2013/02/15

wie man mit Nachmachen keinen Blumentopf gewinnt aber den ESC Vorentscheid

Entgegen unserer sonstigen musikalischen Vorlieben schauen mein Held und ich öfter den Eurovision Song Contest. Meist schütteln wir mit dem Kopf, ob des anderen Musikgeschmacks der (scheinbaren) Allgemeinheit, aber gestern hat's mir mal wieder die Schuhe ausgezogen. Vor allem am Ton der TV-Übertragung habe ich bei fast jedem Act geringfügig zweifelnn lassen. Ging das nur mir so? Ja wir/ich habe Dolby geschaut, wenn die ARD das anbietet, sollte sie es auch bringen, in ansprechender Tonmischung. Aber meisten lauschte ich eher dem Schlagzeug, als dem Sänger; vielleicht war das bei einigen auch gut so.

Aber der Reihe nach:
1 - Finn Martin: Change
Guter seichter Rock. Aber das Lied kommt wirklich erheblich besser im Radio. Entweder lag es an den Tonmeistern oder an der fehlenden Stimme des Finn Martin, aber live hat der Song mich so gar nicht. Was ist denn da los?

2 - Mobilée: Little Sister
Was ist das denn? Kann die Sängerin überhaupt singen? Ist das nur der Tonmeister? Ich glaub's ja nicht und bin - ob der auditiven Qualität der Show - bis hierhin schlicht entsetzt. Mal abgesehen, dass der Song so gar nichts hat, schlimmer als nichts. Mal ehrlich, was ist das, was sollte das werden?

3 - Blitzkids mvt.: Heart On The Line
Ähm, kids? Ist wohl sehr optimistisch oder schlicht falsch. Klingt als hatte Beth Dito einen Unfall, und versuchte halb im Koma nich was auf die Beine zu stellen. Das Outfit mag einem Designer gefallen, das ist Aventgardistisch, passt aber für mich nicht mal annähernd nach Malmö. Musikalisch 80 Jahre Einheitsbrei. Und ehrlich wer mochte schon die 80 Jahre? (Nicht melden, das könnte ich nicht ertragen.)

4 - Betty Dittrich: Lalala
Die erste Darbietung, die ich einfach so in Malmö sehen könnte. Ne Schwedin für Deutschland in Deutsch in Schweden. Die Dame hat Charme, der Song hat Wiedererkennungswert, die geringfügige Textfülle des Refrains kann vorteilhaft sein. Joa. Das würde passen. Auch das erste mal, dass man die Sängerin hört... Zwar manchmal etwas gedeckt, aber naja... im Vergleich zum Rest einfach viel besser.

5 - Ben Ivory: The Righteous Ones
Was ist das denn? Über Optisches möchte ich lieber nichts sagen, aber akkustisch dreht sich mir der Magen rum. Das hat ja gar nichts, das ist nicht Elektropop (bitte nennt das keiner ElektroRock), das ist schlicht bodenlose Elektroscheisse. Ich mach mir erstmal einen Tee.

6 - Saint Lu: Craving
Unfassbar. Die Dame kann singen. Und das ordentlich. Das Lied ist anders, sehr viel Soul, wirklich viel Seele in der Musik. Das wird sich sicher nicht durchsetzen, aber dann hat letztes Jahr auch überraschend die italienische Jazz/Bluesstimme gut abgeräumt. Ich mag's, glaube aber nicht, dass sie Stimmen bekommt. Leider. Eventuell von der Jury. Naja okay, nicht von der Jury, sitzt da überhaupt wer drin, dem ich zutrauen würde jemand Gutes zu wählen? Ich fürchte schon jetzt, wenn die Jury keine Stimme gibt, kriegt Saint Lu wohl nix. Leider nicht massentauglich. Aber gut. Nicht toll, aber besser als vieles andere heute.

7 - LaBrassBanda: Nackert
Ich sehe die Mikrofone vor den Blasinstrumenten, höre sie aber kaum. Ernsthaft wer mischt da den Ton falsch? Ist ja unfassbar. Die Show ist klasse. Nicht meine Musik, aber ich kann es sehen. Ich glaub, das könnte was werden. Es ist anders: Es ist optisch, was das Ausland von Deutschen erwartet und überraschend. Durchaus auch überraschend gut. Und dass die Live Erfahrung haben, sieht man. Wirklich, ich mag's. Positiv überrascht. Ob Deutschland das auch sehen kann?

Nica & Joe: Elevated
Ich hab die zwei ja fast hier erwartet. Das könnte funktionieren, ich glaube aber nicht, dass es durch den Vorentscheid kommt. Und ein bißchen freut mich das. Denn es hat nichts besonderes, schöne Stimmen,aber der Song fetzt nicht, bringt nichts neues. Eher so langweilig. Nicht weil schlecht, sondern weil Mittelmaß. Irgendwie seh ich da eher Malta oder so als Untereinblendung.

Mia Diekow: Lieblingslied
Ehrlich, ich seh die Anziehungskraft des Liedes nicht, aber die Dame hat Charme. Nicht meine Art von Musik, aber ich könnte mich damit anfreunden, das Mia nach Malmö fährt. Ich sehe den Wiedererkennungseffekt. Wieder ein liebes froh gelauntes Fräulein für Deutschland. Muss jetzt nicht sein, aber besser als vieles soweit. Immerhin ehrlich und freudig, so wie Schweden ist. Das passt irgendwie.

10 - Söhne Mannheims: One Love
Ankes Anmoderation ist ziemlich gelungen, 114 Söhne Mannheims deckt sich mit meiner Kopfidee. Klingt anfänglich nach Seeed, und ich mag den roten Hintergrund auf den Videotafeln. Irgendwie fehlt mir der Höhepunkt des Songs. Es plätschert so. Den vergisst man recht schnell. Überraschenderweise gefallen mir die Rap-Passagen. Das passt so. Haut mich nicht um, aber der Song ist eindeutig von allem am besten zusammengeschnitten, produziert. Er klingt fertig.

Die Priester feat. Mojca Erdmann: Ave Maris Stella
Sowas hatte mir noch gefehlt. Die Priester sind nen bisserl dünn im Hintergrund. Ich seh den Song eher mit nem ganzen gregorianischen Chor im Hintergrund. Und die Dame hat nen Schnabel als Mund. Nix gegen ihre Stimme, aber sie passt nicht auf eine so grosse Bühne, ihr fehlt die Präsenz total. Ich hab in den ersten Sekunden gewusst, gleich kommt das Feuer. Das Ganze war so furchtbar vorhersehbar. Die Priester versteckten sich beinah hinter der Dame in weiss. Alles in allem, genau deswegen komisch. Ich hatte das Gefühl, ich hab das alles schonmal gesehen. Hmpf..

12 - Cascada: Glorious
Das Gefühl blieb. Aber das hab ich auch immer, wenn der im Radio kommt. Es klingt wie ein ganz billiger Abklatsch von "Euphoria", aber extrem. Wir können doch nicht nach Malmö mit einem offensichtlichen Plagiat fahren. Da muss man sich doch schämen. Okay die Dame ist blond, und scheint auf den Rest sympathisch zu wirken, auf mich ja so gar nicht. Oh Gott, ich befürchte schlimmes. Ich hoffe, die Jury weiss da einzugreifen. Als das Lied zu Ende geht, bin ich fast ein wenig beschämt.


DAS VOTING
Also schwer war/ist das nicht zu verstehen, aber was die - vor allem DIE - Jury da soll, ist mir schleierhaft. Ich hoffe, sie versaut das nicht. Ich möchte nicht, dass einer da drin mir was auf die Ohren aussucht. Ich fühle mich komplett nicht repräsentiert. Es ist eine Schmach.



Okay, das Televoting (wer hat eigentlich das Wort erfunden?) der Radioanstalten ist entweder komplett von den Fangruppen unterwandert worden, oder Deutschland hört gleich Radio. In dem Fall brauchen wir die ganzen Sender aber gar nicht. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen ist das Ergebnis pro Sendeanstalt fast zu kopieren. Was Cascada da vorne zu suchen hat, verstehe ich musikalisch nicht, aber vermutlich ist es radiomässig gut zu vermarkten. Ich hege Respekt, wie die Bayern ihre Fans mobilisiert haben. Ben Ivory mit fast durchgängig 6 Punkten sind mir auch schleierhaft. Die 8 Punkte für Bette Dittrich find ich toll.

Das die Punkte jetzt wieder in Plätze und dann wieder auf Punkte umgerechnet werden, finde ich mit Verlaub umständlich und dumm. Mal schauen, was die Jury da anstellt. Sie entschuldigt schon mal im Vornherein für ihr Voting! Was soll das denn? Wer hat die Weicheier da hingesetzt? Dann sollen sie es gleich lassen.

Nach dem Ergebnis weiss ich, dass sie das ganze Voting sein lassen sollen. Dass sie Cascada 8 Punkte geben aber LaBrassBanda nur einen sieht nach einem Vorentscheid aus. Wenn die jetzt so das ganze schon entschieden haben, bin ich echt sauer. Und diesen Blitzkidsoldies 12 Punkte, was soll denn das? Und das sind Musikprofis? Was haben die denn genommen. Einzig die Punkte für Saint Lu kann ich nachvollziehen, dass hatte ich ja schon erwartet. Die Dame kann singen, dass sollte niemand der mir Musik zu tun hat, entgehen.

Nach dem zweiten zusammenrechen, will ich fast aus'm Fenster springen. Die wollen wirklich dass uns die Hupfdohle mit dem Plagiat vertritt, hat uns die Politik mit ihren Plagiatgeiern denn nichts gelehrt? Ich sehe schon jetzt schwarz, denn nach dem Internetergebnis des Radiovotings ist mir klar, weniger als 6 Punkte kriegt die blonde Dancetussi nicht. Sorry, eigentlich hab ich weniger gegen die Dame als gegen das Lied. Ich finde es einfach offensichtlich. Ich schäme mich schonmal. Europa wird Deutschland als musikalische Nachmacher sehen, dabei sind wir ein Land der Erfinder, der Neudenker. Grmph.

Und so lasse ich das TV Voting auf mich einprasseln und weiss nach der Hälfte schon, dass meine Befürchtung wahr wird. Ich hol die Schokolade raus und heule ein bißchen in mich rein. Ich schäme mich fremd, für die Jury, die so grauenhaft dumm Einfluss genommen hat. Und bin halbwegs getröstet dass die TV Gemeinschaft genauso doof entschieden hat, 12 Punkte an Cascada, 10 an die LaBrassBanda Band. Damit waren alle ein bißchen doof. Saint Lu schafft es so überrraschend auf Platz 4 dicht hinter den Söhnen Mannheims, das ist insgesamt ein bißchen tröstlich. Betty Dittrich landet mit ihren 8 Radiopunkten und 4 TV Punkten auf Rang 8. Naja.

Beim Eurovision werde ich einfach während des Songs den Raum verlassen, und mich bei allen Europäern vorsorglich, leise entschuldigen. Deutschland kann auch neue Musik, wirklich, ganz ehrlich. Wir zeigen es nur nicht immer.

Kommentare:

Kalliope hat gesagt…

Habe mich sehr über deinen Beitrag amüsiert, du hast einfach den Nagel auf den Kopf getroffen, insb. mit dem Hinweis auf die Elektroscheiße und die fragwürdige Jury-Entscheidung bzw. Ankündigung dieser. Wenn man eine Entscheidung trifft, muss man dahinter auch stehen. Wenn man als "Profi" in einer Jury sitzt, sollte man sich für seine Wertung wohl nicht entschuldigen. (Mal davon abgesehen, dass ich die Professionalität dieser Jury eher in Frage stellen würde... na ja.)

Mit der Tonabmischung glaube ich wurde schon relativ bewusst gesteuert, wer die vorderen Plätze belegt. Mal so ganz unter uns gesprochen...

So und dann muss ich ja noch sagen, dass ich den Gewinn von Cascada als sehr symmtomatisch für Deutschland empfinde. Hm, dieses Konzept hat letztes Jahr wunderbar funktioniert, da machen wir das doch dieses Jahr auch so! Bloß nicht zeigen, dass wir auch eigene Ideen haben könnten. Und das, mit Verlaub, aus dem Land der Dichter und Denker... Aber wenn uns die Plagiate auch überall groß vorgelebt werden. Hmpf. Dabei hätte LaBrassBanda einfach mal einen innovativen, mutigen und eben auch unterhaltsamen Beitrag geliefert. Mal ganz davon abgesehen, dass ich LaBrassBanda ohnehin sehr mag. Vielleicht ist es aber sogar besser für sie, nicht im ESC-Hype verheizt zu werden...

momo hat gesagt…

Danke, dass du mir da so zustimmst. Wenn das mit dem Ton bewusst gesteuert wurde, war es mehr als dilletantisch und einfach unter der Würde für so einen Event. Das muss doch nicht sein.

Aber naja genug davon, glücklicherweise höre ich fats nie Radio und kann mich so dem pathetischen Glorius entziehen.... Ich schäm mich halt immer so fremd... Und von der Bandbreite war dieses Jahr doch so viel dabei... Hach naja... Was soll's...

BTW ich kannte die LaBrassaBand voher nicht, allein deswegen hat sich das gelohnt... Nicht meine neue Lieblingsband, aber durchaus wert zu verfolgen....

abraxandria hat gesagt…

also, mir gefielen eigentlich alle songs bis auf cascada und söhne mannheims. cascada fand ich einfach nur billig. und die söhne sind nciht mein ding, sorry.
ich fand es, war ne richtig gute show! und ich hatte meinen spaß! :)
nur mit dem endergebnis bin ich absolut nicht einverstanden! No!