2013/12/12

[Adventskalender 2013 - 12] - Kokosmakronen mit Pistazie

Kokosmakronen sind ein weiterer Klassiker der deutschen Weihnachtsbäckerei. Auch ich liebe sie. Noch mehr liebe ich Pistazien und ehrlich Pistazienmakronen erscheinen doch etwas posh. Aber gemischt macht es den Klassiker noch einen Ticken besser, nicht dass er's nötig gehabt hat.

Das Rezept ergibt etwa 20-30 Makronen und dauert etwa 1/2 Stunde. Sie backen etwa 12-15 Min pro Blech.


Was ich dazu genommen habe: 


  • 1 Eiweiss
  • 50g Puderzucker, oder teilweise Kristalinzucker, wer will
  • 80-100g Kokosflocken
  • 20-40g gemahlene Pistazien (aus dem Backhandel)
  • 1 Prise Salz
  • ein gutes Rührgerät (elektrisch),
  • Alufolie und 2 kleine Löffel


Wie man's macht:


  1. Den Backofen auf 160-170 Grad C Umluft (180 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Eiweiss mit der Prise Salz und dem Rührgerät schlagen.
  3. Langsam den Puderzucker einrieseln lassen und unterrühren.
  4. Rührgerät beiseite legen und die Kokosraspeln und gemahlene Pistazien dazugeben.
  5. Mit einem Teigschaber oder ähnlichem sanft unterheben.
  6. Die Konsistenz sollte eher festbreiig sein, aber trotzdem noch genug Ei-Verhältnis haben, um die Krümel auch festzuhalten.
  7. Ein Blech mit Alufolie auslegen, für mich ist es am besten wenn ich ein rundes Kuchenunterblech damit einwickle und das auf mein Backblech lege.
  8.  mit zwei Löffeln kleine Häufchen bilden. Meine sind eher kleiner. Man drückt dabei den Teig etwas zusammen, da Makronenteig oft "zerfällt".
  9. Je nach Grösse 10-15 Minuten in den Ofen schieben. Sie Makronen sollten an den Enden leicht goldgelb sein, ansonsten aber eher nicht zu hart. 
  10. Oiala - Hmmhhh. Yummy KokosMakronen, mal anders... Noch besser.... 

Keine Kommentare: