tschaja. Dann sind in meiner Weltsicht es eben nur 3 Bücher. 
Mein Held liest gerne den J.Christoph LeGrange, mich haben da nur ein paar Bücher überzeugt, die mag ich aber wirklich sehr. 

Und dann gibt es die Autoren, auf die ich überraschend immer mal wieder zurück komme. Das Ganze hat eben viel mit Erwartung zu tun. Von Lieblingsuatoren, erwartet man eben viel und dass er einen abholt. Nicht immer klappt das und oft sind auch einfach MEINE Lebensumstände oder Laune der Grund.

Keine Kommentare: