2013/09/08

[ 23 | 31 - 3 ] - Nenne den besten Thriller den du je gelesen hast.

23. Tag von 31 Tage - 31 Bücher, zum dritten:  "Nenne den besten Thriller den du je gelesen hast."

Ja, also ich bin nicht der regelmässige Thriller Leser. Zumal ich ein Genre-Kategorisierungsproblem mit Thrillern hab. Was unterscheidet ein  Thriller zum Beispiel von einem Krimi? Kalliope hat mir in ihren Kommentaren versucht zu erklären, dass "in einem Krimi das Verbrechen schon geschehen ist und aufgeklärt werden soll, während es in einem Thriller noch nicht passiert ist und verhindert werden soll." Wir stellten schon fest, dass es natürlich bei Serienmördern grenzwertig ist und die sind ja nun nicht gerade selten in dem Genre... Ich hab massive Probleme das abzugrenzen... Ist Jean Christophe Grange Thriller-Autor? Ich mein "die purpurnen Flüsse" passen so halb, ein Verbrechen ist passiert, andere werden mehr oder minder (versucht) verhindert...

Die schwedische Milleniumreihe von Stieg Larson Krimi oder Thriller? Hab ich bisher nur gesehen und nicht gelesen, aber die Bücher, allen voran "Verblendung" & "Verdammnis" (fand ich als Film am besten) stehen bereit und würden mich reizen... Wenn ich mal etwas Ruhe habe.. Je mehr Action und vor allem blutrünstig, desto mehr Ruhe brauche ich. Also die blutrünstigen Bücher immer zu Feiertagen und Ferien...

Aber was ist mit Umberto Eco's "Im Namen der Rose"... Krimi, historisch, Thriller? Oder ein historischer Kriminal-Thriller. Falls es sowas gibt.... Hier fand ich vor allem die Beschreibung der Atmosphäre gigantisch. Das Buch das einen direkt in ein sehr dunkles Zeitalter versetzt, noch dunkler als es der Film je könnte (wenn der auch wirklich eine gute Figur macht), dessen Figur alle irgendwie undurchsichtig sind und wo man immer nie weiss, was als nächstes passiert... Gigantisch. wobei, kein direktes Lieblingsbuch, aber ein "All-Time-Fav", wer will schon häufiger in eine solche dunkle Buchwelt eintauchen...

Gleiches Problem bei Patrick Süskinds "Das Parfüm". Ist das nur Historie... Die Figur ist als solche ja auch ein Serienmörder mit Motiv, viel Motiv und eigenartigem dazu. Ganz spezielle Stimmung, denn man leidet mit Jean-Baptiste Grenouille mit. Der in einer ganz speziellen Welt lebt... Und so grandios beschrieben.... Aber ist es schon ein Epos, schliesslich folgen wir dem Helden praktisch sein ganzes Leben... Ist es noch/schon Thriller???

Aber das Problem geht weiter.... nicht nur historisches kann ein ThrillerElemente haben.




Und was ist mit den Dan Browns... Verschwörung ja, aber Thriller? Ich mein, Spannung und Kunst. Für mich eine geniale Mischung. Dass es italienische Spielplätze hat macht es umso toller. Und auch wenn man natürlich mit etwas Abstand seine Ansichten betrachten muss, ist es schön, dass man diverse Kunstwerke, absolute Welthits der Kunst, jetzt genauer kennt. Mal ehrlich wie viele haben lange sich das Gemälde auf google und co (ja jetzt sogar auf google art) sehr viel länger betrachtet, als man es je so im Museum tut. Und dazu Kunstgeschichte. Nicht immer komplett akkurat, aber doch mehr als jeder so bisher wusste. Ich finde das eine Meisterleistung.... Aber ist das Krimi, Spannung, Abenteuer oder Thriller? Gibt es Verschwörungs- oder Kunst-Thriller, so als Sub-Genre???
Auch das neue finde ich bisher gut, auch wenn ich nur schleppend voran komme, weil ich immer wieder zurück blättern muss. Meine Konzentration ist gerade nicht die beste. Aber das englisch ist toll. Und dank Film liest Tom Hanks das Buch für mich (im Kopf) ... Grandios. 

Für eins entscheiden??? Da würde ich dann spontan mich für Jean Christophe Grangé entscheiden... Das Gesamtwerk, alle. Das neueste haben wir noch nicht mal ausgepackt.... wird für den Urlaub aufgespart.... Ich freu mich!



Und was ist für Kalliope der beste Thriller (ich glaube ja, dass ist auch etwas Genre fremd für sie)? 

Kommentare:

Kalliope hat gesagt…

Bei Larssons Millennium-Trilogie auch absolut lohnend: Das Hörbuch, gelesen von Dietmar Bär! Hammer, ein echtes Highlight.

momo hat gesagt…

naja, der film war ja laut dem helden schon nahe dran... udn ich hatte ja auch angelesen, nur dann nicht mehr den nerv für so viel spannung.. auch hatte ich probleme mit den schwed. namen.... aber das habe ich nru wegen mir, nicht wegen dem buch abgebrochen... falsche zeit...

Kalliope hat gesagt…

Habt ihr die schwedische Verfilmung gesehen? Die finde ich eindeutig besser. Die vielen Namen, insbesondere im ersten Teil, sind in der Tat ganz schön verwirrend. Ich glaube auch fast, dass mir in diesem Fall tatsächlich der Film geholfen hat - ich wäre wahrscheinlich nicht am Ball geblieben, hätte ich aufgrund der Filme nicht gewusst, was mich noch erwartet.
Natürlich sind die Filme etwas gekürzt, aber wirklich sehr nah am Buch gehalten. Das Hörbuch bietet schon mehr, ist aber auch etwas gestrafft. Insofern sind die Bücher noch detailreicher, komplexer, interessanter.