2013/10/31

Happy Halloween in Bildern

Halloween Deko im Bücherregal, ein bedrucktes Papier mit Teelicht im Glas,
Auch wenn Halloween eher so ein übergeschwappter Tag ist, gehört er zu den "ge-share-ten" Feiertagen, die ich aus Überzeugung mitgenommen habe, und zumindest für mich dekoriere und immer  für eventuelle "Trick-Or-Treater" eine grosse Schüssel Süsses oder/und Saures am EIngang stehen. Der Held ist nie sauer wenn, da eher weniger kommen. Ich bin umso erfreuter, wenn Verkleidete meine dekorierte Eingangstür entdecken. gar nicht so einfach, wenn man im 4. Stock wohnt. Auch wenn ich mein Klinkelschild dekoriere, aber scheinbar finden, dass die Nachbarn nicht ganz so lustig...

Mir persönlich ist Halloween ja näher als Fasching, aber das kann ich nicht wirklich begründen...


Wie haltet ihr das? Scheiss-Ami-Tag oder erfreute "Übernehmer" einer Tradition/Feiertags?

In jedem Fall von mir noch :


Happy Halloween....



Halloween Katze - s
 Karton schwarz angemalt mit leuchtend gelben Augen,
an der Tür auf Fussniveau angebracht


Halloween Dekorationslicht - Windlicht aus bedrucktem Papier -
Vorlagen von http://www.mrprintables.com/


fabulöser Halloween Film-Tip: Tim Burton's "Beetlejuice"

official poster from the IMDB
Ein wirklich frühes Werk eines Genies ist Beetlejuice. Heute vor allem mit "A Nightmare Before Christmas" und "A Corpse Bride bekannt" hat das Visual Genie Tim Burton schon früh einen Ausflug in die Horrorecke gemacht, auch damals schon mit morbiden Humor und Ironie, der nur ihm zu eigen scheint.

Beetlejuice, anfangs unter dem Working Title "The Maitlands" laufend, ist eine Horrorkomödie in der schwarzer Humor einfach absolut fantastisch rüber gebracht wird, dabei hilft es das Burton - auch aufgrund des geringen Budgets von gerade 15 Mio - auf neue CGI verzichtet hat und auf Green & BlueScreen Effekte mit Stop Motion gesetzt hat. Zusammen mit dem Burton typischen visuellen Cinematography, im übrigen von Thomas E. Ackerman, ist Beetlejuice ein Juwel der Kinokunst und noch viel mehr ein Pflichtprogramm für mich an Halloween, bin ich doch kein Fan der typischen Halloweengruselschocker.

Dabei wurde er zuerst als genau solcher Gruselschocker konzipiert, Beetlejuice sollte als beflügelter Damön Schrecken verbreiten. Mit der Verpflichtung von Buster Keaton wurde Beetlejuice zur schwarzen Komödie, bei der fast alle 17 Minuten mit Beetlejuice improvisiert wurden. Was die wirklich genial realen Reaktionen auf seine verrückte Art erklärt. Damit ist Beetlejuice nicht nur eine Horrorkomödie sondern auch ein Masterpiece des Genre aus der Hand Tim Burtons.

Wer "Whatsever" hat, kann den Film im Rahmen seiner Monatszahlung kostenlos in OV streamen. Bei maxdome kann man ihn für 2,99Euro 48 Std leihen, oder gleich für 9,99 Euro kaufen. Für den Preis in Dollar ist er auch bei itunes zu erwerben, die deutsche Version sogar für 3,99Euro oder für 99c geliehen. Empfehlenswert!

Worum geht's?
The Maitlands - gespielt von Geena Davis und Alec Baldwin - sterben bei einem Autounfall. In dieser Version müssen sie als Geister 125 Jahre im Haus aushalten aus dem sie nicht entfliehen können. Versuchen sie es zu verlassen, landen sie auf dem von Sandwürmern bewohnten Saturn  - eine Anspielung auf den Wüstenplanet von David Lynch. Einzige Hilfe ist ihre Sachbearbeiterin im der "Behörde für das Nachleben", die heillos überlastet und auch sehr schwergängig ist.
Problematisch wird es, als die exenztrische Familie Deetz einzieht. Deilia Deetz Mutter der Familie, ist eine "Kunstbegeisterte", die im Zuge des Umzuges das Haus geradezu grauenvoll zurichtet. Und so verzuchen die Maitlands die Deetz aus dem Haus zu gruseln, mit eher minderem Erfolg. Zudem freunden sie sich mit Lydia, der leicht depressiven Tochter der Deetz an, und als Delia und Charles auch noch versuchen Profit aus dem "Geisterhaus" zu schlagen, erhören die Maitlands das Rufen udn Werben des Poltergeistes Beetlejuice, einer Art Bioexorzisten, der mit nicht wirkliche netten Methoden versucht, das Haus von den Lebenden zu befreien.

Das ganze gipfelt in einer schieflaufenden Beschwörung eines Freundes der Familie, und einer noch fantastischeren Chaotie in Tim Burton Form.  


2013/10/29

“The more you know who you are, and what you want, the less you let things upset you.”

 kurz&gut:  Stephanie Perkins - "Anna and the French Kiss" [englisch - Taschenbuch]





Diese Rezension ist auch Teil der Lieblingsbuch-Challenge im Oktober, und damit ein reread. Und ich danke der Buchphilosophin, dass sie mich dazu inspiriert dieses Buch noch mal zu lesen. Es war ein echter Genuss und jede Sekunde wert. 




Erste Schritte
Schuljahresbeginn ist immer ein guter Start für Young Adult Bücher, aber Anna hat es hart getroffen. Naja nicht so ganz und mit den besten Absichten, denn ihr "neureicher" Vater hat sie in die School of America von Paris (kurz SOAP) geschickt, ohne dass sie ein Wort französisch spricht. Aber sie findet schnell Anschluss in der Clicque um Mer(edith) ihre Zimmernachbarin und St.Clair, den Dreamboy der Schule, leider vergeben an Ellie und mit ganz eigenen Problemen geschlagen.

Wer ist drin?
Anna, unsere Hobby-Filmkritikerin, ist eigentlich noch ziemlich grün hinter den Ohren, und eine typische Amerikanerin, die noch nicht weit gereist ist. In Paris erleidet sie erstmal einen typischen Kulturschock, aber ihre neuen Freunde helfen ihr durch, das ganze zu überstehen.
Etienne, den alle nur mit seinem Nachnamen St.Clair ansprechen, geht schon seit der 9.Klasse auf die SOAP. Aber nicht nur ist seine Freundin auf der Uni, auch ihn holt sein Familienleben ein und lässt ihn mächtig im Regen stehen. Rashmi und Josh sehen sich mit den "Problemen" eine Langschulaffaire auseinandergesetzt, Mer ist offensichtlich in St.Clair verschossen, leider aber auch die beste Freundin von Ellie. Aber dann ist da noch Amanda, die irgendwie mit jeden den sich St.Clair nähert, ein Problem hat.
Und was ist mit Bridget, ihrer besten Freundin zu Hause, und Toph, ihrem Schwarm dort... 2 Welten zusammenzuhalten erweist sich schwieriger, als gedacht.

Wie liest's sich?
Es ist klar, worauf es hinausläuft, der Buch-Titel lässt auch - idiotischerweise - kein Raum, für Interpretationen. Es geht um die erste Liebe. Nur ist diese hier keine typische Lovestory, denn diese ist - teenagertypisch und verdammt ehrlich - eine, die sich die Protagonisten erarbeiten müssen, in dem sie erwachsen werden. Alle haben ihre Probleme, die es eben so gibt. Anna muss sich mit Tatsachen auseinandersetzen, die sie so erwartet hat, als sie über Weihnachten nach Hause kommt.
Und Etienne St. Clair ist kein Überflieger, eben ganz normal. Voller Unsicherheiten und eigenen Problemen, die man mit geschiedenen Eltern, mit einer nicht so ganz gesunden Beziehung eben so hat. Geschickt flicht die Autorin den Umstand ein, der Kinder dazu bringt, sich um ihre Eltern zu Sorgen.

2013/10/28

Kochbuchkochen - Kürbisküchlein mit Sahnequark



Heute "Kürbisküchlein mit Sahnequark, nach einem Rezept aus dem Internet. Bei mit kam es per Feed von PaprikaMeetsKardamon, den ich nicht abonniert habe, aber der von irgendwo verlinkt war.

Was man braucht:

  • etwa zu gleichen Teilen Lauch, Kürbis und Möhren (ab 150g), Kürbis darf auch ein bisschen mehr
  • jeweils geschält und geraspelt, der Lauch in dünne Scheiben geschnitten und gut zusammen gemischt
  • dazu 1-2 Ei
  • etwas Mehl (2 EL) und/oder Semmelmehl nach Bedarf
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und etwa 1 TL Curry Pulver
  • etwas mehr Öl zum Ausbraten

für den Sahnequark

2013/10/23

Challenge: Lieblingsbücher (3) - Oktober

Auch wenn's redundant ist...
Meine Liste kann man hier einsehen, sowie auf der Challenges-Seite oben im Menu.


Für Oktober hab ich mir aufgrund der "Briget Jones - Mad About the Boy"-Leserunde gleich mal den Chick-Lit-Bereich meiner Challenge-Liste rausgesucht: 


Für die wenigen, die sich unter dem Begriff wenig vorstellen können:
Chick (englisch für Tussi), also Chick-Lit bedeutet wörtlich etwa „Tussi-Literatur“ oder eben sinngemäß „anspruchslose Frauenliteratur“, ohne da jetzt irgendeine Wertung vorzunehmen. Es geht meistens um Shoppen, Alltagsprobleme und vor allem das Finden der Liebe, bzw. das Ausbleiben derer.
Damit ist Bridget Jones sozusagen Genrebildend gewesen, zumindest hat es einen extremen Aufschwung bewirkt und das Genre in den Blickpunkt der Literaturagenten und Verlage gebracht und gleichzeitig einen Heldinnentyp generiert, der weder perfekt noch heroisch war.

Also Nummer 10 auf meiner Liste: 

Ein ChickLit: der Klassiker von H. Fielding - "Bridget Jones", Nick Hornby "High Fidelity" oder die lovely St.Perkins - "Anna and the French Kiss"


  • "Bridget Jones Diary" von Helen Fielding habe ich ja schon gelesen und gestern resenziert
  • Nick Hornby's "High Fidelity" könnte ich mal wieder, auch wenn der für die meisten wohl kein CHickLit ist. Für mich schon, denn ich liebte seine Hauptfigur und erkannte mich gut wieder, auch wenn mein Steckenpferd eben Bücher und nicht Musik ist
  • und joooo, heuet abend werd ich mir nochmal "Anna and the French Kiss" von St. Perkins zu Gemüte führen. Das war soo schön. Das passt im Moment perfekt... 
PS: Nicht das das bedeutet, dass ich jetzt immer alle oder mehrere Bücher der Liste rereade. Also nicht MUSS... Aber kann. Hach, so viele tolle Bücher auf der Liste. Man will ja eigentlich... Nochmal danke an die Büchephilosophin für diese tolle Challenge.

Damit sieht die Liste jetzt so aus: 

brennender Himmel über Dresden

2013/10/22

[quote] - being intimate with members of the night bus community

"On the night bus, I felt as though parts of other people were going into parts of me I didn’t even know existed. I felt like I was being more intimate with members of the night-bus community than I’d ever been with anyone in my whole life."


"Helen Fielding - "Bridget Jones - Mad about the Boy" - Jonathan Cape - 10. Oktober 2013- [englisch -Softcover] - 400 Seiten - ISBN-10: 0224098101 - ISBN-13: 978-0224098106

[reread]: Chaos auf zwei Beinen - Bridget Jones at its best


kurz&gut: Helen Fielding- "Bridget Jones - Dairy" [engl. - Hörbuch & deutsch - Softcover] 



Dieses Buch ist sowohl Vorbereitung des neuen Bridget Romans gewesen als auch ein reread eines Lieblingsbuches (auch wenn ich Teile als Hörbuch gehört habe) und damit mein Oktober-Entry der Lieblingsbuch-Challenge. Was nicht bedeutet, das ich nicht noch mehr aus der Kategorie ChickLit lese. Ich halte Euch auf dem Laufenden. 



Das Tagebuch die Tagebücher der Bridget Jones
Erste Schritte
Mit dem ersten Tagebucheintrag fällt man sozusagen kopfüber in das Leben von Bridget Jones - über 30 Jahre, Single und leicht übergewichtig. Zumindest nimmt sie sich - am 1. Januar - für's neue Jahr vor, weniger zu trinken, zu rauchen und endlich abzunehmen. Ausserdem will sie einen netten Mann finden, denn vor allem ihre Verwandtschaft findet ihren Singlestatus in ihrem Alter schlicht unhaltbar. Das sich die Gute vor allem selbst im Wege steht, ist dabei genauso witzig wie die Kommentare ihrer Eltern und Freunde.

Wer ist drin?
Bridget ist alles andere als perfekt und stolpert eher von einer Katastrophe ins nächste Fettnäpfchen und meistert dieses Chaos dennoch mit so viel Charme und vor allem Humor. Bridget muss man einfach mögen, irgendwie erkennt sich wohl jede Frau in ihr, uns sicher auch der ein oder andere Mann. Bridget kam vor Sex and the City, vor social media und sogar vor texting in unser Leben und zeigte uns, wie man den ganzen SingleIrrsinn trotzdem überlebte.
Dabei helfen auch der beste Freunde Jude, der leider nicht auf Frauen steht, Tab

Wie liest's sich?
Unbeschwert, leicht und flockig. Da das gesamte Buch als Tagebuch formuliert ist, bekommt der Leser wirklich den besten Einblick in Bridgets Leben und ihre Gefühlswelt. Dabei schämt man sich mal fremd, man freut sich mit Bridget oder lästert mit ihr und dem Vater über das merkwürdige Verhalten ihrer Mutter, genauso wie mit ihren Freunden über vermeintlichen Affären.

2013/10/21

Montagsfrage XXXIV: Erinnerst du dich noch an dein erstes E-Book?

Trotz der Leserunde bleibt noch Zeit für die Montagsfrage von Paperthin. Und deswegen ganz frisch und frei and diese Geschichte, 23 Post gibt es mit dem label "ebooks" bei mir, 10 weitere mal "kindle reads." Das Thema ist bei mir also präsent, wenn auch nicht vorherrschend.  



(c) Paperthin



Erinnerst du dich noch an dein erstes E-Book?


Bei mir ist es wohl 2 Jahre her, dass ich das iPad zu Weihnachten (2011) geschenkt bekam. Und WOW! Eine der ersten Apps war amazons kindle App für's iPad, vorhe hatte ich es schon fürs iphone, war aber nicht wirklich zufrieden.

Eines der ersten Bücher kam via der 12 Tage in den Amazon nach Weihnachten "immer" Titel verschenkt. Also habe ich "Vertraute Gefahr" von Michelle Raven gelesen, dass mich schlicht nur negativ beeindruckte.

Aber ich fand schnell Indie-Autoren und dass ich viele "leichte" Bücher schneller und günstiger in Orginalsprache englisch lesen konnte. Ausserdem verknüpft sich shoppen und lesen viel schneller im e-Buchshop. gerade auch bei amazon. Leider muss ich jetzt sagen. Denn nun habe ich eine durchaus ansehnliche Amazonbibliothek angeschafft und die will man nicht so schnell aufgeben. Noch "gehören" einen die gekauften Bücher nicht vollständig. Man kann/darf sie also nicht einfach umkodieren und bisher bin ich zu faul und unwillens den Vorteil von direkt kaufen und gleich lesen aufzugeben.

Aber zurück zum Thema. Ziemlich schnell danach entdeckte ich Cat Patricks "Forgotten", (Rezension hier), Susann Eee's "Angelfall"(Rezension hier) und Jennifer E. Smiths "Statistical Probabilty of Love at First Sight" (Erwähnung hier).

How I make Chai - Notizen der Leserunde: Bridget Jones - Mad about The Boy


Wie ich CHAI mache....

Da auf den letzten Bildern öfter mal meine Lieblingstasse mit Chai zu sehen war, fragten mich einige via instagr.am und facebook, wie man Chai macht. Das ist nicht leicht zu beantworten, da man in Pakistan/Indien/etc Familienrezepte hat und praktisch jeder Chai anders macht.
Aber ich kann euch zeigen, wie ich Chai mache. Ich habe eine Cousine, die mal mit einem Pakistani verheiratet war und es dort gelernt hat und jetzt haben wir ganz liebe indische Freunde, bei denen ich da auch mal in den Kochtopf geschaut habe. Aus beiden Versionen mache ich nun meinen eigenen Chai:

Man braucht:


  • einen Topf, Tassen und ein Sieb.
  • Schwarzen Tee, am besten lose, aber es geht auch mit Teebeuteln
  • Milch, am besten 3.5 prozentige
  • ein bisschen Wasser
  • Gewürze wie Zimt, Kardarmon, Muskatnuss, Koriander, Nelken, Ringelwurz... alos alles was wir gemeinhin als orientalische Gewürze versteht. Ich nehme: gemahlenen Zimt, ganze Muskatnüsse mit Reibe, ganzen Kardarmon, ganzen Koriandersamen, KEINE Nelken und ausserdem habe ich so eine orientalische Gewürzmischung in der auch Zimt und Muskatnuss und Kardamon ist, aber auch anderes wie: Koriandersaat, Kornblume, Vanille, Orangenabrieb etc. 
  • frischer Ingwer
  • Zucker und bei mir noch etwas Agavendicksaft


Meine Gewürzmischung (Spirit of Spice) ist alt, die gibt es nicht mehr, aber es gibt von der Reihe:

• Cafe Oriental mit Schokolade, Kaffee, Zimt, Muskat, Koriandersaat, Kornblume, Vanille, Kaffee, Urwaldkaffee
• oder Oriental Orange mit Koriander, Curcuma,Orangenschale, Zimt, Pfeffer,Piment, Zitrone, Chili

Wie ich es mache:

2013/10/20

Notizen der Leserunde - 2. Teil: Bridget Jones - Mad about The Boy

Notizen des zweiten Teil (Seite 102 - 192)

* Achtung Text wird offensichtlich einige "Spoiler" enthalten

Was bisher geschah

Kurzer Einstieg in Bridgets jetziges Leben. Frau Fiedling war nicht unbedingt nett und hat diverse Figuren gleich mal um die Ecke gebracht, nicht unbedingt "my cup of tea". Naja. Bridget ist zwar älter und Mutter aber nicht unbedingt organisierter oder gar erwachsener.  Ihre Freunde nach wie vor einfach chaotisch und passend. Und wir schauen in ihr chaotischen "jetzt" Privatleben.

Wir erlebten auch die "Trauerjahre" mit teilweise äusserst merkwürdigen Elementen, Reaktionen der sogennaten Famile/Verwandschaft/Bekanntschaften der Eltern und Bridget teilweise komplett neben der Spur, teilweise verständlich teilweise einfach nur strange, . 


leatherjacketdude

Ähm ja. Einfach nur Strange. Who is he and why is he just plain weird??? Ehrlich dem Kerl trau ich nicht, der verhält sich einfach nur komisch. Mir scheint Frau Fielding musste da (eigene ?) Erlebnisse verarbeiten? Anderseits sind Bridgets Freunde ja auch in dem "Alter" ("mid aged" -  klingt immer wie Mitterlalter, LOL), und die sind ja auch alle komisch und seltsam.  Bin ich zu "alt" und "erwachsen" um Bridget da zu verstehen? HMHP!
strange dude - nevertheless.

S.142

Yes! Roxster is back... Oh gott, nach diesem mehr als peinlichen Intermezzo freu ich mich auf ToyBoy... Und der ist soo süss

Notizen der Leserunde: Bridget Jones - Mad about The Boy - Lieblingsleseplätze





Jeder hat sie wohl, die Lieblingsleseplätze in seinem Reich. Die, die wirklich gut ausprobiert sind. Bei denen Sitzkomfort mit Licht harmoniert, bei dem die richtigen Abstellflächen in der direkten Umgebung schlicht passen. Ein Leseplatz bei dem einfach alles stimmt und hinhaut und bei dem man sich schlicht wohl fühlt und man sich in das Buch fallen lassen kann.


Dies hier ist eine kleine Liste meiner Lieblingsplätze, während ich Bridget Jones "Mad about you" lese. 


. . .

1 - für Abend- und Nachtlektüre: Das Bett

Natürlich ein Klassiker: Schön mit dickem Kissen im Rücken und Leselotte aufm Schoss... Wegen der Handfreiheit für Schokolade, Tee, Gummibärchen, etc... Man kennt das Problem...

Notizen der Leserunde mit Lovelybooks am Sonntag(1): Bridget Jones - Mad about The Boy



Ich habe heute sehr früh mit der Lektüre angefangen und bisher hat mich Bridget zu einigen für mich komplett untypische Verhaltensmassnahmen animiert:

  • Frühes Aufstehen: der Schock des toten Mr. Darcy und die wirklich teilweise depressive Beschreibung der Bridget in diesem Trauerjahren hat mich sehr motiviert mit dem Helden aufzustehen

  • massiver Putzwahn: das Chaos der guten Bridget hat bei mir gegenteilige Wirkung. Ich habe dringende Putzmanöver durchgenommen


    • unterm Bett - leider dringend notwendig, sollte man viel öfter tun

    • Bad - irgendwie bei mir ne Dauerbaustelle, stetig optisch schwer verschmutzt, dabei liegen nur ein paar Haare rum. Leider bei langen Haaren extrem offensichtlich.

    • Kleiderschrank: rumliegende Kleider einräumen, falsch liegend umlegen und vor allem Stapel die irgendwie Chaos sind, mal wieder stapeln...
    • Koffer wegräumen: Kommt euch das bekannt vor? Nach einem Urlaub liegen halb ausgeräumte Koffer rum, und irgendwie kann man sich nicht motivieren, weil dann ist der Urlaub ja wirklich um...

  • Lesepausen schaffen: man will ja wissen, wie es weiter geht....

Klingt nach OCD ??? mitnichten. Ich bin eher wie Bridget. Aber wenn man es so schwarz auf weiss liesst, wird man nachdenklich.



... will be continued throughout the day

2013/10/19

Notizen der Leserunde mit Lovelybooks am Samstag (1. Teil): Bridget Jones - Mad about The Boy


Notizen der 1. Teil(Seite 1-101)

* Achtung Text wird offensichtlich einige "Spoiler" enthalten

Gedanken Zum Cover

Hmh, älter? Laut dem Bild nicht wirklich. Aber es liegen Spielsachen rum und nicht unbedingt, die eines Babies. Mysteriös.

Alter: 51???

WTF? Really? Und das funktioniert? Und trotzdem eine Mutter von "kleineren" Kindern.... Hmh.... Interessant. Und ne junge Nanny gibts auch...

Und nen Toyboy...

Geschieden? Getrennt? Oder Affäre? MidlifeCrisis... Aber cool irgendwie... Typisch Bridget, schert sich nicht um Konventionen. Und im Kopf ist sie ja eh immer ein Teen geblieben..

What? Mr.Darcy ist tot?

Na, den hättens ja nu nicht gleich umbringen müssen. So eine Rosenschlacht wär sicher auch interessant. Da war Frau Fielding aber ganz schön harsch mit ihrer Figur..




22:54

complete fail: Das verd**** Buch ist ein paar halbe Zentimeter zu gross für die Leselotte... Was soll denn das? Das spricht doch komplett gegen diese Buchgrösse...

2013/10/17

[Kochbuchkochen] - karibisches Schweinefilet aus Jamie Olivers 15 Minuten Küche

Auch ein Mitbringsel des Instagr.am Feeds. Als begeisterter Kochbuchkoch vergleiche ich "meine" Werke oft mit dem Foodfotos der Vorlage, daraus ist dann die Serie "Cookbook-Cooking" entstanden in der entweder als Collage oder in einem Bild Vorlage und meine Version davon zu sehen ist...

Und um den Block wieder ein bissel zu Ent-Buchifizieren und weil es lange keinen Kochcontent mehr gab, werden wir das als lose Serie ein bisschen hier einführen...


Heute also karibisches Schweinemedallions aus Jamie Olivers 15 Minuten Küche. 



Zu sehen nur das Schweinefilet und der extra Maiskolben... Das Rezept ist jeweils für 4 Personen und wird dann von uns etwas angepasst. Das bedeutet meist beim Fleisch machen wir die grosse Portion und passen nur die Beilagen an, so bleibt ein Mittagessen für mich für's Büro überbleibt.
Nach den 30 Minuten Menus ist das Buch wieder ein Kleinod für schnelle aber raffinierte Küche. Aber wie auch der Vorgänger, haben wie die ersten Fehler schon gefunden.

Leserunde mit Lovelybooks : Bridget Jones - Mad about The Boy

In Vorbereitung auf meine Leserunde am Wochenende habe ich alle anderen Bücher zur Seite gelesen und widme mich Bridget. Teil 1 liegt auf meinem Bettisch, und wird zeitgleich in Englisch von Immogen Church mir auf Arbeit nebenbei vorgetragen. Meine Kollegen gucken schon ganz komisch, weil ich immer wieder loslache.

Bridget ist und bleibt einfach Bridget und so bin ich mehr als gespannt, wie sie ihre Dreissiger hinter sich gebracht hat. Das Chaos wird ihr wohl treu geblieben sein, aber was ist mit Mr. Darcy ? Wie alt ist sie wohl jetzt. Laut Cover kann sie nicht sehr gealtert sein, vermute aber, dass ist eine Finte... Mal schauen...

Das Buch ist also angekommen und hat sich nahtlos in den Rest eingefügt, gut dass die in einem Regalfach mit Luft nach oben stehen. Wer sich jetzt fragt, warum ich so viel doppelte Bridgets habe. Ja, da sind mehrere Haushalte zusammengefügt worden. Im Prinzip haben wir die Deutschen alle doppelt, plus den zweiten teil auch noch in Englisch doppelt.

In meinem Buchregal findet man auf jeden Fall ne Menge Bridget, und im DVD Regal geht das so weiter ...

2013/10/16

Lesehinweis: Bridget Jones - Mad about the boy als leserunde



Als eine "Gewinnerin" der Lovelybook Leserunde rund um Bridget Jones, lese ich also das Neue von Helen Fielding am Wochenende.
Wer sich mir anschliessen mag, kann das gerne tun, zusätzlich zu den Einträgen bei Lovelybooks, werde ich meine Gedanken hier veröffentlichen, falls das Buch rechtzeitig ankommt.

Derweil bereite ich mich - hörtechnisch - mit der ungekürzten Version des ersten Tagebuch der Bridget Jones vor - gelesen von Imogen Church - vor. Und habe Spass. Ich werde dann sicher noch den Film von Buch 2 einstreuen...

Und was lest ihr im Moment so? 

“I believe that thinking about the problem … is your problem.” Rezension "Inferno" by Dan Brown

 kurz&gut: Dan Brown - "Inferno" [engl - Hardcover]

Dan Brown - Inferno [engl -Hardcover]
[Verlagstext]: Mein Geschenk ist die Zukunft. Mein Geschenk ist die Erlösung. Mein Geschenk ist - Inferno. Robert Langdon ist zurück - und der Held aus Dan Browns Weltbestsellern ILLUMINATI, SAKRILEG und DAS VERLORENE SYMBOL hat sein wohl größtes Abenteuer zu bestehen. Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod.


Erste Schritte
Ein typischer Dan Brown springt mitten ins Geschehen und schnell wird klar, es ist

wieder eine Prof. Langdon Schnitzeljagd, was ich toll finde. Ich mag den Herrn Professor nicht erst, seit dem er von Tom Hanks verkörpert wird. Doch diesmal wacht unser Held im Krankenbett auf - in einem fremden Land - und kann sich an nichts erinnern, zumindest nicht an die letzten Stunden. Aber anscheinend trachtet jemand ihm gewaltig nach dem Leben, kaum erwacht findet auch schon ein weiterer Mordanschlag auf ihn statt, den er nur mit Mühe und mit Hilfe der etwas undurchsichtigen Sienna Brooks.

Wer ist drin?
Prof. Langdon ist scheinbar nicht nur Symbolexperte sondern auch ein ziemlich guter Dante Aligherie Kenner. Doch weiss er nichts über seine direkte VErgangenheit, also die letzten Stunden seines Lebens, also genau nicht, wie er in den Schlamassel verwickelt wurde. Und da ihn scheinbar seine eigene Regierung töten will, muss das ein ziemlicher Schlamassel sein. Warum und wieso er mit Sienna flüchtet kann, und wieso sie im hilft und überhaupt bleibt undurchsichtig, und wird erst sehr spät aufgeklärt.
Überhaupt ist die Geschichte voller undurchsichtiger Figuren, ganz klar, wer gut und böse ist, ist so richtig nicht. Aber das ist gut so, ist doch diese "Caccia al tesoro" etwas weniger durchdacht und damit nicht so recht schlüssig, wieso der Bösewicht eine Spur aus Dantes "Inferno" - Teil der "göttlichen Kömodie" hinterlässt.

Wie liest's sich?
Ein echter Brown, aber man merkt der Geschichte die Wiederholungen an. Es ist eine Schnitzeljagd mit Zeitvorgabe und wie zuvor muss Langdon sein gesamtes Wissen anwenden, um die Schnipsel zu einer Linie zu verbinden. Das scheint manchesmal doch sehr aus der Luft gegriffen, zumal der Bösewicht die Dante spur aus reinem "Fantum" zu dem italienischen Dichter legt. Naja. Das muss man einfach mal so hinnehmen.

2013/10/15

vacanzia di Italia - caccia al tesoro - Auflösung von "Wo war ich?"

Japp, Einige - vor allem bei facebook - haben mitgeraten, einige wussten ja wo ich war, und hatten es somit einfacher es einzugrenzen...

Aber nichtsdestotrotz gab es kaum richtige Antworten und deswegen hier die Antworten in Bilderform. Zur Erinnerung jeweils die 3 anderen Fotos in eine Collage und ein etwas aussagekräftigeres mit der Auflösung dazu.

"Caccia al tesoro" bedeutet auf italienisch übrigens Schnitzeljagd (interessant, dass in allen anderen mir bekannten Sprachen, das eher als Schatzjagd übersetzt wird, nur im Deutschen ist der Preis ein Schnitzel ;P ). Aber zurück zum Gesuchten. Da sich in Italien war, wussten die meisten, auch die Toskana war leicht einzuschränken. Nun aber hier die genaue Auflösung:

Nummero Uno:
San Gimignano ist auch die Stadt der vielen bzw. 100 Türme. Sie ist, wie so viele eine italienische Kleinstadt auf einem toskanischen Hügel im Hinterland, die sich ihren mittelalterlichen Stadtkern erhalten hat, was ihr nun Massen an Touristen einbringt, Sie rangiert auf der Beliebtheitsskala gleich hinter Florenz, Pisa und Siena, und wird aufgrund ihres Panorama von weiten auch "Mittelalterliches Manhattan" genannt. Interessant ist, dass man nur noch auf einem Turm hinaufkommt, und auch nur wer mutig ist.

2013/10/14

Montagsfrage XXXIII: Besitzt du noch Bücher aus deiner Kindheit?

Heute wieder montags, wie sich das gehört... Und da werfen wir doch gleich mal einen Blick daraufm was Paperthin diese Woche von uns wissen will: 




(c) Paperthin



Besitzt du noch Bücher aus deiner Kindheit?


Klar. Zwar habe ich da massiv aussortiert.. Eine kleine aber feine Kiste steht bei meiner Oma im Keller, die werde ich demnächst mal ausstöbern. Bis her stand sie da, weil ich eines der ersten Enkel meiner Oma war und so sind gerade Bilder und Märchenbücher dahin gewandert, weil die Oma einfach Bedarf an Urlaubsbücher für kleine Enkel hatte. Dann kamen die ersten Urenkel und so langsam denkt man ja auch daran, die eigene Schätze wieder einzusammeln..

Ein paar habe ich IMMER behalten, wie den roten Robert, den ich ja hier schon mehrfach erwähnte. Genauso Pipi Langstrumpf, Michel aus Löneberga, Krabat, Trotzkopf etc... Also echte Lieblingsbücher...

Auch spätere wie Nixe und der grosse Einsame (gute DDR Jugendbuchliteratur von Willi Meinck, noch von meiner Mama) habe ich in einem Fach gesichert. Das bleibt auch da und wird meinen Kindern vermacht.

Und "Momo""Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" oder "Die unendliche Geschichte" von meinem Lieblingsautor Michael Ende sehe ich ja eher als Klassiker denn als Kinderbuch, und sich natürlich auch in meiner Bibliothek zu finden. Ähnlich wie "Sophies Welt", "Theos Reise" oder "Harry Potter" etc... Und Abenteuerbücher der alten Schule (Stephenson, Karl May, L.H.Henrich) findet man bei mir auch...

Ich bin in einem Haushalt aufgewachsen, in dem es immer Bücher und eine grosse eigene Bibliothek gab und das würde ich auch gerne meinen Kindern so weiter geben.


mein wochenende in instagr.am-Fotos

Da ich am Wochenende mal wieder ein bissl ausführlicher ge-instagram-t habe, wollte ich euch Blogleser das nicht vorenthalten:
eine der Frisuren, die ich am Freitag so zauberte, diese an mir...
Sozusagen mein Erstling...
Die Helixtreppe am MPI CBG in Dresden, in bayrischer
Dekoration

Freitag begann mit einem sehr festlichen Anlassen, meine Firma Scionics (Computer Facility am Max Planck Institut) erfreut alle einmal jährlich mit einer Riesenparty, dieses Jahr ein Revival eines Vorerfolges: ein oktoberfestiges Sci=Two=berfest.
Ich war dabei für den Haarsalon zuständig und habe mich Ende letzter Woche also ausgiebigst mit Flecht- und anderen Dirndlfrisuren beschäftigt. Ja, ab und zu erlaubt mein Job auch mal so einen kreativen Ausflug.
langes Ausschlafen und genüssliches Wieder-rum-drehen,
nach einer langen Partynacht...
... und danach einen riesigen Milchkaffee in der extrem
grossen Weihnachtstasse

2013/10/11

Stöckchen - The Seven Sins of Reading


via BookDemon




Hier die Regeln:


• Verlinkt, von wem ihr getaggt wurdet
• Ihr müsst keine bestimmte Anzahl von Bloggern taggen, aber bitte wenigstens einen
• kopiert die Regeln in euren TAG-Post
• Ihr dürft das Bild gerne weiterverwenden



1. Habgier:

Was ist dein dünnstes Buch?
Das ist sicher das Buch eines Freundes, Robert Loebel hat es illustriert, klein aber fein. Ausserdem habe ich die ein oder andere Ausgabe des "ausgedruckten Internet" des fabelhaften Beetlebum aka Johannes "Jojo" Kretzschmar.

Was ist dein dickstes Buch?
Ich würde da mal auf folgenden Post verweisen: Das Buch in deinem Regal, das die meisten Seiten hat
Aus der Belletristik wäre das somit die Gesamtausgabe des Shakespeare in Englisch... (1229 Seiten)..

2. Zorn:

Für welches Buch empfindest du Liebe und Hass zugleich?
Das ist schwierig. Meist geht es mir mit Klassikern so... Oft weil sie zerredet werden, weil meine Erwartungen zu gross oder zu anders sind, weil ich keinen Zugang finde. "Tintenblut" mag ich von der Story her sehr, mir missfällt aber sehr diese nörgelnde, moralische erhoben Zeigefinger zwischen fast allen Zeilen. Sowas macht mich wahnsinnig.

Welches Buch war für dich am zähesten zu lesen?
Oh zäh. Die eisten zähen Bücher gebe ich dann auf... Wie Kaugummi zog sicher "Der grosse Gatsby", Klassiker aber eben nicht meins. Aber ich hatte ja shconmal hie und da erwähnt, dass Gesellschaftskritiken nicht so meins ist. Ähnliche Probleme hatte ich mit JK Rowlings "The Casual Vacancy", ebenfalls abegbrochen. Momentan versuche ich es mit ihrem Krimi, untere Pseuduonym veröffentlicht.  

2013/10/08

Bridget Jones is back - echt wahr...

Fast unbemerkt an mir vorbeigeschummelt, hat sich die Tatsache, dass bald (in 2 Tagen) ein neuer Bridget Jones Roman erscheint. Bei Lovelybooks gibt es zum Erscheinen von "Mad About the Boy" eine Leserunde

Als riesiger Bridget Jones Fan, bin ich dabei...   Und hier mein Tag als Bridget Jones Tagebucheintrag, nicht komplett wahr... Aber ihr wisst schon künstlerische Freiheit und so... 

Ich habe nie selbst Tagebuch geschrieben, aber die von Bridget Jones habe ich gleich in beiden Sprachen verschlungen....  Übrigens bei mir sind die Schokopausen eher Kaffepausen...


Samstag, 08. Oktober


Zigaretten 0 (daran gedacht, mindestens 37 Mal, verzweifelt hinter enthusiastischen Rauchern hergelaufen: 3 mal) 
Alkoholeinheiten: noch 0, aber noch ist nicht aller Tage abend..
Kaffee Einheiten: bisher?? oh so 4.. okay 8, okay ja 9
Kalorien: ungezählt (um nicht depressiv zu werden)
Gewicht: Waage geschickt umschifft (Nach dem Urlaub wiegt man sich nicht. Ist ein ungeschriebenes Gesetz, weiss doch jeder) 
Gekaufte Bücher: 2 (das Internet, und nur weil... )
gelesene Seiten: 0 (dafür zu viele Internetseiten... Jaja, Niveau ist anders)

6.45 Uhr: Mein Lichtwecker will mir weis machen es sei Morgen, nicht mit mir. Was hab ich mir nochmal dabei gedacht?

7.15 Uhr: Shit, erster Arbeitstag nach dem Urlaub.... Mist... Wo waren noch mal meine Sachen? Achja alle nicht gewaschen, na dann mal fix  geschnüffelt, was noch geht...
Okay, schwarzer Pulli, geht immer... Nicht gut für den bissl Teint, den ich mir angebräunt habe, aber was soll's.... Statt Frühstück fix ein paar Stückchen Schokolade und 'nen Kaffee. Schnelle Kalorien und ein bissl Auftrieb...

8:35 Uhr: Auf's Rad geschwungen... Ja 2 Wochen ohne Sport, das kann nur spät werden....

9:05 Uhr: Ankunft Büro, erschöpft. Wieso bin ich nochmal auf die Idee gekommen, das Rad zu nehmen... Achja richtig ich hab die Bahnkarte gekündigt... Scheiss Idee. Erstmal Kaffe, oder zwei, und nen Espresso dazu. Vorsichtshalber... Oh gut, der Kollege hat Schoki dabei, schnell mal ein paar Stück abzweigen, merkt der eh nicht, oder?

10:40 Uhr wann ist Mittagspause? Immer noch nicht.... Grr... Wenigstens mal schaun, was die Kantine so anbietet... Risotto.. Nicht gut für die Kalorien, aber gut für's Gemüt.. Muss ich nur gut unter Salatblättern verstecken...

Montagsfrage XXXII: Wann ist das älteste Buch erschienen, das du freiwillig gelesen hast?

Mal wieder Dienstag, aber da meine Arbeitswoche heute erst angefangen hat, ist es für mich faktisch Montag... Und hier Paperthin 's Frage in dieser Woche, dafür auch wieder etwas umfangreicher, war doch etwas Recherche notwendig: 




(c) Paperthin



Wann ist das älteste Buch erschienen, das du freiwillig gelesen hast?



Eine meiner Lieblingsstücke von Oscar Wilde ist "The Importance of Being Earnest", die - laut Wikipedia am 14.Februar 1985 uraufgeführt wurde. Im deutschen heisst das Werk oft "Bunbury oder die Bedeutung, Ernst zu sein" bzw. auch gerne "Ernst sein ist alles". Wann dieses dann tatsächlich verlegt wurde, also erschienen ist, ist mir allerdings nicht bekannt.

Ich lese allerdings auch gerne Shakespeare, das erste mal "Romeo und Julia" habe ich zwar in der Schule aber nicht unbedingt unfreiwillig gelesen, die anderen 4 mal dann allerdings eher unfreiwillig... Dafür hab ich es nie zu "Hamlet" in der Schule gebracht, das habe ich erst vor kurzem mir zu Gemüte geführt, allerdings nicht mit der Aufmerksamkeit, die ich gerne gehabt hätte. Deswegen wird es wohl bis Ende des Jahres noch mal der Schmökernase vorgeführt. Es erschien wohl 1603 als Raubdruck und wurde 1604 nochmal in einer autorisierten, wenn auch leicht veränderten Variation, welches ich jetzt las, vermag ich nicht zu sagen.  
Da meine "Romeo und Julia" Ausgabe (aus der Schule, brauchte ich nicht kaufen, in unserem Haushalt gab es sowas) auch die anderen Komödien enthielt, habe ich relativ früh auch "A Midsummer Night's Dream" gelesen (gleich englisch), die im deutschen entweder als "Ein Sommernachtstraum" oder "Ein Mitsommernachtstraum" bekannt ist, und die Shakespeare wohl 1595 bzw 1596 schrieb, und noch vor 1600 uraufgeführt wurde. Gleiches gilt für "Much Ado About Nothing" (im Deutschen "Viel Lärm um nichts"), welches er 1599 schrieb und laut Wikipedia 'erstmals in der Quartoausgabe von 1600 gedruckt' wurde. (Um gleich mal besserwisserisch tätig zu sein: Als Quartoausgabe bezeichnet man die Werke (Dramen) , die zu Shakespeares Lebzeiten gedruckt wurde, Quart bezeichnet dabei die Druckgrösse des Papieres.)

Auch den guten J.W. von Goethe las ich gerne, und mehr als zu Schulzeiten erwartet wurde... Zum Beispiel die "Wahlverwandschaften", die mich zugegebenerweise aber eher ratlos zurückliessen. Vielleicht sollte ich da nochmal rereaden... Wer allerdings jetzt ein bisschen Allgemeinwissen hat, weiss natürlich das wir 1600 von Shakespeare hier aber nicht toppen können. Die Wahlverwandschaften werden zumindest auf 1809 datiert...

Noch später (wohl aber früher als von einigen gedacht) datieren dann die Karl May Bücher, der ab 1875 veröffentlichte, die berühmten "Winnetou"-Werke kommen auf das Jahr 1893.  Die habe ich als Jugendlicher geradezu verschlungen... Ich habe hier die Gesamtausgabe in Orginalfassung (neu gedruckt) mit 33 Bänden, und etwa 27-28 gelesen. 
Interessanterweise kommen sie damit ungefähr auf die gleiche Zeit wie die Abenteuerromane von Stephenson (um 1880-1890). 



vacanza di Italia - caccia al tresoro - Auflösung gefragt?

Die Nachfrage und Rätsellösungen trudelten bei mir eher via facebook und twitter ein, nichtsdestotrotz hatten die Posts hier eine gute Nachfrage, trotzdem frag ich mal in die Runde... Ist eine Auflösung gewünscht? Einzeln oder per Sammelpost?

Und gern mehr Fotos vom Urlaub? Die letzten von Binz wurden ja sehr gern angenommen, ich will euch ja nur nicht langweilen... Klar gäbe es nicht die ganzen 1000 Bilder (ja ich bin im Urlaub extrem fotowütig) aber so 3-5 Posts mit ein paar Einblicken und Informationen... Ansonsten wird es hier demnächst wieder schwer buchlastig....

Also Interesse? Feedback wie immer per Kommentar, eMail, twitter, instagram, facebook....
Ciao tutti,
dat momolein ist zurück in deutschen Landen
(und findet es arg kalt hier, Hände hoch, wer hat hier nicht aufgegessen. Sauerei!!!)

2013/10/06

Challenge: Lieblingsbücher - Woche 2



Lieblingsbücher Challenge der Bücherphilosophin


Ihr erinnert euch an die Lieblingsbücher Challenge? Ich hatte ja schon eine Seite dafür reserviert und mögliche Kandidaten aufgelistet. Im Urlaub habe ich nachgedacht und die Liste etwas verkürzt, ganz kann und will ich mich nicht auf 12 Bücher einschränken, aber ich denke, die Liste geht so durch, wichtig ist, es ist ein Lieblingsbuch und wurde - fast Defintion der Sache - (mindestens) schon (ein)mal gelesen.

  1. Ein Michael Ende, wahrscheinlich die "Unendliche Geschichte"
  2. Ein Jostein Gaarder, wahrscheinlich "Der Geschichtenverkäufer", "Sophies Welt" oder "Maya"
  3. Ein Joseph Heller, wahrscheinlich "Catch 22" [engl.]
  4. Ein Karl May, wahrscheinlich ein "Winnetou" oder "Der Schatz im Silbersee"
  5. Ein Walter Moers, wahrscheinlich "Die Stadt der träumenden Bücher"
  6. Ein Akif Pirincci, wahrscheinlich "Schandtat" oder ein anderes aus der "Felidae"-Reihe
  7. Eine Utopie: entweder Gert Prokop - "Der Samenbankraub" oder Klaus Möckel - "Die seltsame Verwandlung des Lenny Frick", evtl. Douglas Adams - "A hitchikers guide through galaxy"
  8. Eine Young Adult: John Green "The Fault in our Stars"oder Maureen Johnson "13 Blue Envelopes
  9. Ein Klassiker: Fr. Dürenmatt - "Die Physiker", Oscar Wildes "The Importance of Being Ernest" oder ein Shakespeare 
  10. Ein ChicLit: der Klassiker von H. Fielding - "Bridget Jones", Nick Hornby "High Fidelity" oder die lovely St.Perkins - "Anna and the French Kiss" 
  11. Ein spannender Krimi oder Thriller: Jay Bonansinga "Killerparade", Umberto Eco "Im Namen der Rose" und J.Ch.Grange "Purpurnen Flüsse
  12. und zum Schluss ein Fantasy-Werk: J.K.Rowling "Harry Potter", oder M.Stiefvater "Linger", "Angelfall" von Susan Ee oder Marie Lu "Legend
Austauschoptionen:
für den Fall, dass ich dann auf eine Kategorie plötzlich gar kein Bock habe, habe ich mir 2 Austauschoptionen geschaffen:
  1. ein Fall der Stephanie Plum von Janet Evanovich
  2. ein Comic - vermutlich von Ivo Kircheis & Mamei (2 Dresdner Comiczeichner): Rocket Blues
klingt nach einer ziemlich guten Liste, oder? Vielleicht schaffe ich ja sogar mehr als 12 im nächsten Jahr... Die Challenge hat mir auf jeden Fall wieder gezeigt, dass ich mehr Lieblingsbücher lesen möchte... Denn ganz ehrlich absolute Lieblingsbücher sollte man öfter lesen... Ich freu mich auf diese Challenge und suche mir schonmal das Buch des Monats aus... 


Neben der Bücherphilosophin, die das ganze organisiert und erdacht hat, machen übrigens noch diese Teilnehmer (Stand heute) mit...Ich freue mich schon aufs schmökern...


2013/10/03

vacanzia di Italia - caccia al tesoro 3 - Wo war ich?

Heute mit eher weniger bekannten Orten bzw Ansichten einer sehr bekannten italienischen Stadt, wie immer voller Geschichte und Kultur.
Foto eins zeigt eine Innenansicht eines äusserst bekannten Gebäudes, dass vor allem aufgrund seiner Dekoration vor den Türen erinnert wird. Foto 2 ist nicht unweit davon aufgenommen. Die Ansicht hinter mir wäre so bekannt, dass wohl jeder genau wüsste, wo ich war.
Foto 3 ist nicht minder bekannt, es ist die Aussicht, die jeder Tourist der Stadt genossen hat, auch wenn diese - aus offensichtlichen Gründen unscharf ist, auch um die volle Aufmerksamkeit auf ein leckeres Dolci - eine Canneloni mit Cioccolatta-Füllung- zu lenken....



2013/10/02

vacanzia di Italia - caccia al tesoro 2 - Wo war ich?

Weiter geht's mit der italienischen Schnitzeljagd. und wieder 3 Bilder einer italienischen Stadt - mit einer Altstadt wie sie im Buche steht - manchmal sogar mit echten römischen Mauerwerk. Denn auf Foto eins seht ihr das ehemalige Amphitheater. Foto zwei zeigt eine eine Kirchenansicht - ganz aus Marmor - häufig hier, aber der bunte Marmor und die vielen Säulen sind doch besonders...
Und Foto Drei zeigt das "moderne" Archiv der Stadt, ab 1806 wurde hier alles gesammelt - von alten Hausansichten bis Heiratsurkunden.... spannend.