2013/10/15

vacanzia di Italia - caccia al tesoro - Auflösung von "Wo war ich?"

Japp, Einige - vor allem bei facebook - haben mitgeraten, einige wussten ja wo ich war, und hatten es somit einfacher es einzugrenzen...

Aber nichtsdestotrotz gab es kaum richtige Antworten und deswegen hier die Antworten in Bilderform. Zur Erinnerung jeweils die 3 anderen Fotos in eine Collage und ein etwas aussagekräftigeres mit der Auflösung dazu.

"Caccia al tesoro" bedeutet auf italienisch übrigens Schnitzeljagd (interessant, dass in allen anderen mir bekannten Sprachen, das eher als Schatzjagd übersetzt wird, nur im Deutschen ist der Preis ein Schnitzel ;P ). Aber zurück zum Gesuchten. Da sich in Italien war, wussten die meisten, auch die Toskana war leicht einzuschränken. Nun aber hier die genaue Auflösung:

Nummero Uno:
San Gimignano ist auch die Stadt der vielen bzw. 100 Türme. Sie ist, wie so viele eine italienische Kleinstadt auf einem toskanischen Hügel im Hinterland, die sich ihren mittelalterlichen Stadtkern erhalten hat, was ihr nun Massen an Touristen einbringt, Sie rangiert auf der Beliebtheitsskala gleich hinter Florenz, Pisa und Siena, und wird aufgrund ihres Panorama von weiten auch "Mittelalterliches Manhattan" genannt. Interessant ist, dass man nur noch auf einem Turm hinaufkommt, und auch nur wer mutig ist.


Nummero Due:
Lucca ist eine eher unterschätze Stadt in der Toskana, sieht man ihre Historie musste sie immer neben den grossen Florenz und Pisa einstecken. Dabei ist Lucca eher kirchentreu geblieben, hat viele Besetzer gehabt, aber - nein das ist kein Oxymorone - hat sich trotzdem seine "Freiheit" dank intelligenter Bündnisse gewahrt. Selbst als Napoleon seine Schwester als Stadtherrin einsetzte. Lucca hat eine gewaltige Stadtmauer, die auch heute noch die Altstadt vollständig umschliesst, und einen ovalen Platz der früher das alte röm. Amphitheater war und dessen Häuser auch heute noch teilweise 2000 Jahre alte Mauern tragen.


Nummero Tres:
Florenz. Die Mutter aller Kultur und Wissenschaften, die Wiege der Renaissance.  Zentrum des miuttelalterlichen Handel- und auch Finanzwesen, wohl die reichste Stadt Europas im spuaten Mittelalter. Die Stadt der Medici, die sich der Kirche wiedersetzten und die Kunst schon früh schätzen. Die Stadt von Michelangelo, von Leonardo und Galilei, nicht zu vergessen Dante.
Wir haben im Uhrzeigersinn gesehen:

  • Palazzo  Vecchio, 
  • Blick VON der Ponte Vecchio auf die Ponte Santa Trinitata, 
  • den David auf dem Markplatz 
  • und der Platz hinter San Giovanni, hinter dem Baptisterium San Giovanni



Und jetzt die Frage, wer hat richtig getippt???

1 Kommentar:

Kalliope hat gesagt…

Ich hatte zwar keines richtig, aber darf zu meiner Entschuldigung auch ergänzen, dass ich mich in der Toskana nicht auskenne, da noch nie dort gewesen. Allerdings haben deine Bilder mich sehr neugierig gemacht...:) Danke jedenfalls für die Auflösung! Und über den Hinweis mit der _Schnitzel_-jagd musste ich sehr schmunzeln.