2012/11/19

Weihnachtsbäckerei in vollem Gange




Meine weihnachtlichen Backbemühungen starten ja bekanntlich sehr früh (und auch dieses Mal wissen instagram Follower schon wieder mehr, eine echt beflügelnde Leidenschaft!). Fröhnt man der Dresdnerisch sächsischen Tradition des Stollenbacken,s und möchte man den Stollen schon zum ersten Advent genießen, sollte man im Oktober seinen Stollen backen, denn bekanntlich muss dieser ja liegen und ruhen, um sene geschmackliche Bestform zu erreichen, Und wenn man von Teig ausgeht, wird dieses Jahr das beste Stollenjahr überhaupt. Ich freu mich ohne Ende.

Wir waren mit Anfang November fast schon ein wenig spät, aber dieses Jahr ist der erste Advent ja auch im Dezember...



Davon inspiriert hab ich in der letzten Woche auch die Plätzchen gebacken - ohne Nuss. Das Schwesterchen ist allergisch und da möchte man ein bißchen Rücksicht nehmen, zumal sie auch der Stein das Anstoß war. Denn ein Teil des Ergebnisses wird in ihrem Adventskalender versteckt...

Mein Kollege und nun offizieller Verkoster Wim war begeistert... ob, weil er scharf auf mehr Kuchen und Kekse ist, sei mal dahimgestellt.... Das Urteil vom Freund und Bäckersenkel fiel zum Glück auch positiv aus, wenn auch nicht ganz so enthusiastisch.

Für mich ist Backen ja auch etwas sehr Entspannnendes, da kann ich abschalten, den Kopf ausschalten und nebenbei duftet es himmlich und das abwiegen und kneten der Zutaten hat für mich schon fast was meditatives.. Ich freu mich auf Weihnachten...



Kommentare:

Kalliope hat gesagt…

Das sieht extremst lecker aus! Und nach viel, viel Liebe beim Backen...

Auf Weihnachten freu' ich mich auch schon wie verrückt. Nur, ob ich dieses Jahr zum Backen komme, das glaube ich eher weniger...;-)

Rennhenn hat gesagt…

Sieht toll aus und nach viel Arbeit. Mit Stollen kann ich mich einfach nicht anfreunden... ich versuch's jedes Jahr aufs Neue, aber wir zwei kommen einfach nicht auf einen grünen Zweig. Aber dafür mag ich so ziemlich alles andere, was es noch so an Weihnachtsgebäck gibt.
Frohes Backen weiterhin :)

Damaris hat gesagt…

Oh, so viel hast du schon gebacken. Leider mag ich gar keine Stollen, dafür aber wie Rennhenn alles, was das Weihnachtsrepertoire sonst so hergibt :-) Rosinen im Studentenfutter sind okay, aber nicht im Stollen oder Hefezopf *grusel*. Und Zitronat und Orangeat gehen für mich auch nicht. Deine Stollen sehen aber perfekt aus, wie aus der Bächerei :-)

abraxandria hat gesagt…

mensch, bist du schon fleißig! ;)
sieht ja alles richtig lecker aus!
ja, ich muss da auch noch ran... stollenund kekse backen. ich lass mir da aber noch etwas zeit und werde erst im dezember backen. hauptsache, bis heiligabend ist dann alles fertig. ;)
dir dann schon mal ne schöne vorweihnachtszeit wünsch! :)

momo hat gesagt…

danke euch fleißigen kommentierern, ich finde da sgar nicht fleißig, ich hänge eher arg... aber naja... vllt klappt es ja noch, am wochenende alle adventskalender zu basteln.. ich hoffe...

die rezepte für die kekse sind übrigens alle ganz einfach, da es im prinzip nur leichte abweichungen vom mürbeteigrezept ist... die einzigen plätzchen die wirklich ohne nüsse schmecken...
naja vanillekipferl mit dinkelmehl statt mandeln sind auch lecker, aber schwer zu machen...