2013/05/28

Montagsfrage XIII: In welcher Position liest du am liebsten?

Oh, ist schon wieder Montag? Nein, schon wieder Dienstag... Wie auch immer, also gleich frisch in die Montagsfrage, erwacht aus zombiehaften Schlaf oder eher Nichtschlaf, dahindämmern in Krankheit und Sachen aushustend und -niesend, von denen man nicht wissen sollte, dass sie im eigenen Körper existieren. Aber wenden wir uns positiveren Sachen zu, wie der Montagsfrage von Paperthin, die diesmal sehr privates Wissen will:

In welcher Position liest du am liebsten? 

Oh was für eine Frage. Prinzipiell in jeglicher Position.

Als ich noch mit dem ÖPNV zur Arbeit fuhr, gerne auch stehend und laufend - und ja das war durchaus schon gefährlich und ich hab mich so in aberwitzige Situationen gebracht. Beinahe normal - zwar nicht alltäglich aber doch fast allwöchentlich - war es da, dass ich meine End- oder Umsteigestation verpasste, weil ich gerade so in der Geschichte war. Weswegen ich meine Bücher schon in den ersten Sätzen in strassenbahntauglich oder nicht einsortieren konnte. Also lass ich je nach "Fülle" im Stehen, im Sitzen, angelehnt an einen Strassenlaterne, an das Stationshäuschen, mit verschränkten Beinen, gequetscht in der engsten Enge. Auch um mich von dem ganzen Umfeld abzuschotten. Ich bin lieber in meiner Buchwelt als im Grossstadttrubel...

Seit neuestem einer meiner beliebtesten Leseplätze ist mein "neuer" Balkon. Hier habe "nur" zwei Klappstühle mit einer Auflage. Aber mit meinen zwei grossen Hibisken und der wirklich wunderbar blühenden Balkonkästen(ich berichtete und noch nicht auf diesem Foto verewigt) ist es zwar manchmal ein wenig laut, aber sobald ich in meiner Buchwelt bin, stört mich das nicht. Ein Glas Wein dazu oder ein toller Milchkaffee und schon bin ich glücklich. Okay, momentan mit dem Dauerregen ist der Platz eher ungemütlich, da extrem nass.

Ganz schnöde lieb ich es auch auf Sofa & Sessel. Dabei ist der Sessel neu und noch nicht ganz so eingelesen, aber das Sofa hat seine vielfältige Lesetauglichkeit schon unter Beweis gestellt. Mit dem Kopf auf der Seitenlehne - liegend - ob Buch hochhaltend oder ganz bequem mit der Leselotte oder einen Kissen. Auf dem Rücken. Oder auf dem Bauch, oder sitzend, in die hinterste Ecke, die Beine unter den Körper und das Buch auf den Schoss. Oder auf die Rückenlehne. Oder, oder...
Manchmal sacke ich auch auf den Teppich und das Buch liegt dann bequem auf dem Polster und ich kniee/hocke/lümmle ich davor. Sieht unbequem aus, ist es manchmal auch. Aber was soll's.

Und dann ist da noch mein geliebter Hängestuhl. Der hat in der neuen Wohnung einen absoluten Traumplatz direkt vor der riesigen Balkontür gefunden. Allerdings wurde der noch nicht eingelesen hier, einfach weil das rundrum noch nicht stimmt. Aber mit einer schönen Gardine und einem kleinen Site-tisch und vielleicht noch einem anderen Bezug, heller vermutlich. Aber allgemein liest es sich hier fabelhaft, man kann ein bisschen wippen, ein bisschen schaukeln, ein bisschen wirbeln...  Und sich in nullkommanichts in eine Fantasiereise träumen. Ganz im ernst, es ist mein Fantasiestuhl. Hier les ich am liebsten grosse Abenteuer in fremden, phantastischen Welten.

Und dann lese ich extrem gerne in der Badewanne. Kaum was ist schöner, als in einem warmen duftenden Schaumbad der Realität zu entfliehen, ein, zwei Schkokoladiges zum naschen und ein traumhafter Saftshake dazu. Das ist besser als jedes Wellness im Hotel, weil ganz privat und in super relaxter Stimmung ist jede Buchwelt gleich doppelt so toll. Und ja, dass eine oder andere Buch ist schon baden gegangen, aber meist ist das nicht so schlimm. Und sogar der Kindle darf mit in die Wanne. Schon mehrfach wurde mir berichtet, dass ein Ink-Reader ein evtl Aus-Versehen-Bad auhält. Hingegen das iPad muss Abstand zur Wanne wahren.

Und zum Schluss - das Bett. Hier ist es Kuschlig und warm, ich habe extra dicke Kissen zum sitzen und anlehnen und wenn der Held mal wieder eine TV Abendunterhaltung wählt, die mir sogar nicht passt, liegt immer ganz nah ein Buchabenteuer, dass noch oder mal wieder bestanden werden will, eine Buchwelt, die mit gefällt. Aufgrund meiner überbordenden Fantasie haben aber nur nette Bücher eine Chance auf ein Abendbuch, Buchuniversen, die mich ängstigen oder mich nicht so wohl fühlen lassen, haben hier keine Chance. Denn meine Träume kann ich steuern und so möchte ich nur in schöne Buchuniversen flüchten und davon träumen. Also kein Thriller auf dem Nachttisch.
Achja die Positionen hier: Na auf dem Bauch, auf der Seite, im liegen, oder im sitzen. Ehrlich mein Bett ist 2mx2m da hab ich massig Möglichkeiten es mit bequem zu machen...

Und bei euch so?

Keine Kommentare: