2012/10/03

ReUnionDay Work - Kuchen backen für den neuen Job





Vielleicht hat es die fehlende Bloghäufigkeit vorweg genommen, aber für die, die es noch nicht ahnen, ich hab nen neuen Job und nach anderthalb Wochen darf ich vorsichtig herausschreien, dass ich ihn liebe. Vor allem weil ich mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun hab und mich sozusagen auf Arbeit - trotzdem in der Heimat - ein klein bißchen wie Weltenbürger fühle. Zurück zu den Ursprüngen kann man ein wenig sagen.

Und da meine Kollegen zumeist aus allen Teilen dieser Erde stammen, habe ich vorgeschlagen ihnen einen deutschen Ritus - den des Einstand feierns - ein bißchen näher zu bringen. Also backte ich wie verrückt an dem heutigen Tag der Wiedervereinigung.



Den guten alten Gugelhupf nach geheimsten Geheimrezept der Bäckersoma Hedwig aus Schwiegerellis Bäckersdynastie und eine Apfelweintorte - deutsch, aber mit der sächsischen feinen Kuchentradition - also
aufwändig ohne Ende.
Und moin tröpfeln dann meine neuen Arbeitskollegen nach und nach in meinen "Außenbüro" mit Bambuswäldchenblick und hasigen Nachbarn - unkontrolliert und chaotisch wie immer - vorbei und ich hoffe, ich kann sie über den Bauch von mir überzeugen.



Komplett überzeugt hat mich mein Zimmerkollege Gary, seineszeichens Nordire, der den goldigsten Dialekt überhaupt hat und im deutschen den tollsten Akzent. Irland steht somit wieder oben auf meiner Urlaubsliste, ich suche ja prinzipiell meine Urlaubsziele nach der Sprache und dem Essen aus.
Außerdem extremst cool ist der Belgier Wim, der seinen Namen immer in den unmöglichsten Variationen schreibt, aber freitäglich zur BeerHour (sozusagen eine Art AfterWorkParty, nur integriert und mit wissenschaftlichen Hintergrund) mit BeerTastings (analog zu Weinproben) lädt. So einen muss man einfach sofort ins Herz schliessen, oder?
Auch nett der Inder Nahal, dessen eigentlicher Name den Blogbeitrag sprengen würde, und an dem nur schade ist, das er nicht Rajesh heisst und Astrophysiker ist. Aber das hat sich nur mein Nerdherz gewünscht und Nahal scheint auch als Computernerd sehr nett.
Auch mein Subchef Ian, Brite und damit per se die tolle Aussprache, scheint extrem nett und sehr umgänglich.
Ich kann mich also nicht beklagen und in den letzten Tagen freute ich mich jeden Morgen auf meine Arbeit, was doch ein guter Einstieg ist, oder?

Und sonst? Hab ich gestern die obligatorische OrientationRound im Max Planck Institute hinter mich gebracht, und dabei gelernt wie man eine Zentrifuge und diese Schütteldingens vorbereitet. Nicht dass ich das meinem Rechner antun möchte, aber das ist eben Standardroutine in so einem Institute und ganz nebenbei, man weiß ja nie, wann man so ein Wissen mal brauchen kann.

Achja zur Aufklärung ich bin immer noch MedienInformatiker und entwerfe WebSeiten. Nur jetzt für die schlauen Wissenschaftler am MPI, meistentels Zellbiologie und so. Nicht umgeschult, nur neuer toller Job.
Hoffen wir, die Kuchen schmecken und mir Neuling zu guten Meinungen und vielen netten Kollegen verhelfen!



Und als PS für alle Gewinnspielwarter, ich warte noch auf eine Adresse, hatte mir zwar vorgenommen heute spätestens alles versandfertig zu haben, aber mit dem Einstand, dem überraschenden Umzug meiner Schwester udn all dem neuen rauscht die Zeit nur so an mir vorbei. Aber versprochen, es kommt. Neuer Termin, das Wochenende. Ähm ja, bei nächstenmal wird es besser....

Kommentare:

Damaris hat gesagt…

Huhu momolein,
erst mal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum neuen Job!! Mann, da hast du aber war auch dich genommen mit dem Backen. Sehen lecker aus, deine Kuchen. Ich backe auch sehr gerne, aber mir wird es auch schnell zu viel. Beim Plätzchenbacken habe ich immer nach der Hälfte keine Lust mehr, hihi.
LG,
Damaris

momo hat gesagt…

huhu damaris, vielen dank. für mich ist einfach toll, das ich mich bisher ganz wohlfühle, zwar arbeite ich gerade sehr viel, aber es macht eben auch sehr viel spass.
und gebacken habe ich schon immer gern, allein der duft, hmhmh.... und durch meine schwiegerfamilie hab ich da jetzt einen gewissen ehrgeiz, aber er kam sehr gut an.... die hauptsache...