2013/01/22

coffee content: Arbeitskaffee oder Kaffee, Kaffee, Kaffee

Kurz gesagt, jeder der mich nur ansatzweise kennt, weiss, ich bin kaffeesüchtig, also sowas von.  Mein durchschnittlicher Kaffekonsum liegt irgendwo zwischen 3-12 Tassen am Tag. Je stressiger, desto mehr Kaffee - nicht zum Aufputschen, zum beruhigen. Früher habe ich eine geraucht, mittlerweile hat Kaffee das ersetzt. Ich habe bei den meisten Bewerbungsgesprächen den Kaffee getestet. Der bei Scionics hat mich überzeugt (nicht, dass ich eine Arbeit mit schlechten Kaffee abgelehnt hätte, aber da wär ich eben mit Kaffeemaschine gekommen).

Leider gab's bisher den tollen Kaffee nur im MainOffice. Immerhin steht im Computer Departement eine Kapselmaschine, bei der ich sofort bestellte (und einige Espressotassen da liess). Aber auch da bin ich eher besuchsmässig.

In meinem wundervollen Büro am Bambuswäldchen bei den Mümmels, gab es keinen Kaffee. Alle auf dem Flur tranken Tee. Guten Tee, grünen Tee. Was bedeutet ich trinke jetzt beides. Also hab ich mir erstmal eine kleine Macchina gekauft. Fürs gröbste. Nach Weihnachten durfte ich den alten Vollautomaten meiner Schwiegereltern entführen(die wir mit einere besseren, tolelren Maschine beglückt haben), seitdem hab ich wohl den besten Bürokaffee überhaupt. Sogar mit Cappuccino und Latte Macchiato, mit Espresso und Cafe Crema. Also die gesamte Bandbreite.

Arbeit macht Spaß.

Keine Kommentare: