2013/02/25

cucina italiana: Mafaldine con pesce al arancia e mostarda

So, es wird mal wieder Zeit, für ein bißchen kulinarischen Inhalt und da wende ich mal wieder der italienischen  Küche zu. Hier ein schnelles Pastagericht, dass ich gerne fix mache und deswegen versuche alle Zutaten irgendwie vorrätig zu haben. Zu deutsch:

Rezept für Mafaldine (Pastasorte) mit Lachs und Orangensenfsauce


Zutaten (für 2-3 Personen):
1 grosses Lachsfilet (gefroren oder frisch, ca 150-200g)
1/2 Zwiebel (gerne auch rot)
250-300g Mafaldine (oder andere gute breite, lange Pastasorte an der eine Sahnesauce klebt)
5 große (luft)getrocknete Tomaten
1 handvoll gefrorene Erbsen
1 Knoblauchzehe

150-200ml Sahne (oder ein Teil mit Milch ersetzen)
etwas Olivenöl

Salz und Pfeffer, gerne auch etwas türkischen Safran, scharfen Paprika oder was auch immer
etwas Orangensenf
wer mag etwas Sekt oder Weisswein
ausserdem wer mag etwas gefrorene oder frische Kräuter, nach Geschmack

Wasser für Pasta mit ordentlich Salz aufsetzen, Pasta ca 1-2 Minuten vor eigentlicher "Aldentigkeit" herausnehmen.

Derweil vorangetauten bzw frischen Lachs in 1cm grosse Quadrate zerteilen oder wie man möchte.
Getrocknete Tomaten und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Diese mit der Knoblauchzehe in etwas Olivenöl fein anbraten. Vorsichtig mit etwas Sekt oder Weisswein ablöschen (wer mag kann auch brühe nehmen), nur ein kleiner Schwapp. Feuchtigkeit einkochen lassen und dann die Tiefkühlerbsen hinzu und dann die Sahne hinzufügen und kurz aufkochen lassen. In den köchelnden Sud die Gewürze dazugeben und den Senf in der Sauce verrühren. Die nicht ganz fertigen Nudeln hinein, und obendrauf den Lachs. Vorsichtig wenden und aufpassen, dass die Nudeln die Sauce gut "annehmen". Die Kräuter darauf verteilen und nach 1-2 Minuten direkt auf die Teller. Wer mag kann noch Pecorino oder Grana Padana in gröberen Hobeln darauf verteilen.

Das Rezept ist sehr schnell aber sehr lecker. Auch gefroren nehme ich Wildlachs oder Biozuchtlachs. Das ist ein bißchen teurer, aber schmeckt in so einfachen Gerichten sehr viel besser. Bei diesem Rezept ist die Qualität und Beschaffenheit der Pastasorte entscheidend und der Fisch. Ein bißchen Orangesenf sollte man immer im Kühlschrank haben, ich habe schon wunderlich viele Saucen damit "aufgepeppt".

Insgesamt braucht das Gericht (je nach Pastasorte) nicht länger als 15 Minuten.

Buon appetito.

Keine Kommentare: