2013/05/10

nette "wilde" Arbeitsbesuche - oder "I work in a jungle"


Auch wenn ich gestern ein bißchen Ersatzbegleitung für meinen Helden zum Männertag spielte (ein paar Fotos dazu folgen sicher am Wochenende, denn es wurde ein wirklich toller Ausflug trotz und wegen der 35-40km Radtour gen Rathen in der sächsischen Schweiz) und es sehr nett fand, ein klein wenig Einblick in diese hier in Dresden doch sehr ernstgenommen "Männertagsausflugstradition" mit Bollerwagen und Co zu bekommen, war ich heute morgen pünktlich am Arbeitsschreibtisch und mein Enthusiasmus trotz stetigem Regenwetter wurde belohnt.

Bekam ich doch Besuch von unserem wilden Hinterhofhasen, den ich schon im Winter ab und zu  von meinem Schreibtisch beobachten durfte. Da es diesmal wirklich still hier war (ich war die einzige im Haus, alle anderen waren wohl noch etwas Feiertagsmüde), schaffte ich es, den kleinen Gefährten mit dem iPhone abzulichten.

Als Mümmelsbesitzer freue ich mich über solch frühen Besuch natürlich sehr. Ist er/sie nicht niedlich?

Kommentare:

Kalliope hat gesagt…

Und er/sie ist gaaanz schön groß! -staun-

momo hat gesagt…

naja, aehm nein. der bambus ist nur riesig in meinem hinterhof, gut 3-5 m hoch und die blätter allesamt 10-12cm lang. der hase war so wie mein so 2kg würd ich schätzen. vielleicht 2.5kg. aber niedlich und ein echter schisser. da darf man sich nicht bewegen... und weg ist er...
ich hab fürs bild ganz schön rangezoomt, deswegen ist es tw. auch so unscharf.