2012/08/20

Liebe ohne Wahl - "Imprinting" sichert den Fortbestand der Clans

Shelly Crane's "Significance"- Reihe


Was wenn Liebe plötzlich keine Wahl mehr ist, wenn die Gefühle, die Funken eine Art vom Kosmos vorgegebene Verbindung ist und man plötzlich ohne den Anderen nicht mehr leben kann?

Die Idee des "Imprinting" wurde seit Twilight in vielen Fanfiction und auch in einigen Fantasyromanen einbezogen. Hier ist es das zentrale Thema, denn Calebs Familie ist nicht ganz menschlich, diese Art der Verbindung sichert das Fortpflanzen, sichert die Zukunft. Doch seit Jahrezehnten passiert es nicht mehr, die Singles in den einzelnen Clans vereinsamen zunehmend und damit ist der Fortbestand aller Clans in Gefahr.

Als ES Caleb überraschend, wenn auch viel zu früh, trifft, bricht er damit einen scheinbaren Fluch und die ganze Familie ist sozusagen Feuer und Flamme. Und damit verursachen sie Neid und Missgunst bei den anderen Clans.


1. Buch - Significance
Worum geht's?


Maggie ist 17 und ihr nun Ex-Freund hat sie gerade wegen eines CollegeStipendium sitzen gelassen. Es scheint einfach nicht ihr Jahr, dabei sollte das letzte Jahr der Highschool doch eigentlich super werden, in ihrem Leben ist ihre Mutter aber einfach gegangen und hat ihren Vater depressiv sitzen lassen und Maggie versucht das ganze nun irgendwie zusammen zu halten.

Als sie an einer Ampel sozusagen versehentlich Caleb das Leben rettet, ändert sich alles. Im Moment als sie sich berühren sprühen tatsächlich Funken und sie sieht ihre Zukunft mit ihm, wie ein Film, dabei ist sie doch gerade auf dem Weg zu einem Date - mit Calebs Cousin - Kyle, das sich dementsprechend sehr merkwürdig anfühlt.

Maggie wird Teil einer sehr merkwürdigen Welt, in der es seit Jahren keine Seelenverwandten mehr gegeben hat und trotzdem ist sie angeblich Calebs 'Ein und Alles' und sie hat keine Möglichkeit dem zu entfliehen und aus unerfindlichen Gründen, will sie das gar nicht. Mit physischer Distanz zwischen ihnen geht es ihr sichtbar schlecht, und da ist dieses merkwürdige Band zwischen ihn. Während sie versucht zu lernen, was da passiert und WAS er - Caleb - eigentlich ist, gibt es Komplikationen, denn Calebs Familie ist nicht einzigartig anders. Es gibt mehr und die sind mächtig eifersüchtig, dass diese Verbindungen plötzlich wieder passieren, nur nicht bei ihnen, denn diese sind der einzige Weg fortzubestehen.


Wieso?
Hier im ersten Buch wird das Universum erklärt und auch wenn es erstmal sehr kitschig daher kommt, schafft es die Autorin eine tolle Fantasyumgebung in der realen Welt zu etablieren, welches zumindest anfänglich Sinn macht und voller Probleme steckt.

Leider legt sie dabei zu wenig Augenmerk auf die Figuren, anfangs noch lebendig verblassen diese zusehends und Maggie akzeptiert ihre Rolle nur allzu schnell. Klar hat Maggie hier und da Fragen, aber die eigentlich spannende Frage, ob es ihr etwas ausmacht, keine Wahl mehr zu haben, rückt komplett in den Hintergrund. Zwar kennt sie Caleb kaum, aber hey, Seelenverwandtschaft.


2. Buch - Accordance
Worum geht's


Maggie dringt immer mehr in die Welt von Calebs Familie ein und erfährt immer tiefer um die Probleme und nicht nur das, immer merkwürdigere Dinge passieren. Und immer mehr sind der Auffassung, dass sie nicht nur Calebs Seelenverwandte sondern noch eine viel größere Rolle in den Leben der Clans spielen wird. Zwar rebelliert sie dagen, aber zum Wohle ihrer neuen Familie und vielleicht sogar ihres eigenes Lebens muss sie sich damit abfinden. Und dann ist da noch ihr Bruder Bish, der sich plötzlich abwendet und Kyles Avancen scheinen nicht mehr so unschuldig. Kann sie das alles händeln oder wird es schlicht zu viel? Kann eine Beziehung ohne Wahl so einen Druck aushalten?


3. Buch - Defiance
Worum geht's


In der zweitem Fortsetzung der Significance Reihe, dem dritten Band, sehen sich Maggie und Caleb plötzlich einer viel größeren Gefahr - die des Virtuoso Council -gegenüber. Maggies neue Rolle erwartet entsprechend den Traditionen und Gepflogenheiten eine Menge Pflichten und Anpassungen. Es kommen Konsequenzen auf sie zu, denen sie sich nicht stellen möchte. Hat sie diesmal eine Wahl? Kann man Dinge in dieser Welt der Clans ändern?
Und dann ist da noch Marla, die sich definitiv nicht mit den Veränderungen abfinden kann. Was hat sie noch in der Hinterhand?


Wieviele Sterne?
Im ersten Buch ist die Geschichte noch spannend zu lesen. Man kann einfach über die Schwächen im Schreibstil, der selbst für einen Jugendroman mehr als simpel gehalten ist, hinwegsehen. Sieht man doch als Leser das Potential der Welt, die Möglichkeiten, die das Szenario eröffnet, die philosophischen Fragen, die sich dadurch stellen.

Zwar blitzt das alles hin und wieder auf - vor allem in Form des eifersüchtigen Cousin Kyle -, doch werden dessen Einsprüche von der Autorin geradezu im Keim erstickt. Schade, hätte - aus meiner Sicht - da viel mehr Potenzial darin gesteckt. Stattdessen erfahren wir zwar viel über die Welt, in der Calebs Familie lebt, aber irgendwie bleibt der Leser etwas verlassen.

Leider verbessert sich das in den Fortzsetzungen ganz und gar nicht, die Autorin bemüht sich kaum, ihre Welt dem Leser gegenüber zu rechtfertigen und diese logisch oder anderweitig zu erklären. Man wird hineingeworfen, findet Fehler, Ecken und Kanten und statt diese als Reibungspunkte zu nutzen, werden die kleinen Probleme sofort, wenn auch meist nicht zufriedenstellend gelöst oder unter den Teppich gekehrt, wirkliche Spannung bleibt so nur den Hauptsträngen der einseitigen Handlung vorbehalten. Und so bleibt die Geschichte fahl und flach.

Schade, der Beginn hat echt mehr versprochen. Nichtsdestotrotz ist es als kindle-read auch aufgrund des Preises ein echtes Schnäppchen und zumindest zu Beginn eine Lesefreude.

Vielleicht ist es auch nur meine Fantasie, die in dem erdachten Buch-Universum so viel mehr unausgeschöpftes Potential sieht und sich mehr Tiefgang erhofft hat. Alles in allem nicht schlecht, für mich aber auch leider nicht wirklich brilliant.



Fazit: 3 von 6 Sternen
aufgeschlüsselt:
Story: 3 / 6
Sprache: 3 / 6 später 2 / 6
Charaktere: 4 / 6
Spannung: 3 / 6
fikt.Welt: 4 / 6

Shelly Crane - "Significance" - 238 Seiten - CreateSpace Independent Publishing Platform - 26. März 2012 - ISBN-10: 1463695403 - ISBN-13: 978-1463695408 - ASIN: B0055PJHPY - [englisch] - 3,08€ als kindle read

Shelly Crane - "Accordance" - 192 Seiten - CreateSpace Independent Publishing Platform - 09.April 2012 - ISBN-10: 146634444X - ISBN-13: 978-1466344440 -ASIN: B005NKFVJW - [englisch] - 4,11€ als kindle read

Shelly Crane - "Defiance" - 230 Seiten - CreateSpace Independent Publishing Platform - 21. März 2012 - ISBN-10: 1475009860 - ISBN-13: 978-1475009866 - ASIN: B007IUBRW0- [englisch] - 4,11€ als kindle read


Die deutschen Titel der Reihe:
soweit ich weiss, noch nicht erschienen, aber mit "Reference" gibt es eine Art Einblick in Calebs Denkweise, je ein Kapitel aus jedem Teil, der aus seiner Sicht die Story beleuchtet. Mit 4,27€ für knapp 30 Seiten aber relativ teuer.
Die Sprache ist einfach genug, für Lesende ohne großartige Englischkenntnisse einfach zu erfassen und zu lessen, Schulkenntnisse reichen hier mehr als nur aus.

Kommentare:

abraxandria hat gesagt…

ui, du hast die bücher auf englisch gelesen! vor sowas schrecke ich ja immer zurück...

momo hat gesagt…

im moment ist etwa 60-80% meines leseinputs englisch, auch weil vieles in Orginalsprache billiger ist, gerade ebooks sind in englisch viel günstiger. aber es ist eben auch, dass es mir häufig leichter fällt, englisch zu lesen, gerade wenn ich viel beruflich lesen muss. dann ist sozusagne englisch meine feizeitsprache. ich schaue aber eben auch vieles in englisch. es liegt mir irgendwie mehr. ich stelle aber in meiner umgebung fest, wenn jemand mal anfängt, schleicht sich das reinl denn viele erkennen, dass es mit jedem buch einfacher wird.... man sollte eben mit simplen anzufangen und sich dann langsam im sprachniceau zu steigern...

abraxandria hat gesagt…

wow! 60-80% deiner bücher! das ist schon serh viel!
vielleicht sollte ich mal mit kinderbüchern beginnen...
also, jugendbücher sind mir etwas zu schwierig...