2013/08/26

Schweinereien - ein beschwippster, schokoladiger Schlammkuchen mit schweinigen Badegästen

Der Backvorgang ist schokoladig, sieht man mal vom Teig ab 

 Das der heldenhafte Held aus eine Bäckersfamilie, die heut nicht mehr backt, stammt, hatte ich schonmal erzählt oder?

Dementsprechend sind Geburtstagskuchen eine grossen Sache. Ohne zu übertreiben, kann ich wohl behaupten, dass meine backlichen Fähigkeiten in den letzten Jahren doch merklich gestiegen sind. Es ist jetzt nicht so dass ich 3 geschossige Torten mit Leichtigkeit dahin zaubere, aber ich traue mich ran und beende das Werk meist erfolgreich.

Dieses Jahr hat sich der Held eine schokoladiger Version der im Internet etwas bekannteren schweinigen Schlammtorte gewünscht, und wenn dem so ist, wird die gemacht...
Der gesamte Backvorgang konnte bei instagr.am verfolgt werden, auch weil ich wollte, dass sich mehr an so ein Projekt ran trauen. Auch um zu zeigen, sowas ist keine Zauberei... Naja, zumindest kaum... Okay ja ich gebs zu, mindestens 3 mal hab ich den Zauberstab geschwungen. Leider nie mit Ergebnis - ich bin ja nicht Hermione oder Harry Potter (leider), das Endprodukt ist somit zu 100% Eigenleistung, zieht man mal von der gekauften Marzipanrohmasse ab.
Auch hier gilt, das Design ist nicht von mir, aber die Ausführung und die Komposition, schon irgendwie...
Schweine Schlamm Torte von oben... 
Also:

  •  hellen Biscuit gebacken (denn wenn ich eins gelernt habe, dass so ein Innenleben mit etwas Kontrast einfach besser aussieht)
  • riesig über das Gelingen freuen 
  • den vorsichtig nach Kaltstellen in 3 Teile teilen
  • daraus einen kleineren Innenkuchen ausstechen (wegen den KitKats rund herum, und er muss ja noch in den Kühlschrank passen)
  • die Creme machen: dabei ein, zwei Tafeln Schokolade in 2 Schokopuddings, mit weniger Milch gemacht, schmelzen, dazu Geliermittel (Agar Agar oder tierisches), ein bissel (mehr) Kahlua hinein, dann 300-400ml Sahne steif schlagen (evtl mit Sahnesteif nachhelfen) und dass im Kühlschrank erkalten lassen
  • erster Kuchenboden in kleinere Form, dann ordentlich Creme drauf, vorsichtig den zweiten Boden drauf, wieder ordentlich Creme drauf, dann obersten Boden rauf und wieder Creme
  • ab in den Kühlschrank
  • dann kleinere Ringform ab, ein bissel Restcreme um die Seiten Schmieren und zwie Pack Mini KitKats von der Verpackung befreien... Japp, dass ist etwas müllig... die dann vorsichtig, um den Kuchen drapieren, auf dass der Kuchen zu einem Fass mutiert, dabei sollte die Schlammfläche geringfügig niedriger als KitKat Umrandung sein. 
  • jetzt mit roter Lebensmittelfarbe Fondant oder Marzipan färben, evtl mit Puderzucker die Masse wieder homogen machen
  • aus der Masse schwimmende, planschende, tauschende Schweine formen (leider als gedacht, wenn man mit den Schweinehintern anfängt). Noch ein bisschen "frische" Creme als frischen Matsch auffüllen, damit die Schweinekörper darin einsinken und die Schweinebande im Schlamm arrangieren und ab in den Kühlschrank. 
totes Schwein im Schlamm und tauchende Schweine...
Details sind das wichtigste

ein Seitensitzer - der war der schwierigste - rein statisch... 
... Und so hat man nach 2 Tagen Arbeit eine fantastöse, und gar nicht so schwierige, wenn auch etwas aufwendige, extrem schokoladige, schweinige Schlammtorte...
Und im Bestfall noch Creme über... Japp die Creme, die empfehle ich auch als kahlua-haltige Mousse au Chocolat, extrem yummy... Zum reinlegen...


Ach ne, da schwimmen die Schweine ja schon....
zum Beweis, auch das Innenleben ist fantastös... 

Kommentare:

Consuela hat gesagt…

Habe das ganze bei IG verfolgt und bin von Deiner Schweinerei total begeistert! Ist wirklich super geworden - zu meinem Geburtstag darfst Du gerne backen ;)
LG, Consu

momo hat gesagt…

Ich befürchte das habe ich mir damit eingebrockt... Alle Welt wird mich jetzt zu Geburtstagen einladen und sich Kuchen wünschen, ich sehe meine Lesezeit davonschwinden...

Kalliope hat gesagt…

Hihihi, hast du ein Glück, dass ich so weit weg wohne und so ein Kuchen wohl schlecht eine so lange Fahrt überleben würde. Aber hey, wie genial ist dieser Kuchen eigentlich? Ich könnte mir stundenlang die badenden Schweinchen anschauen, zu gut! Du hast recht, die Details machen's echt. Und lecker ausschauen tut's auch, ich glaube, den Kuchen merke ich mir, habe ja noch viiiieeele Kindergeburtstage vor mir. ;)

momo hat gesagt…

tatsächlich ist schweine machen einfacher als gedacht... ich bin mir sicher, dass du das hinkriegs, die tauchenden schweine sind eine vorsichtig halbierte kugel, die einen schlitz an der seite gekriegt hat und der ringelschwanz. sieht toll aus, kann man aber machen ;)
der kuchen ging mir einfacher von der hand als der mario... der war ehr dekoaufwendig!!!

Kalliope hat gesagt…

Hast du die Schweinchen komplett selbst geformt?! Ich komme hier aus dem Staunen echt nicht mehr raus... Das ist dann echt eine Aktion für den Abend, wenn man laaange Zeit hat...;-)
Glaube ich sofort, dass der Mario sogar noch aufwändiger war. Echt der Hammer. Beide!

momo hat gesagt…

Klar jedes Schweinchen ist durch meien Hand gegangen, abe rehrlich, die Schweine waren in einer 3/4 Stund egeformt, hauptsächlich nur das Marzipan rosarot machen, ein bissle Puderzucker dazu, damit es nicht NUR klebt und dann kugeln formen, ganz kleine für die Nase, die platt drücken, mit einem Stäbchen, die Löcher einstechen. das schwierigste sind die arme udn beine... udn der sitzende, dass der nicht das übergewicht kriegt.. aber ehrlich, schweine easy peasy im vergleich zu yoshi... und den wolken, ehrlich die mario wolken.... grrrr... bis ich dann mein metallenes alkoholabmessbecherchen für cocktails gefunden hab...

Kalliope hat gesagt…

Krasse Sache das... Dachte, das sind vielleicht fertige Schweinchen, die du ein bisschen umgearbeitet hast...

momo hat gesagt…

Nein.... der kuchen war zu 100% eigenarbeit, wenn auch nicht zu 100% eingene kreativität, wenn auch die creme und der boden, eigene rezeptkrationen waren...

Kalliope hat gesagt…

Sehr, sehr genial! Komme nächstes Jahr nochmal auf dich zu, um das Rezept zu schnorren. ;) Für dieses Jahr ist das noch zu viel Schokolade für den kleinen Mann. Ich denke, zu seinem 1. Geburtstag gibt's eher Möhrenkuchen oder so. Bin selbst schon ganz hibbelig - und er versteht's ja noch gar nicht...

momo hat gesagt…

und zuviel alkohol, habe ich die schokocreme doch mit massig kahlua "getränkt".. aus gründen... kann man sicher gut weglassen... aus altersgründen....