2012/05/03

Rezension: von einem untoten Retter, der sich (in Paris) verliebt

REZENSION ZU aMY plum: "von der nacht verzaubert"

Seitdem ich aufgrund einer Ausstellung für ein paar kurze Tage in Paris war, bin ich - wie so viele - der Stadt ein wenig verfallen und habe vor diese noch ein wenig ausgiebiger zu erkunden. Vor allem hat es dafür gesorgt, dass ich den Franzosen gegenüber aufgeschlossener bin.

Auch lesetechnisch hat es dafür gesorgt, dass ich manchen Büchern - allein aufgrund des "Spielorts" Paris - eine Chance einräume. 

Durch viele (sehr gemischte) Online Rezensionen zu Amy Plums Triologie (oder doch Reihe?) -Auftakt und vor allem das wirklich gelungene, wunderschön grüne Cover der deutschen Ausgabe, war ich schon sehr neugierig. Allerdings sind es "nur" 400 Seiten und momentan nur in Hardcover zu haben. Und da fragt sich meinereiner, ist es das wert? Kann ich nicht auf die kindle- oder Taschenbuchversion warten? 



Aber dann hat meine Mama (neben zahlreichen anderen) eben genau dieses bekommen und da der Rest des Gabentischs buchtechnisch reichlich bestückt war, hatte ich es auch am Abend schon mit auf dem Balkon genommen und mich gleich mal rein verlesen. Und weil Mama eben die Beste ist, durfte ich es zum Auslesen mitnehmen. Gleich hier: Für mich war es ein vergnüglicher Lese-Genuss. 

Was man von der Story auch halten mag, ist diese deutsche Ausgabe mal wieder Werbung für das Fantasy-Genre. So wird einem das Lesevergnügen durch Schutzumschlag-Cover in den schönsten Grüntönen mit dunkelroten Rosen und vielen Prägung versüßt, das Motiv wird auf dem Leineneinband fortgesetzt und die Innenumschlagseite besticht durch ein tolles leicht grünfarbenes Muster. So macht lesen Laune!

Das Buch-Universum?
Statt Vampire gibt es Untote, keine Zombies sondern so etwas wie lebensrettende Engel. Sie retten Menschen das Leben, sterben dabei selber, erwachen aber 3 Tage später wieder. Das machen sie seitdem sie in einer eben solchen Situation gestorben sind und das erste Mal untot erwachten. 

Seitdem sind sie sogenannte "Renevants", untote Rettunsgengel mit dem "Zwang" Menschen zu retten und statt ihrer wieder zu sterben und erneut zu erwachen. Dabei altern sie solange sie nicht wieder retten und können so sehr alt werden; sobald sie sterben, erwachen sie aber mit ihrem ersten "Sterbealter". Außerdem haben sie sozusagen einen Monatsrhythmus. Nachts ruhen sie nur, schlafen aber nicht, fallen dafür aber einmal pro Monat in ein 3 tägiges Koma um sich sozusagen zu erneuern; hierbei heilen sie auch.

Gegenspieler der Renevants sind die "Numa", eine Art Racheengel, welche um so lange überleben zu können, immer wieder morden müssen. So wie sie auch starben. 

Worum geht's?
Den Geschwistern Kate und Georgia ereilte ein grauenhaftes Schicksal, denn ihre Eltern starben bei einem tragischen Unfall. Und so landen die beiden, aus Georgia stammenden, aber bisher in New York lebenden Schwestern bei ihren Großeltern, Mamie und Papy, in Paris. Während Georgia das Schicksal durch Parties und viele neue Freunde und Unternehmungen vergessen will und sich ins Pariser Nachtleben stürzt, zieht sich Kate immer mehr in ihre Bücherwelt zurück und will möglichst mit keiner neuen Person eine engere Bindung eingehen. Schulkameraden okay, Freunde eher nein. 

Zufällig begegnet sie Vincent, der es merkwürdigerweise schafft, diesen Schutzpanzer zu durchdringend. Merkwürdig wird es, als Charlotte, eine seiner Freundin, sie mehr oder minder vor einem herabstürzenden Gesteinsbrocken einer brökeligen Fassade ihres Lieblinsgcafe rettet. 

Wieso?
Liest man die Inhalts-Zusammenfassung (schwierig ohne zu spoilern), klingt es schwer nach einer 0815 TeenagerSchnulze, mit ein bißchen Fantasy gewürzt (und vielleicht ein bißchen abgekupfert). Amy Plum gibt sogar zu, dass sie von der Twilight-Reihe inspiriert war. Umso interessanter, dass ich diese Verknüpfung kaum hatte. Okay ja, das Schema Mädchen trifft Junge, Junge ist extremst übernatürlich schön, sie verlieben sich, klingt bekannt, aber für mich hört es damit schon auf. Die Stellen der Anschmachtung als "er ist so schön und ich ja nur normal" nerven den etwas "älteren" Leser wohl mehr als die Zielgruppe "young adult", aber Amy Plum hält diese Szene kurz genug, um das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. 

 In meiner Vorstellung hat das Fantasysetting/Buch-Universum genug potential für die Liebesgeschichte und die Hauptfigur Kate ist nicht dumm (vielleicht hin und wieder etwas zu depressiv) und vor allem zeigt schon der erste Band, dass da eine echte Heldin heran wächst. 
[Achtung Spoiler*:] So trennt sich Kate nach dem ersten verliebten Szenen, erkennt sie doch, was diese Beziehung für sie und ihre Psyche bedeuten kann. [Spoiler Ende] 

Der Schreibstil reißt vieles raus. Ich mag die Art, wie Amy Plum Geschichten erzählt. Ich fühlte mich komplett unterhalten, und habe das Buch in einem Wochenende "verschlungen". Naja wirklich lang ist es nicht, aber durchaus ein toller Auftakt für eine tolle Reihe. Ich mochte die Buchwelt und würde sie wirklich gern wieder besuchen.

Zufälligerweise ist heute der zweite Teil "Until I die" im englischen herausgekommen und den habe ich mir sofort auf den kindle geholt. Ich werde also sicher demnächst weiter berichten.

Wieviel Sterne?

Auch wenn die Geschichte jetzt nicht extrem Neu ist - Mädchen verliebt sich in geheminisvollen (viel zu schönen) Jungen, Mädchen findet das Geheimnis raus, Mädchen trennt sich von Jungen, Mädchen leidet, Mädchen kehrt zurück und so leben sie glücklich... 
Das Drumherum ist anders und (sieht man von den Schmachtstellen ab) schreibt Amy Plum einfach nur schön - flüssig und fantasievoll, echt und einfühlsam. Ich mochte die deutsche Übersetzung. 
Mein Fazit: mind. 4 von 6 Sternen

aufgeschlüsselt:
Story: 4 / 6
Sprache: 5 / 6
Charaktere: 5 / 6
Spannung: 4 / 6
fikt.Welt: 4 / 6 

* Spoilertext ist in weisser Textfarbe geschrieben. Um diesen zu lesen, markiere den Bereich. 

Amy Plum, "Von der Nacht verzaubert", [deutsch], gebundene Ausgabe (400S.), Loewe Verlag, April 2012ISBN-10: 3785570422, ISBN-13: 978-3785570425, Originaltitel: "Die for me"

1 Kommentar:

Damaris hat gesagt…

Hey momo,
sehr schön geschrieben, und freut mich, dass es dir (trotz leichten Kitschschwächen) gefallen konnte. Optisch ist es ja wohl ein Renner, wobei man das von fast allen Loewe HC sagen kann.
Ich bin auch sehr interessiert, wie es weitergeht. Warte aber auf die deutsche Fortsetzung :-)
LG,
Damaris