2013/07/23

"Sometimes, as we're stumbling along in the dark, we hit something good"

Ui, da habe ich doch glatt vergessen, die Rezension meines Buch des Jahres 2012 auch als Post zu veröffentlichen. Na, das müssen wir dringend nachholen. Also wer es nicht zufällig schon auf der "Buch des Jahres"-Seite gefunden hat, bitte hier einmal lesen... Und wer es nicht schon kennt, bitte gleich lesen... genial.. Und seit neuesten auch in deutsch erhältlich... Der Rest wartet sehnsüchtig auf die Fortsetzung...

Rezension: Susan Ee - "Angelfall" - (Penryn & the End of Days, Book 1) [englisch - ebook] 

    Bisher gab es "Angefall" nur im Englischen und war 2012 MEINE absolute Entdeckung des Jahres. Ich liebe Angelfall, von vorne bis hinten. Allerdings ist es als Auftakt einer Reihe konzipiert, da ich es aber so früh entdeckte(wohl direkt nach Erscheinen, zufällig) und für mich der Einstieg in eine ganz andere Art von Fantasy/Dystophien ist, sehe ich als als Buch des Jahres. 

    [Klappentext]:  It’s been six weeks since angels of the apocalypse descended to demolish the modern world. Street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When warrior angels fly away with a helpless little girl, her seventeen-year-old sister Penryn will do anything to get her back. Anything, including making a deal with Raffe, an injured enemy angel. Traveling through a dark and twisted Northern California, they journey toward the angels’ stronghold in San Francisco, where Penryn will risk everything to rescue her sister and Raffe will put himself at the mercy of his greatest enemies for the chance to be made whole again.

    Worum geht's?
    Absolute Endzeitstimmung. Nicht ist mehr so wie es wahr. Und es waren keine Aliens, die die Erde heimsuchten... Nein, Engel bedeuten die Katastrophe die Unterdrückung der Menschen. Einige Überlebende flüchten. Im Falle von Penryn ist das nicht so einfach, ihre kleine Schwester ist behindert und sitzt im Rollstuhl und ihre Mutter hat schon vor langer Zeit ihre - naja sagen wir ihre Vernunft verloren. Eigentlich ist sie komplett irre und lebt in einer ganz anderen Welt. Als Engel ihre Schwester entführen, dreht Penryn um, und versucht sie zu finden, zu retten. Und nimmt dabei auch Hilfe von Raffe an, einem Engel der bei einer Auseinandersetzung seine Flügel verloren hat. Und auch Raffe braucht Hilfe. Und so macht sich das ungleiche Duo auf die Reise, keiner traut dem anderen über den Weg und dann ist ja auch immer noch Penryns durchgeknallte Mutter, die Geister sieht. Aber das scheint das kleines aller Problem. 

    Viel mehr kann wohl nicht zur Story sagen, ohne massiv zu spoilern und das wollen wir ja nicht.
    (Eine andere Zusammenfassung, hab ich hier mal versucht)

    Wieso?
    Weil es schnell ist, weil es tief ist und weil es trotzdem einfach wahnsinnig gut geschrieben ist. Susann Ee schafft es, dass diese Buchwelt so anders daher kommt, obwohl sie sich nicht weit in die Zukunft entfernt, und trotzdem kommt sie so vertraut daher. Man weiss nie, welcher Figur man vertrauen darf - und erstaunlicherweise verliert das selbst im reread nicht an Faszination, oder was im nächsten Augenblick passiert. Dabei bleibt die Beziehung zwischen Penryn und Raffe immer  in der Schwebe, die Annäherungen im Hintergrund und es bleibt diese absolute Spannung. Denn bei keiner Seite kann man sich sicher sein, dass sich mit dem nächsten Satz nicht alles ändert. Ein Buch, dass man kaum weglegen kann und trotzdem hat man immer das Gefühl, man muss das Erlebte erstmal verdauen. 
    Was immer Susan Ee mit diesen Roman vorhat, ich hoffe, sie macht es gut, denn wenn - verdient dieser Auftakt einfach eine geniale Fortsetzung. Aber auch als Einzelbuch bringt es Lesespass pur. (Wenn man auch mit einigen Fragen zurückgelassen wird). Absolute Leseempfehlung. 


    "We now play a permament game of I-am-crazier-and-scarier-than-you. And in that game, my mother is our secret weapon."

    Sprache:
    Das Englisch ist einfach und gut verständlich, insgesamt ist es sehr schön geschrieben. Allerdings ist die "pace" doch erheblich und so sollte man schon ein bisschen Erfahrung mit dem Lesen englischer Fantasy haben, um sich nicht selbst zu entschleunigen und dem Buch so seine Schnelligkeit zu nehmen. 

    Fazit:
    Der Auftakt ist einfach genial, auch wenn man danach reichlich froh ist, das es weitergeht und sehr unfroh, weil mein nicht direkt erfährt, wie es weitergeht...
    Ein absolut spannender Pageturner, mit vielen Fantasy Elementen, neuen DystophieElementen mit mehr als interessanten, tiefgehenden Figuren. Und trotz der Weltuntergangsstimmung eine Buchwelt, die mich fasziniert. (Ein bisher 3-Faches reread zeigt das wohl sehr deutlich)

    aufgeschlüsselt:
    Story: 6 / 6
    Sprache: 5 / 6
    Charaktere: 6 / 6
    Spannung: 6 / 6
    fikt.Welt: 6 / 6



    Angefall [Penryn & the End of Days, Book 1] - [Kindle Read] - Susan Ee - 290 Seiten - Skyscape   - 28. August 2012 - [Englisch] - ISBN-10: 0761463275 - ISBN-13: 978-0761463276 - um die 3€ 

    als deutsche Variante ab August 2013 im Heyne Verlag - gebunden - 400Seiten - ca 13Euro

    Kommentare:

    Kalliope hat gesagt…

    Ok, du hast mich voll erwischt. Ich habe nach deiner Rezi das ganz dringende Bedürfnis, dieses Buch zu lesen!

    momo hat gesagt…

    @kalliope, mach das dringend.... einfach genial.... auch wenn ich gerade einige rs-fehler entdeckt... ich dussel.. aber hey, kennt man ja... leider kann ichs dir nicht leihen, da ebook, aber wenn 2 auch so gut wird, werd ich mir das als HARDCOVER kaufen.. jawollja!

    Kalliope hat gesagt…

    Spricht umso mehr für das Buch, wenn du es auch im Regal stehen haben möchtest. :)

    momo hat gesagt…

    Ohja, ich hoffe ein bissel auf einen super Schieber am Ende der Serie, aber mal schauen, ob die Autorin sooo viel Geduld aufbringt....