2013/12/31

DAS WAR 2013 und das WIRD 2014...




Mittlerweile schon fast Tradition hier im Blog und dieses Jahr zum ersten Mal als Jahresrückblick auch am letzten Tag des Jahres..







2013 zum ersten Mal getan?
Hmh, zum ersten Mal? Nichts bereut.

Mich für ein Laufrennen angemeldet. Jetzt muss ochs nur noch schaffen, aber da es eine Team Challenge ist, gilt Kneifen nicht. 

Und "Adventsgiving" gefeiert. Nach 12 Jahren endlich ein Thanksgiving in Deutschland. Damit hab ich mir einen echten Traum erfüllt..

Oh und sehr alte Bücher gesehen und auch anfassen dürfen. Das war ein echtes Highlight im Urlaub in Lucca. Und ich glaube da waren nur sehr wenige Besucher bisher...

und fast vergessen: einen MarioKuchen zur Schuleinführung eines Kollegen gebacken, das war äussert interessant.


2013 nach langer Zeit wieder getan?
Urlaub gemacht und umgezogen. Beides schön, Letzteres sehr anstrengend, aber auch sehr befreiend...

Orginalkunst erstanden... Das fand ich auch sehr toll.


2013 leider gar nicht getan?
Hmh, Pilze gesucht. Das hat mir auch gefehlt. Aber Wetter war auch nie so ganz und der Held arbeitet gerade häufig am Wochenende... 

*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Wort des Jahres?
Kollegen. Wieder. Meine Kollegen sind zum Grossteil einfach gigantisch toll und auch schon Freunde.

Zugenommen oder abgenommen?
Erst abgenommen und dann wieder Zugenommen, macht unterm Strich 1-2 kg mehr... Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, dass ich da 2014 ändert..

Stadt des Jahres?
Lucca unsere Urlaubsstadt, die hat mich echt in ihren Bann gezogen.

Alkoholexzesse?
Nope, ausser regelmässige BierHour Freitagabends im Atrium des Arbeitsplatzes... Und ich finde das eine durchaus tolle Tradition.

Davon gekotzt?
Nein....  in diesem Jahr nur aus Krankheit. Auch nicht besser.

Haare länger oder kürzer?
Gleich, aber wieder rötlich. Das hat mir im dann doch sehr gefehlt.

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Nachtblinder und das wird echt schlimmer.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr, mit Umzug und Urlaub, Mehr... Das nach Weihnachten zu fragen., ist aber auch fies.

2013/12/30

[Buchzitat] über die Wahrheit

Die schlechtesten Bücher sind es nicht,
an denen Würmer nagen,
die schlechtesten Nasen sind es nicht,,
die eine Brille tragen.
Die schlechtesten Menschen sind es nicht,
die dir die Wahrheit sagen.

Heinz Erhardt - "Noch'n Gedicht" - Lappan Verlag - 2009, 6. Auflage 2012 - ISBN 978-3-8303-3228-2

Dezemberglückskind


Als Dezemberkind habe ich mich schon immer als Glückskind gefühlt, vielleicht auch, weil ich ein Sonntagskind bin. Aber immer wieder habe ich erfahren, dass ich im Dezember einfach mehr Glück habe.

Und auch dieses Jahr war mir das Glück im Dezember hold. Zuerst gewann ich bei Doreen Buchlieb's Facebook-Seite Anfang Dezember das eBook "Das Dezembergheimnis" von Carolyn Richter ... Eher heimlich für mich, denn Facebook macht es einem ja heuer etwas schwerer auch wirklich Informationen und Nachrichten von Nicht-Freunden zu erhalten. Also erreichte mich mein Gewinn genau an meinem Geburtstag, was mich natürlich doppelt erfreute. Zumal ich vorher einfach keine Zeit zum Lesen hatte, Weihnachtsstress ihr wisst schon. Aber über die Weihnachtstage habe ich mich schon hineingelesen, und finde es in Teilen ganz amüsant. Bisher hadere ich noch etwas mit den Figuren, aber im Ganzen ist es interessant genug, dass ich es wohl beende.

Worum geht's?
Kennt ihr diese Backmischungen bei denen man sich einen Traumann backt. Nun, Hauptfigur Lea hat genau das getan, nicht nur dass, sie hat sich das Gespinst ihrer Tagträume wahrhaftig wahr gebacken. Ausersehen sozusagen. Und nun Steht Noel nackig in ihrer Küche und gibt dich als ihr Traumann aus, leider hat er sonst so gar keine Erinnerungen und auch nicht wirklich eine eigene Persönlichkeit. Und auf einmal ist Lea's Leben nicht mehr so, wie es war und steht Kopf. Doch wie reagiert ihre Umwelt auf einen Begleiter, der keine Vergangenheit hat und einfach so da ist?  
Warum?
Carolyn Richter beschreibt leicht und mit Schwung eine wahrhaft irrwitzige Geschichte, über den sprichwörtlichen "gebackenen Mann", der sich von Keks-/Kuchteig ernährt. Es ist ein modernes Wintermärchen der "Leichtigkeit des Verliebens und die Schwierigkeit des Verliebtseins einfängt" [Schandtaten Verlag, der im übrigen durch Carina Bartsch Kriechroten Sommer bekannt ist] . Ein Roman voller Tagträume, der wohl verzaubern soll, mich bisher aber mit einigem Charakterfragen zurücklässt.
Nichtsdestotrotz liest es sich leicht und locker weg.


Doch auch bei Missi's "Make a wish" Verlosung hatte ich Glück, und die Gute hat sich aus meiner langen, langen Liste, zwei Bücher ausgesucht, die schon lange auf meiner Wunschliste stehen.



Ich freue mich also demnächst auf das traurige "If I stay" von Gable Forman aus dem Speak Verlag.

Worum geht's?
Als sie wegen Schneefalls Schulfrei hat, freut sich Mia auf einen Familienausflug. Doch der endet abrupt, als ein anderes Fahrzeug mit voller Wucht in ihres hineinfuhr. Ihre Familie tot, bemerkt auch Mia das ihr Körper reglos am Boden liegt. Ihr Geist hat den Körper verlassen, und so sieht sie alles was mit ihr geschieht. Ihre Verwandten und Freunde, die keinen Zugang zu ihrem Zimmer haben.  
Warum?
Das Buch ist schon lange auf dem Wunschzettel, bisher habe ich es mir nicht gekauft, denn ich habe auch etwas Angst davor. Dass ich es nun geschenkt bekommen habe, hat dieses Dilemma gelöst. Ich habe viel darüber gelesen, wie gefühlvoll der Autor schreibt. Will ich wissen, wie sich der Schmerz anfühlt, eine ganze Familie auf einen Schlag zu verlieren? Ich war immer ein Freund von solchen tiefen Gefühlen. Die Frage ist, bin ich reif dazu, es zu lesen?

2013/12/29

[Kochbuchkochen] - indisches Menu mit Tandoori Huhn, Pilaf und scharfen Paprika

Kochbuchkochen nach Raghavan Iyer - Indisch kochen
Nach dem ganzen traditionellen deutschen Weihnachtsessen auf dass ich mich ja immer das ganze Jahr freue, gab es gestern einen kurzen Ausflug in die indische Küche. Nicht ganz überraschend, habe ich doch zu Weihnachten ein wirklich wundervolles Kochbuch geschenkt bekommen, dass nicht nur durch seine Gerichte und Rezepte besticht, auch seine Aufmachung ist einfach zauberhaft. Die Kapitel sind mit etwas grösseren Seiten versehen, die man auch noch ausklappen kann. Viele Rezepte haben StepByStep-Bebilderung und zu jedem gibt es noch einen Zusatz, der über mögliche Veränderungen, Vereinfachung des Rezeptes Aufschluss gibt. Ich denke, demnächst werde ich das bestimmt noch einmal genauer vorstellen. Glaubt mir, es ist es wert...

Stattdessen ein paar Impressionen meines indischen Menüs:

  • Tandoori Huhn - Tandoori Chicken 
Tandoori-Huhn: Hühnerbruststückchen eingelegt in würziger Yoghurtsauce,
und dann angebraten
  • Masala Pulao - Sweet-scented Pilaf  - also Gewürzreis 

2013/12/28

Weihnachtswichteln mit Kakao

absolut tollste Weihnachtspost - ever, ever...
Grosses Dankeschön
Erinnert ihr Euch noch, dass ich Euch Ende November auf das Weihnachtswichteln bei Ella von "Schwarzkreide" bzw. Sonnenscheingefühl hinwies? Nun ich war ein Glückspilz und bekam wirklich wunderschöne Weihnachtspost, die allerdings auch meine einzige bleiben sollte. Naja, immerhin war ich dieses Jahr, sieht man von der "zurück"gewichtelten Karte ab, auch sehr faul. Von daher wohl verdient. Anyway. Auch wenn es nicht die einzige geblieben wär, wäre diese Post definitiv trotzdem die Schönste! Denn ich bekam eine wirkliche Traum-Kakaokarte, mit Weihnachtselch oder Weihnachtrentier in tollen Farben, braun, rot und weiss. Einfach wahnsinnig schön, welche ich sicher öfter als Lesezeichen voller Ehrfurcht "missbrauchen" werde. Damit hat mir die Zeichnerin wirklich eine grosse Freude gemacht.
Diese Karte ist schon die #239 von Ella, also der Inhaberin von Schwarzkreide-Sonnenschein-Gefühl herself.

Kakaokarte 
Dazu gabs eine individualisierte Weihnachtspostkarte, die nicht minder niedlich ist und wo man wieder das niedliche Rentier bewundern kann.
weihnachtliche Postkarte anbei 
Lustigerweise musste ich die gute Ella zurückbewichteln und bei ihrem Talent und Wunsch war das für mich ein echt harter Brocken....
Denn Ella hat sich den Sterntaler gewünscht, also könnt ich mich diesmal nicht darum drücken ein Mädchen zu zeichnen. Zahlreiche Ideen, Vorzeichnungen und Posen später hat ich dann immerhin ein Plan für das Layout, was das Zeichnen aber kein bisschen einfacher machte, weiss ich doch, dass Ella viel lieber real gezeichnete Karten liebt, als meine Spezialität, ein Mix aus analogen und digitalem...
Aber dieses Mal war also analoges Malen, zeichnen, outlinen und colorieren und auf Wunsch auch noch ausgefeiltes Beglitzern angesagt...
Ich hoffe, dass sich Ella trotzdem ein bisschen gefreut hat, auch wenn meine irgendwie nicht an ihr Zeichentalent heranreicht...




2013/12/24

[Adventskalender 2013 - 24] -Geschenke, Geschenke, Geschenke... *frei.nach.Elmo* - II

Auch wenn aus meiner Sicht Weihnachten sich nicht nur um Geschenke dreht (mein Held würde nicht zu Unrecht sagen, dass es sich bei mir auch viel um Essen, gutes Essen, leckeren Festtagsschmaus-Essen dreht), sind sie in Deutschland zum 24. Dezember doch ein grosser Bestandteil der Faszination vor allem für die Kids in den bunten Kisten, dem Auspacken und für die Eltern, das glückliche Glitzern in den Augen.

Nun ist also der Adventscountdown vorbei, der Weihnachtsstress legt sich, denn alle Geschenke sind besorgt und hoffentlich eingepackt. Bei uns sammeln sich die zu verschenkenden Geschenke normalerweise unterm Baum. Dieses Jahr waren wir so richtig im Weihnachtstress und so habe ich noch bis nachts die Kleinig- und Grossikeiten in buntes Papier gewickelt, Schleifen gebunden, um das ganze noch toller zu machen...

Ja, ohne schickes Einwickeln wird bei mir nicht geschenkt... Das muss schon sein... Und wie ist das bei Euch so???

Und für alle nochmal:
Fröhliche Weihnachten allerseits.
Ich wünsche Euch besinnliche Stunden und viel Freude und Glücksgefühle, Liebe und Vertrautheit (der Familie?) an dieses Feiertagen. Was immer Euch glücklich macht, viel davon!


2013/12/23

[Adventskalender 2013 - 23] - Geschenkanhänger basteln

Da in unserem Hause eine ganz schön grosse Meute beschenkt wird, braucht es Geschenkanhänger sonst verliert man schnell den Überblick. Klar könnte man sich das merken, aber wer mal Weihnachten rätselnd vor einem Päckchen stand, und partout nicht wusste, was man da eingepackt hatte und so auch nicht, wer der Beschenkte ist, beschliesst schnell, das nächste Mal vorzubauen...
Und falls hier jemand schreit, dann beschenkt doch weniger, dem sei gesagt: Ich liebe es, zu verschenken. Das richtige für einen jeden zu finden, die Vorfreude, wie derjenige reagiert. Das Glück in den strahlenden Augen. Das ist Weihnachten, dem den leckeren Essen natürlich.

Aber zurück zum Thema. Geschenkanhänger. Bisher gab es die gekauft, in diesem Jahr wollte ich einen anderen Weg einschlagen, und hab kleine niedliche Namesschilder auf das Geschenk als solches angepasst. Eine winzige Kleinigkeit, die der Verpackung, noch ein bisschen mehr Individualität verschafft! Und das nur mit Papier und ein paar Stiften...

Was meint ihr?

2013/12/22

[Adventskalender 2013 - 22] - Kennt ihr Adventshonig?

Schwups, wie schnell, die Zeit vergeht und schon ist der 4. Advent... alle 4 Lichter am Adventskranz brennen und zeigen uns, dass Weihnachten ganz furchtbar nah ist...
Und auch ich versinke so langsam im Weihnachtsstress, deswegen nur ein ganz kurzes Lebenszeichen von mir, mit einem Adventstürchen, dass mein Held in meinem Kalender versteckte und mich nun durch den Advent begleitet hat:

Zimthonig und Adventshonig.... 

Wie ich bisher ohne die zwei meine Weihnachtszeite verbracht habe, ist mir fast unbegreiflich. Diese beiden haben mein tägliches Frühstück wahrhaft verzaubert... Also falls es Euch über den Weg läuft: Kaufempfehlung! Wirklich... soooooo lecker...

Oder für Kurzentschlossene bzw. Last-Minute-Geschenke-Shopper!


2013/12/21

[Adventskalender 2013 - 21] - am Weihnachtsbäume die Lichtlein brennen

Dieses Jahr sind wir für unsere Verhältnisse spät dran. Normalerweise gilt im Momo'ischen Amphitheater die Nikolausregel für Weihnachtsbäume, diesmal zog er aufgrund massiven Arbeitswahn erst am 15. Dezember, ein und wurde erst sogar erst am 19. 12 geschmückt. Das ist echt sehr, sehr spät

Der geneigte Langleser mag vielleicht gleich erkannt haben, dass der diesjährige etwas bunter und mit unterschiedlicheren Farben geschmückt ist, ausserdem gibts es Lametta und Strohsterne.
Normalerweise ist unser Baum strikt Rot mit entweder etwas Gold oder Silber und ein paar Figuren, die ich aus meiner US-Zeit noch habe. Dieses Jahr habe ich mir noch braune Kugeln gekauft.... Und so glitzert er jetzt in Rot, Gold, Silber und Braun, an einigen Stellen auch weiss.
Weihnachtsbaum auf sächsisch: ä Tännsche

2013/12/20

[Adventskalender 2013 - 20] - Geburtstagskuchen

Mein Weihnachts-Adventskalender hat neben dem Nikolaustag und dem letzten 24. Türchen noch einen speziellen Tag, die 20 - mein Geburtstag. Vielleicht bin ich deswegen Adventskalender süchtig, denn ich habe den Countdown für mehrere Tage und als Weihnachtskind liebe ich natürlich die Vermischung von Weihnachten und Geburtstag, es macht meinen Tag noch spezieller. Am liebsten habe ich am 4. Advent Geburtstag, was eher selten ist. Aber solange nicht Montag oder Dienstag vor Weihnachten, ist alles okay.

Auch heute bin ich also ein Jährchen älter geworden, was mir erstaunlicherweise immer weniger ausmacht. Und so freue ich mich jetzt darauf, meine Kollegen mit Geburtstagstorte und Weihnachtsgebäck zu erfreuen...

Mandelsplittertorte mit Himbeeren und Mandarinen gefüllt.

2013/12/19

[Adventskalender 2013 - 19] - Weihnachtsshopping 2.0 - mit STOFFBEUTELN

Etwas, dass mich schon lange fuchst, ist diese stetige Plastikbeutelhinterherwerferei. Man muss sich ja fast schon entschuldigen und wirklich massiv eintreten, wenn man in einem Laden seine eigene Tüte mithat. Selbst wenn man alte Plastiktüten reverwendet, kriegt man ein "aber das ist ja nicht unsere Werbung" an den Kopf geworfen. WTF? Muss dass sein?

Seitdem es bei Drogeriekette DM diese wunderbar bunten Stoffbeutel gibt, nehme ich jedes Mal, wenn es eine neue Farbe gibt, einen mit. Mit 2Euro nicht unbedingt billig und klar gibt es tollere, hipstere, aber ich mag eben, dass sie einfach nur einfarbig bunt sind und ich sie so auf Outfit oder so abstimmen kann. Mittlerweile habe ich einen gesamten Regenbogen... Meine Lieblinge, die hellgrünen, hatte ich Ausversehen schonmal im Trockner, da sind sie auch glatt 2 Größen kleiner geschrumpft... Naja. An sich kann man die, glaube ich, sogar umtauschen, also dreckige gegen neue. Super Aktion, bisher hab ich es aber geschafft, meine selbst zu waschen...

Im Internet, ich glaube bei Facebook, wurde ich neulich mit der Aktion konfrontiert: 
Und ich muss sagen: Jaaa, bitte gerne doch. Ich bin leider nicht so massiv strikt, wie ich es gerne wäre, aber ich habe immerhin in 70% aller Fälle einen Stoffbeutel mit. Die sind klein, und wenn man sich angewöhnt, diesen wie sein Portemonnaies überall hin mit zu nehmen, ist da sogar nicht so schwer. Oft stopfe ich den Stoffbeutel einfach in de Jackentasche.... Und sie tragen sich VIEL besser, als diese Plastikbeutel, die einen immer in den Finger/Hand schneiden, ausbeulen und immer an die Beine baumeln.. Meinen Stoffbeutel kann ich über die Schulter hängen, und gut ist. Es braucht nichts besonderes. 

Gestern war ich in Leipzig Weihnachtsshoppen. Dass dabei wohl wieder zu viel Umverpackung anfällt, nehme ich auf eine Art in Kauf. Wirklich erfreut bin ich nicht. Aber, dass zu dem ganzen Verpackungsmüll dann noch x Plastikbeutel kommen? DAS muss doch nicht sein!

Also mein Aufruf und nicht nur zu Weihnachten... Einfach mal einen Stoffbeutel nehmen... Ehrlich! Ich habe gestern mindestens 3-4 Verkäufer zum Nachdenken gebracht, NICHT gleich die Tüte zu zücken, sondern bei den Kunden danach zu fragen. 

2013/12/18

[Adventskalender 2013 - 18] - einfaches Spritzgebäck ...

... einfach??? Spritzgebäck??? Ja,ne.... bei mir ist das nicht einfach.

Zu Spritzgebäck habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn meine Uroma, die kleine Oma, machte das allerbeste Spritzgebäck der ganzen Welt, ganz ungelogen.
Leider verstarb sie vor einigen Jahren. Früher hatte ich nur einen Wunsch: Eine grosse Tüte selbstgemachtes Spritzgebäck von der Uroma.
Ich wusste, dass das Backen ihr am Ende gar nicht mehr so leicht fiel, aber ich wusste auch, wie viel es ihr bedeutete, dass ich jeden Betrugsversuch meiner Familie sofort erschmeckte...

Seit Jahren versuche ich also Spritzgebäck herzustellen und jedes Jahr aufs neue sind die gut, aber eben nicht perfekt... Spritzgebäck muss mürbe sein, auf der Zunge mit Kaffee verschmelzen...

Bisher dachte ich Spritzgebäck ist einfach... Pähhh! Pustekuchen... Weit, weit gefehlt!

Das Rezept ergibt etwa 40-50 Plätzchen und dauert etwa 1 Stunde, plus Verzierungszeit. Die Plätzchen backen etwa 12-15 Min pro Blech.


Wenn Spritzgebäck mal etwas wird... 

Was man braucht:

  • 150g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 60-65g Speisestärke
  • 1/2 -1 Tasse zimmerwarme Milch
  • abgeriebene Schale von 1/2 -1 Zitrone
  • 1 Msp. Salz
  • 250g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Spritzbeutel
  • ein grosses Brett und eine Teigrolle
  • Schokolade zum Dekorieren
Wie man's macht:
  1. weiche Butter mit dem Puderzucker in einer Schüssel schlagen, dabei aber nicht schaumig schlagen.  
  2. Speisestärke, etwas Milch und Zitronenschale und Salz einrühren...
  3. Ofen auf 180 Grad C (Umluft) bzw. 190 Grad C (Ober- und Unterhitze)

2013/12/17

[Adventskalender 2013 - 17] - Strohsterne

Kaum ein Dekorationsobjekt lässt mich soooo sehr in Verzückung geraten wie Strohsterne... 

Zum einen weil die kreativen Möglichkeiten beinah unendlich scheinen, wie Schneeflocken kann jeder Strohstern nur mit winzigen Änderungen einfach sehr anders wirken:
Von filigran zu edel, von massiv zu einfach, von komplex zu verwoben... Alles ist möglich.
Sogar der Mix bzw Verbund von verschiedenen Sternen. Manchmal wirkt das Stroh als solches, manchmal die Formen, die es miteinander bekommt.

individuelle Strohsterne an der Glastür
Bei meiner Mama sind es auch die verschiedenen Farben, denn sie beizt das Stroh, was die Struktur erhält, es aber unterschiedliche Variationen ermöglicht, divesere Strukturen hervorzuheben. Und so kann ich stundenlang davor verharren und mich in den Formen verlieren. Mindestens genauso schön, wie Schnee zu beobachten...
Macht ihr das auch, Schneeflocken auf dem Wollhandschuh/-schal/-mütze ansehen und versuchen seine Struktur zu erahnen? Für mich ein echtes Vergnügen, schon als Kind, bevor ich wusste, wie individuell JEDE einzelne Flocke ist. 


2013/12/16

[Adventskalender 2013 - 16] - Weihnachtsmonster

Ich bin ein absolutes Weihnachtsmonster (erwähnte ich schonmal, oder??)... Advent ist für mich WICHTIG...

Adventskranz, Lichtdekoration, Strohsterne und Co.. Räuchermännle und Schwibbbogen und ganz viele Weihnachtslieder, ob englisch oder deutsch und gerne auch klassisch, ob Händel oder Bach...

Und ganz wichtig, der Weihnachtsbaum, früh und reich dekoriert....

Den trage ich ganzjährig an meinen Bettelarmband und es ist mein grösster Schatz... Grandios... Und ja darauf werd eich wohl am meisten angesprochen... Aber macht nichts, ich liebe den Anhänger und alles, was er für mich repräsentiert...

Zum Advent hänge ich meine Schneeflocke neben den Baum und hoffe so auf "weisse Weihnacht", sozusagen meinem absoluten Traumweihnachten... Nichts ist toller, nichts ist schöner...

2013/12/15

[Adventskalender 2013 - 15] - Dresden und seine Weihnachtsmärkte

Fröhlichen 3. Advent allerseits!

Ich hatte schonmal angemerkt, dass Dresden - mit Verlaub - nur weihnachtsverrückt zu nennen ist. Das spiegelt sich auch in der Masse seiner Weihnachtsmärkte wieder. 

Allein in der Innenstadt kann man problemlos über 5 schlendern ohne den Stadtteil zu wechseln. 

Dabei hat jeder sein eigenes Flair!

Natürlich ist das vor allem der allseits bekannte "Striezelmarkt" auf dem Altmarkt, wohl einer der ältesten in Deutschland, aber sicherlich in Dresden. Es ist auch der Grösste, der die meisten Touristen anlockt. Mit dem riesigen Schwibbogen, der jetzt den Eingang zur Tiefgarage schmückt. man geht also hindurch. Dann die riesige Holzpyramide, die in Sachsen definitiv Pflicht ist. Und die auf dem Striezelmarkt ist meiner Meinung nach besonders schön. Dieses Jahr haben wir wieder eine riesige und vor allem schöne Tanne in der Mitte und mit der umgebenden Beleuchtung der umliegenden Häuser ergibt sich so ein echt traumhaftes Ambiente. Nicht zu vergessen die Buden an sich, die kleinen Märchenecken und das Toffelman-haus (der Pflaumentoffel ist jedem Dresdner ein Begriff) auf dem Markt. Auf dem Striezelmarkt deckt man sich neben Handschuhe und Mütze auch mit sächsischer Schnitzkunst ein, sucht Christbaumkugeln aus, findet Strick und Webkunst, lauscht dem Bühnenprogramm, holt seine Dresdner Christstolle oder echte Pulsnitzer Lebkuchen.
Impressionen des Striezelmarktes in Dresden
Geht man vom Altmarkt zum Neumarkt ergibt sich ein ganz anderes Bild. Trotdzdem der Neumakrt vor der Frauenkirche eigentlich der ältere Platz ist, beherbergt er seit dem "Wiederaufbau" der Frauenkirche den Neumarktweihnachtsmarkt, oder auch "Advent auf dem Neumarkt" genannt.. Optisch sticht er aufgrund der Herrenhuter Sterne hervor, die praktisch die gesamte Beleuchtung darstellt. Die grossen Tannen, jede Bude, jede Glühweinecke wird von einem beleuchteten Stern erhellt. Trotz elektrischem licht ergeibt sich ein ganz wunderbares warmes Flair. Auch gibt es hier hauptsächlcih handgemachte Spezialitäten udn Kunsthandwerk, wie eben jene Herrenhuter Sterne zu bestaunen und zu kaufen, Auch haben hier einige Winzer ihren Platz und verkaufen den allerköstlichsten Glühwein. Mit der Frauenkirche im Hintegrund hat er es leicht mit dem Striezelmarkt als solchen zu konkurrieren. Und gerade weil er sich seine "Kleinheit" - mit nur 15 bis 20 Buden - bewahrt, ist er ein echter Tipp für Dresden zur Weihnachtszeit. Auch kann er mit einer Krippe mit Palmen und echten Getier in einem Stall aufwarten.
Hier kann man sich bis 22:00 Uhr vergnügen
Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt in Dresden an der Frauenkirche mit
Blick auf den traditionellen Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche in der 
Münzgasse (unten rechts)
Noch spezieller wird es im Stallhof des Schlosses. Denn hier hat sich der historische Weihnachtsmarkt niedergelassen, das sich auch "Stallhöfisches Adventsspektakel" nennt.

2013/12/14

[Adventskalender 2013 - 14] - Vanillekipferl

Würde man mir vorschreiben, nur eine einzige Plätzchensorte zu Weihnachten zu backen, es wären mit absoluter Sicherheit die Vanillekipferl.

Sie sind entweder sehr einfach oder sehr schwer zu machen und das kommt auf die Zubereitungstemperatur an und welche Technik man zum "Formen"anwendet. Alles reine Erfahrung und Routine. Ich hab meine von der Oma, plus ein paar Extra Tricks von der
Uroma.

Das Rezept ergibt etwa 50-60 Kipferl und dauern etwa 1/2-1 Stunde. Sie backen etwa 8-12 Min pro Blech.


Was man so braucht:

Für den Teig:
  • 200g weiche Butter,
  • 75g Puderzucker,
  • 200g gemahlene Mandeln,
  • 300g Mehl, 
  • 2 PäckchenVanillezucker,
  • Prise Salz
  • und ein Ei
  • evtl abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
Vanillekipferl - meine Lieblinge der Weihnachtsbäckerei
Zum Wälzen

  • Puderzucker,
  • Vanillezucker
  • Geduld


Wie man's macht:

  1. zimmerwarme Butter mit Mehl, dem Ei, die Prise Salz und den Zucker, sowie den Vanillezucker schlicht zusammen kneten.
  2. Hier lohnt es sich händisch zu Arbeiten und nicht mit dem Knethaken kommen.
  3. Die Masse so lange kneten bis ein homogener Teig entsteht.
  4. Den in Aluminiumfolie oder Plaste einwickeln und mind für 30 Minuten in den Kühlschrank. er will kann jetzt schon den Teig zu etwa 20-3cm dicken Teigrollen ausrollen, ich mache das aber später.
  5. Dazwischen mache ich meist Makronen, die gehen fix.
  6. Ofen auf 160-170 Grad C Umluft oder 180 Grad C (Ober und Unterhitze) vorheizen
  7. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit schnellen Bewegeungen zu Teigrollen formen.
  8. Diese in Scheiben schneiden, meist so 0.5-1cm dick, je nachdem wie gross ihr eure Kipferl wollt. ich mach meist grosse und kleine... Die grossen werden mürber, die kleinen sind süsser, wegen dem Zucker nachher.
  9. Die Scheiben kurz zwischen den Handinnenflächen rollen.
  10. Ich lasse die dann aus grosser Höhe auf das Brettchen fallen. Dabei ergibt sich diese Hörnchenform, also das in der Mitte es dicker als am Rand ist.
  11. Während ich es auf das Blech mit Backpapier lege, "knicke"/forme ich es um den Daumen zu dieser runden Form. Fertig. Das hat tatsächlich viel mit Erfahrung zu tun, ist man firm, geht das ruck zuck und das ist gut so, denn der Teig sollte nicht zu warm werden.  
  12. Das Blech dann für 8-12 Minuten in den Ofen, auch hier gilt, heller ist besser. Sie sollten eine leichte Braunfärbung an den Enden aufweisen. Sind sie zu "ungebacken", zerbröseln sie allerdings gleich. 
  13. Kurz abkühlen lassen.
  14. In einer Schale Puderzucker sieben und Vanillezucker darüber verteilen, mit einen Löffel kurz duchmischen. 
  15. Jedes Plätzchen mit den Seiten kurz in die Schale fallen lassen, wenn sie noch warm, aber nicht mehr heiss sind. So etwas mehr als lauwarm, ist super. Bei mir ist das kurz bevor ich das 3. Blech reinschiebe, bezuckere ich die 1. Ladung.
  16. Zwischendrin den Zucker mit dem Löffel wieder auflockern. 
  17. Oiala - die besten Weihnachtsplätchen überhaupt - Vanillekipferl.... *Soifz* Soooo lecker.

Da läuft einen das Wasser im Mund zusammen, oder? Vanillekipferl, die
Krone der Weihnachtsplätzchen

2013/12/13

Make a wish

"Make a wish", eine Weihnachts-Aktion von Himmelsblau
Die liebe Missi von Himmelsblau hat eine fabelhafte Aktion ins Leben gerufen. Sie möchte Weihnachtswunschzettel sehen - "make a wish" also. 

Erinnert ihr Euch noch, als wir klein waren und noch sooo viel Zeit aufgewandt haben, unseren Wunschzettel zu schreiben und vor allem zu gestalten. Ich habe das noch sehr lange gemacht, da ich ja auch zu Weihnachten Geburtstag habe und die meisten Schenker mit der Tatsache überfordert sind.
Dieses Jahr bin ich bisher nicht dazu gekommen, aber Missi hat mich dazu gebracht, doch darüber nach zu denken. Hier also ein Art verkürzter Wunschzettel mit Kleinigkeiten:

Zuerst ein paar nützliche Kleinigkeiten:
Schokoladenform "Winterzeit"
Schokoladenpralinesform "24 Köstlichkeiten" 
Zum Pralinenmachen und Backen, Ob Silikonformen, Hohlkörper oder gleich das Set... Um alles schleiche ich schon länger rum.
Pralinen Schokoladen Hohlkörper in Vollmilch

Patisserie Pralinen-Set, 25-teilig

[Adventskalender 2013 - 13] - Der Mann mit Bart und Rauch

Räuchern ist hier in Sachsen eine Herzensangelegenheit. Ob im Büro oder zu hause, auf den Weihnachtsmarkt, in Läden ode rim Cafe. Fast überall kann und wird geräuchert.

Dabei ist das Verwenden von "Räucherwerk" in vielen Religionen verankert und verbreitet. Weihrauch und Myrrhe sind dabei grundlegend in der katholischen Kirche sehr verbreitet.

Im sächsischen Crottendorf, wo auch heute noch die berühmtesten Weihnachtsrauchkerzen für die Räuchermännchen herkommen, ist das seit 1750 aufgezeichnet. Aber erst seit Mitte des 19. Jahrhundert hat dieser Brauchtum mit dem Weihnachtsfest verbunden seine Ausbreitung über ganz Sachsen und auch andere Teil von Deutschland gefunden. Heute werden traditionelle Weihnachtsgerüche wie Weihrauch und Tanne oder Honig und Zimt, auch Blumendüfte oder so spezielle wie Bratapfel, Adventsdurft und vieles mehr.

unser altehrwürdiges Räuchermännchen mit Bart und leider ohne Laterne,
nach Rücksprache mit meiner Familie ist das wohl ein frühes DDR Kunstwerk.
Ich liebe es!
Dabei braucht man nicht dringend ein Räuchermännchen zum Abrennen der Räucherkohle in Sachsen hat sich aber das Räuchermännchen - im Dialekt "Raachermannel" - durchgesetzt. Diese sind eine Erfindung der sächsischen Spielzeugmacher aus dem Erzgebirge, von denen ich schon bei den Post zu den Nussknackern erzählte. Ungefähr 1830 wurde die Herstellung zum ersten Mal erwähnt und zeigt ein Mal ein rauchendes Männlein mit offenen Mund, aus dem der Rauch, der im inneren des Räuchermännel durch die Räucherkohle entsteht, entweichen kann. Damit entsteht der Eindruck des rauchenden Mannes. Zumeist hält die Figur eine Pfeife oder Ähnliches in der Hand.

Dabei gibt es die unterschiedlichsten Ausführungen, in denen meisten der Beruf das entscheidende Thema ist: