2013/07/04

Lange Nacht der Wissenschaften in Dresden

(c) Lange Nacht der Wissenschaften,
wissenschaftsnacht-dresden.de, slub-dresden.de
Für alle Kurzentschlossene hier noch eine fixer und trotzdem überwältigender Kulturtipp: Morgen findet in Dresden die mittlerweile 11. Lange Nacht der Wissenschaften statt und wieder machen fast alle wissenschaftlichen Forschungsinstitute und Unternehmen mit. Dabei richten sich ca 120 der Veranstaltungen speziell an Kinder und der Eintritt zu ALLEN Veranstaltungen ist FREI.

Natürlich macht auch mein Arbeitgeber - das MPI CBG mit (Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik) als Station 19 auf der Pfotenhauerstrasse beim Uniklinikum mit einigen fantastischen Angeboten mit: 

So präsentieren die Wissenschaftler (übrigens aus aller Welt), woran sie und wie sie arbeiten - natürlich in sehr viel verständlicher. Besucher erleben so eine hoffentlich spannende Nacht im Institut: So kann man zweiköpfige Monster-Würmer und/oder leuchtende Fliegen beobachten, oder bei einer DNA-Kochshow lernen, wie man mit ganz gewöhnlichen Küchenutensilien das Erbgut aus Zwiebeln oder Bananen extrahiert. (Wer wollte dass denn bitte noch nie wissen)

Außerdem gehen 2 Schauspielerinnen und e1 Wissenschaftler in dem Theaterstück "Ziffer, Zelle, Zebrafisch" den großen Fragen des Lebens nach - ein Theaterlabor und Labortheater für Neugierige und Zweifler ab 8 Jahren. (Ich habe schon hier und da Proben gesehen, sieht äusserst spannend aus... Inklusive toller Kostüme und Requisiten. sogar ein riesiger Fischkopf!!!!)
Auf einem riesigen  Selbermach-Rumprobier-Staun-Experimentierfeld können Kinder außerdem wie ein echter Wissenschaftler arbeiten - richtig mit Kittel und Gummihandschuhen. (Da wär ich als Kind für gestorben, jetzt mal ehrlich. )

Außerdem gibt's es natürlich Vorträge, nicht NUR für die Erwachsenen unter uns.

  • Prof. Wieland Huttner spricht 19:00 Uhr darüber, welche Gene die Entstehung des menschlichen Gehirns beeinflussen sowie darüber, ob und wie neurale Stammzellen in der Medizin helfen können 
  • 22:00 Uhr wird im Vortrag „Lebewesen aller Länder, vereinigt euch!“ ein Crashkurs zum Thema Evolution gegeben. Hier wird erklärt, was Antibiotikaresistenzen von Viren mit einem Lungenfisch oder der Sichelzellenanämie gemeinsam haben.
Und nur so, ich geh natürlich wohl eher in die HfbK oder die HTW zu den Gestaltern... und so...

Keine Kommentare: