2012/05/30

Ausbeute vom 5. Dresdner Comicfest


Meine Ausbeute:
 1x Awzum, 1x gedrucktes Internet #4, 4x Beatcomic, 1x FF - Future Foundation#1

Als Kind war ich nie so der große Comic Freak. Auch weil ich an sich fand, dass man sich mit Comics kürzer beschäftigt als mit Büchern... Klar gab's mal ein Micky Mouse oder ein Taschenbuch, gerade so in den Ferien, aber im allgemeinen stellte mein junges Ich schnell fest, dass ich mich viel länger und befriedigender mit Büchern beschäftigen konnte...
In meinem Studium fand ich schnell zu Webcomics, besonders die Tagebücher in Comicform fand ich super und dann lernte ich in meinem Studium die Bildsprache von Comics wirklich schätzen und stelle fest, ich muss das wirklich lernen... Comics lesen... ist nicht Teil meiner natürlichen Begabung, ich bin zu textfixiert...
Seitdem mag ich besonders diese kleinen Einblicke. Ich würde nicht sagen, dass ich einen großen Comic Fundus habe, noch dass ich am Zeitungsstand auf die nächste Ausgabe von ... XYZ ... warte, nichtsdestotrotz kann ich Comic lesen mittlerweile so einiges abgewinnen...

familäres 5. Dresdner Comicfest mit den festen Lokalgrößen Ivo Kircheis und Mamei
und im Hintegrund -verdeckt- der beste Nerdcomiczeichner Beetlebum.

Besonders seit ich das wirklich niedlich familäre Dresdner Comicfest kenne,  zieht es mich dort hin. Zum stöbern und vor allem die hiesige Comiczeichnerwelt besuchen, da ist der Ivo Kircheis vom Paralleluniversum, der mich mit seinem "Rocket Blues", einem intergalaktischen Abenteuer-SciFi-Rock’n'Roll-Roadmovie in Comicform,  komplett begeisterte! Da ist Mamei, in dessen Comics ich mich immer mehr einlese und da ist der Herr Beetlebum, der gedrucktes Internet #4 verkauft und signiert... Dieses Jahr gab's zusätzlich gedrucktes "Awzum" und als absoluter Informatik-Nerd hat er mein iPad signiert und meiner Kassiopeia die Identifikationsprobleme erspart...
Das iPad "Kassiopeia "hat sich mit einer Schildkröte geschmückt, danke beetlebum

2012/05/27

Baku's Star tanzt ihren Namen - ESC 2012

nicht das offizielle Logo, sondern meine Interpretation der wirklich schönen Bakublume...





Im Normalfall geht es in diesem Blog um meinen Alltag, viel um's Leben, manchmal um meine Arbeit und ein bißchen Nerdtum, manchmal um Politik und öfter um Kreatives, ob Geschriebenes, Gezeichnetes oder Fotografiertes. Selten bis wenig geht es um die Unterhaltungsbranche. Und trotzdem dachte ich, ich beende meine Blogpause (die meinem momentan zu chaotischen Alltag geschuldet durch meine nicht ganz durchsichtige Arbeitssituation geschuldet ist - kurz ich habe einfach viel zu viel um die Ohren) mit einem Persönlichen Recap, des ESC des letzten Wochenendes...

Dabei wette ich nie auf einen Sieger sondern versuche (vor allem, da ich mir NIE irgendwelche Vorberichte anschaue, oder die Halbfinale sehe) möglichst früh, das inoffizielle Motto zu erraten, denn bisher stand jeder ESC unter einem Thema, ob viele Tänzer, Artisten, Violinen, Trommeln, Feuer, Wind... Es gibt jedes Jahr ein Art roter Faden der sich durch die Inszenierungen zieht... In den letzten Jahren stellte sich (für mich) heraus, dass es meist zum Haupttheme eine Art konkurrierendes Subtheme gibt, und zuletzt gewannen dort die Interpreten...

Das Roman nun nicht unser aller europäische Star werden wird, wird wohl die wenigsten überraschen.... Aber meine Eindrücke der Reihe nach, nach den Live Erlebnissen, praktisch direkt notiert:

01 UK – Engelbert Humperdinck – Love Will Set You Free
Ein Lullaby. Langeeilig, einschläfernd, melancholisch. Das reißen auch die Hintergrundtänzer nicht raus
02 Ungarn – Compact Disco – Sound of Our Hearts
Zurückgebliebener Rock, ich diskutiere mit der besseren Hälfte ob late 80's oder early 90's. Auf jeden Fall hairy.
03 Albanien – Rona Nishliu - Suus
Anders, melancholisch, man merkt sie litt und leidet, je länger sie singt, desto mehr leide ich...
04 Litauen – Donny Montell – Love is blind
Nichtssagend, melancholisch, affig. Vor allem die Augenbinde. Nach den ersten Bewegungen war klar, der Herr ist nicht blind...
05 Bosnia-Herzegovina – Maya Sar – Korake ti znam
Wieder melancholisch bis schwermütig...eine Ballade, ein Solo...

Bisher scheinen Solokünstler mit Melancholie, dunklen Outfits das Theme des Abends zu werden. Super, da passt Roman ja rein. Ich freue mich sehr auf die Russenomis...

06 Russland – Buranovskiye Babushki – Party For Everybody
Endlich ein bißchen bunt, ein bißchen Party. Haben die wirklich Kekse auf der Bühne gebacken? Genial... Musikalisch naja, aber perfomancetechnisch einfach sympathisch...
07 Island – Gréta Salóme & Jónsi – Never Forget
Und wieder melancholisch... Klingt irgendwie irländisch... Und Geige war vorvorletztes Mal, oder so ähnlich.
08 Zypern – Ivi Adamou - La La Love
Die gute kann nicht singen, aber die Buchbühne und die hellen Kleider machen es optisch wett.
09 Frankreich – Anggun – Echo (You and I)
Ernsthaft Frankreich? Nach den coolen letzten Inszenierungen gehen wir wieder dahin zurück? Melancholisch und wieder dunkel... Langsam werd ich depresssiv.
10 Italien – Nina Zilli – L’amore è femm (Out Of Love)
Ah endlich eine Stimme und ich mag das Lied wirklich, nicht depresssiv, keine Partymucke... Sehr entspannt dazwischen. Wird nicht gewinnen, aber landet hoffentlich verdient in den Top10!

11 Estland – Ott Lepland – Kuula
Kaum gehört, schon vergessen... das sind die Auftritte, bei denen ich im Schnelldurchlauf sage, ach stimmt, den gab's ja auch noch. Allein die extreme Augenbrauenmimik ist beeindruckend...
12 Norwegen – Tooji – Stay
von Norwegen erwarte ich traditionell mehr. Für mich ist der nicht mal hübsch und singen kann der schon gar nicht und die Perfomance ist aua.
13 Azerbaijan – Sabina Bayeva – When The Music Dies
Ich weiß jetzt schon, ich kann mich nachher nur an das weisse Kleid erinnern, die Musik ist während des Hörens wieder weg... Wenn das vorne landet, ist Ölhandel im Spiel, anders wäre das nicht zu erklären...
14 Rumänien – Mandinga – Zaleilah
LatinPop, überraschend gut und ein buntes Kleid, schon dafür Sympathiepunkte...
15 Dänemark – Soluna Samay – Should’ve Known Better
Wie Avril Lavigne? Das klingt eher wie ein Alanis Morissette Song gesungen von Sheryl Crow.... Aber irgendwie gut... Wird vermutlich übersehen....

Vermutetes Subtheme.... Dancekram mit vielen Tänzern? Oder Bands???? Das Haupttheme bestätigt sich, bunt ist dieses Mal echt mau.... Schade....

16 Griechenland – Eleftheria Eleftheriou – Aphrodisiac
typischer Dancekram mit schlecht singender Hupfdohle.. Nur das Outfit muss mir jemand erklären...
17 Schweden – Loreen – Euphoria
Der einzige Song, den ich aus dem Radio kenn. Klingt verdammt nach David Ghetta, Loreen sieht aus wie Kelly Rowland und sie tanzt ihren Namen, oder doch den Text? Oder ist es nur Ausdruckstanz. Subtheme Dance und Techno.. Wird gewinnen... Fast sicher...
18 Türkei – Can Bonomo – Love me back
Okay, den Juden seh ich ihm an, ansonsten überraschend anders, aber wieder so melancholisch... und dunkel angezogen... hmph...
19 Spanien – Pastora Soler – Quédate
Tolle Stimme, aber wieder Ballade, wieder melancholisch, wieder dunkles Outfit... it's getting boring...
20 Deutschland – Roman Lob – Standing Still
Ah schön, Auftritt mit Band und es klingt rockiger... Hebt sich dadurch ab, I like... mehr als beim Casting... Naja, wird trotzdem nicht gewinnen, könnte aber TopTen werden... sieht man vom Ölhandel in den Ergebnissen ab...

okay, Subtheme eindeutig Techno/Dance Kram mit hübschen Mädels... And Stelle sticht Loreen tatsächlich aus dem Subtheme.... Ich überlege immer noch, was sie uns da vortanzte...

21 Malta – Kurt Calleja – This is the night
Sieht erstmal aus wieRock und ist doch gutgemachte- sorry - Dancescheisse... Aber immerhin mit Mann... Abwechslung...
22 Mazedonien – Kaliopi – Crno i belo
melancholische Solobalade in dunklem Outfit ohne großes Tamtam, also praktisch absolut Haupttheme...
23 Irland – Jedward – Waterline
hälps... Nicht nur unmusikalisch, jetzt sind sie auch noch unsynchron? Das war aber schon mal besser.
24 Serbien – Zeljko Joksimovic – Nije ljubav stvar
Mein Tweet dazu: "serbien beweisst eindrucksvoll wieso alle nach kroatien in den urlaub fahren... melancholie does not sell well for vacation... #esc"
25 Ukraine – Gaitana – Be my guest
Na da kann aber eine Loreen Konkurrenz machen, musikalisch fast das gleiche, diesmal leicht hawaiianisch angehaucht.... Stimmlich nicht wirklich gut...
26 Moldavien – Pasha Parfeny- Lăutar
Anders, ein schöner Abschlusss.... I like...

Was bleibt danach? Die sehr wichtige Abschlussperfomance vom Präsidenenneffe/schwiergersohn oder wer war's? Nicht wirklich supertoll oder auch nur toll... Mein Tweet dazu: "war der präsidenten-showact des esc in der bewegungsschule von david hasselhoff? #esc #fail"

Zur Punktevergabe sagte meine bessere Hälfte nur sehr lapidar, dass man bei vielem sieht, wer das Öl nötig hat und wo man Stimmen kaufen kann. Für mich positiv, das mag zwar bei einigen auf dem oberen Plätzen stimmen, aber prinzipiell scheint sich ein wirklich gutes, bekanntes, eingängiges Lied noch durchzusetzen, durch alle Länderliebeleien und durch alle Traditionpunktevergaben....

Achja die Bühne hat mich stark an letztes Jahr erinnert und bis auf den Präsidentenshowact hat keiner die Zusatzbühne auch nur Ansatzweise genutzt!

Trotzdem war's schön, und Schweden wird wie gewohnt eine Mega Party schmeissen... Ein echtes ESC Fest....

2012/05/10

kindle reads - fantastisch eBook lesen - SUB

Das Tolle am digitalen Lesen ist ja, dass man überall reinschmökern kann und so imemr wieder tolle Geschichten findet, an denen man im Buchladen vielleicht vorbeigegangen wäre oder die einem nicht weiter aufgefallen wären. So meine demnächstigen elektronischen FantasyBücher aus der Feder von Jennifer L- Armentrout. Gerade am Cover von Obsidian wär ich ja sowas von vorbeigegangen ohne dies eines Blickes zu würdigen, zumal die Bücherecke der englischsprachigen Bücher hier in Dresden immer mehr abnimmt und man fast schon auf Online-Shops angewiesen ist. Dementsprechend muss man eh digital "windowshoppen", da kommt die Amazon-Window-Shopping-App gerade recht, mit der ich diese Perlen gefunden hat.

momentaner sub - darauf freue ich mich jetzt schon


Jennifer L. Armentrout - Obsidian - a Lux Novel [englisch]

Worum geht's? 
Die 17jährige Buch-Bloggerin Katy, natürlich verschlossen und nicht wirklich "Everybody's Darling", zieht nach dem plötzlichen Tod mit ihrer Mutter von Florida nach West Virginia ins Nichts. also die pure Einöde. Überraschenderweise freundet sie sich schnell mit der Nachbarin Dee an, deren Zwillingsbruder Daemon, zwar äußerlich Mr. Perfect, sich aber innerlich erstmal als echtes Arschloch entpuppt. 

Doch Katy bemerkt immer öfter Merkwürdigkeiten, die sie erstmal als Streich ihrer Augen abtut. Und dann sind da dieVorfälle von verschwunden Mädchen in der Vergangenheit, was hat es nur damit auf sich? Wieso reden Daemon und Dee immer von "denen" oder "solchen" wenn sie von ihr sprechen? Was für ein Geheimnis hüten die Geschwister?

Jennifer L. Armentrout - "Half Blood" - A  Convenant Novel [englisch]


Im ersten Augenblick war ich erstmal gegen dieses Buch, denn auch für die Rezensionschreiber gibt es eindeutig Parallelen zu dem BuchUniversum von Richelle Meads "Vampire Academy"-Serien, auch wenn es sich hier um Hematoi (und nicht Moroi) und Convenants (und nicht Dhampire) handelt. Aber es geht nicht um Vampire sondern eher um griechische Mythologie, denn Hematoi sind Halbgötter, Nachfahren der Liason von Göttern und Menschen. 

Worum geht's? Die 17jährige Alexandria ist ein Convenant, ein Halbblut, die zum Schutz der Hematoi trainiert werden. Aber natürlich gibt es Regeln in dieser Welt. 


Die erste Regel ist: Beziehungen zwischen Halbblütern und Reinblütern sind verboten. 

Dummerweise verliebt sie sich in Aiden, der natürlich ein Reinblütler ist. Und Aiden ist nicht mal ihr größtes Problem. Am Leben zu bleiben, die Ausbildung abschließen und dann zum Sentinel zu werden ist. Denn wird sie das nicht, wird sie zum Daimon, eine Strafe schlimmer als Tod oder Sklaventum, denn dann würde sie von Aiden gejagt. 


PS: Es gibt ein Prequel, das ich auch schon gekauft habe: "Daimon"





2012/05/09

kindle reads - mein momentanes fantastisches ebook-Lese-Erlebnis

Also hier ein kleiner Einblick meiner momentanen kindle-Lese-Stapel. Gerade ist es etwas fantastischer, meist spannend und ohne Vampire. Gleichzeitig lese ich allerdings den dritten Band von Kai Meyers Arkadien-Reihe "Arkadien fällt".
Bei den meisten bin ich fast am Ende - mal schauen was ich detaillierter rezensiere (Wünsche?) - und freue mich auch meine Neuentdeckungen, die ich euch dann auch noch kurz vorstelle.

* Ein kleiner Hinweis: die meisten Kindle-eBooks lese ich in englisch, nichtsdestotrotz poste ich die Inhaltszusammenfassung in deutsch. Falls ihr interressiert seid, würde ich das eine oder andere auch noch ausführlich rezensieren.

momentan lesend oder gerade durch:


Aimee Carter - "The Goddess Test" - Harlequin Teen [englisch]





Worum geht's?
Kate lebt mir ihrer Mutter, doch ist die sterbenskrank - Krebs. Einer ihrer letzten Wünsche ist in ihren Heimatort zurückzukehren und dort die letzten Monate zu verbringen. Und so zieht Kate in die Einöde und wechselt die Schule, fängt ohne ihre Freunde neu an - für ihre Mutter. 
Und so trifft sie auf Henry, der vorgibt Hades, der Gott der Unterwelt, zu sein. Idiotisch. Aber dann passieren merkwürdige Sachen, und Kate stellt sich die Frage, ist er vielleicht doch nicht nur durchgeknallt? Ist er wirklich?
Und dann macht er ihr das Angebot ihre Mutter solange am Leben zu erhalten, solange sie auf sein Angebot eingeht, sich sieben, gegebenenfalls tödlichen, Tests zu unterziehen. 
Kate willigt ein.



JM Darhower - "Sempre(Forever)" - [englisch]





Die Story habe ich eigentlich als "Twilight"-Fanfiction gelesen, die so gar nichts mehr mit dem Orginal zu tun hatte. Es ging um Sklaverei in der heutigen Zeit, um die Mafia und eine sehr komplexe Story. Nun wurde die Geschichte von der Autorin nochmal verändert, die Charaktäre zu eigenständigen Figuren, und und die Geschichte zu einem eigenständigen Buch gemacht - leider ohne die wechselnden Sichten der Fanfiction. 

Worum geht's?
Haven und Carmine hätten nicht unterschiedlicher aufwachsen können. Sie, eine Sklavin der 2. Generation, ein Leben geprägt von harter Arbeit und Gewalt, ohne Rechte, mit vielen Pflichten und das im 21.Jahrhundert. Er wurde in eine reiche MafiaFamilie hineingeboren, ein Leben voller Privilegien und ohne Verantwortung, wenig Pflichten, viel Rechte, die er sich gegebenenfalls auch einfach herausnimmt. und trotzdem auch ein Leben voller Gewalt. Als sie in seine Familie kommt - gerettet und doch nicht - prallen zwei Welten aufeinander. 
"Sempre" ist eine wundervolle Geschichte über Opeferbereitschaft, Tod und Liebe und auch eine Geschichte über die Ewigkeit.

Akif Piincci - "Felipolis" - [deutsch]



Ich liebe die Kriminalstories über Francis, den detektivischen Kater mit Ironie und Sarkasmus, von Akif Pirincci. Und auch wenn Francis nun langsam alt wird und mit seinem vorlauten Sohn klar kommen muss, haben die Geschichten nichts an Spannung und Witz eingebüst.

Worum geht's?
Als Francis auf die wunderschöne Katzendame Domino trifft, kann er es kaum glauben. Die Katzendame hat nämlich ein Vermögen von ihrem Frauchen geerbt und nun trachten ihr sowohl Mensch als auch Katzen nach dem Leben und Francis ist nur allzu gerne der Beschützer. Zumal er eine unglaublichen Geschichte auf die Spur kommt, und wer Francis kennt, weiß, er liebt unglaubliche Geschichten.



Amy Plum - "Until I die" - [englisch]



Die Fortsetzung von der neulich vorgestellten Reihe von Amy Plum "Von der Nacht verzaubert", sozusagen druckfrisch gleich am 3. Mai auf meinem kindle gelandet und schon durchgeschmökert. Kleine Warnung, der Teil endet mit einem wirklich fiesen Cliffhanger. Frustration pur.

Worum geht's?
Nachdem die ersten Wellen von Kate und Vincent's Beziehung verdaut sind, kommen schon die nächsten. Da ist die Angst Vincent sterben zu sehen. Außerdem werden Charlotte und Charles sozusagen verdammt, und eine merkwürdige, uralte, und doch 14-jährige Violette mit ihrem Beschützer Arthur betreten die Szene. Und Kate muss lernen, damit umzugehen, dass nicht alle Renevants ihre Beziehung gut heißen. Und was hat es mit der Prohpehzeihung des "Champion" auf sich?

2012/05/08

kindle reads - schon durchschmökerte eBooks

eBook-Lesen scheint IN, immer mehr meiner geliebten Buch-Blogs stellen explizit kindle-Editionen vor und immer mehr Autoren anderer Blogs, die sich vorher komplett gegen ebooks gewehrt haben, stellen fest, dass sie - durch ein Geschenk oder momentaner Spontaneingebung - doch dem digitalen Lesen gar nicht so abgeneigt sind. Auch meine Statistiken zeigen ein enormes Interesse an meinen ebook-Artikel, auch wenn sich dieser ja eher auf die kindle-iPad-App bezieht.

Einige neugierige Leser haben mir sogar geschrieben (Ihr dürft aber auch wirklich GERNE kommentieren, auch wenn da viel - unberechtigt - im Spam landet) und fragten nach, was ich denn so in dieser kindle-App lese. Und ja stimmt, bisher habe ich wohl hauptsächlich miese kindle-reads hier gepostet - und ehrlich, das entspricht so gar nicht meiner Erfahrung, denn eigentlich bin ich sehr angetan von der Vielfalt der Fantasy-Literatur.

Also hier ein kleiner Einblick meiner bisherigen kindle-reads - ich werde  dann demnächst meine momentanen und geplanten kindle-reads noch vorstellen. Aber ein kleiner Hinweis sei gestattet: Die meisten Kindle-eBooks lese ich in Englisch, nichtsdestotrotz poste ich die Inhaltszusammenfassung jetz hier in deutsch. Falls ihr interessiert seid, würde ich das eine oder andere auch noch ausführlich rezensieren.

schon durchgeschmökert:


Susan Ee - "Angelfall" - Penryn & the End of Days - [englisch]



Ein wirklich ausgewogener Mix aus Dystopie und Fantasy. Orginell  und beinah ohne die gängigen Klischees, rasend schnell und spannend. Man kommt kaum zum Luft holen, daher durchaus auch anstrengend für den Leser.

Worum geht's?
Die Apokalypse ist ausgebrochen - die Welt, wie wir sie kennen, gibt es schlicht nicht mehr. Engel haben die Menschheit angegriffen und die Bevölkerung nahezu ausgelöscht. Großstädte sind nun eher Mord-Zonen, jeder kämpft ums nackte Überleben. Mittendrin Penryn, die mit ihrer geisteskranken Mutter und ihrer im Rollstuhl sitzendenden Schwester Paige ebendas versucht. 
 Dabei wird Paige entführt und nun versucht Pernryn alles um ihre Schwester zu retten und gerät mitten in einen Kampf zwischen den Engeln, der intern geführt wird. Dabei wird ein ranghoher Engel, der noch weiße Flügel besitzt, verletzt, als ein Schwarzflügeliger ihm diese abschneidet und der landet mehr oder minder vor ihren Füßen. Penryn nutz die Gelegenheit, kidnapped die weißen Flügel, und hofft mit der Hilfe des weißen verletzten Engels ihre Schwester retten zu können. 


Ich bin total gebannt und warte nun sehnsüchtigst auf die Fortsetzung.

James Mcguire - "Beautiful Disaster" -  [englisch]


Romantisch ohne Fantasy und trotzdem einfach gut. 
(Das Buch hat kein wirkliches Cover, also habe ich es in meiner Buchliste fotografiert, damit ihr es einfacher habt, es wieder zu erkennen.)

Worum geht's?
Eigentlich ist Abby Abernathy das gute Mädchen. Das, dass nicht trinkt oder flucht, und eine großzügige ANzahl von Strickjacken ihr eigen nennt. Und sie hofft genügend Distanz zwischen sich und ihre dunkle Vergangenheit gebracht zu haben.

Und dann trifft sie auf Travis Maddox, der mit nicht ganz legalen Boxkämpfen sein Lebensunterhalt und College-Geld verdient, der keine Freundin sondern nur One Night Stands hat, der wettet. Und so  ist er fasziniert von Abbys Widerstand gegen seine Reize, sein Image sein Charme.

Und so trickst er sie mit einer Wette in sein Leben und muss feststellen, dass er keine Ahnung hat, dass er nun seinen Meister gefunden hat. 

Jennifer E. Smith - "The Statistical Probability of Love at First Sight" -  [englisch]


Dieses Buch wurde mir mehr oder minder von John Green, einem meiner Lieblingsautoren, via Twitter empfohlen und ich habe es wirklich nicht bereut. Easy Reading at it's best. Dabei handelt die Geschichte innerhalb 24 Stunden, auch wenn ein Teil der Geschichte aus Flashbacks besteht, welche die Vergangenheit beleuchten.

Worum geht's?
Tja, wer hätte gedacht, dass 4 Minuten alles verändern können? Vielleicht auch weil sie eigentlich nicht wirklich zu der zweiten Hochzeit ihres Vaters nach London reisen möchte, verpasst Hadley Sullivan ihren Flug und lernt so Oliver kennen, der aus London kommt aber in den USA studiert. In den wenigen Stunden bis zum nächsten Flug und über den Flug lernen sich die beiden kennen. 

Die Storyline klingt cheesy, ist aber einfach eine wunderbare Geschichte über das Leben und zweite Chancen.


Mein erstes kindle read - kostenlos zu Weihnachten und eine echte Enttäuschung, wie ich ja schon rezensierte, trotzdem nochmal der Vollständigkeit halber.

Worum gehts?Die Hauptfigur Autumn will ein neues Leben beginnen, in New York war sie Bibleotekarin gewesen und möchte der Enge entfliehen, deswegen ist sie glücklich eine neue Stelle im Arche National Park in Utah (Rocky Mountains) als Ranger gefunden zu haben. Als sie den Park vor ihrer Anstellung besichtigen will, verletzt sie sich und wird von Ranger Shane gefunden. Der ist natürlich sofort von ihr fasziniert, aber bemerkt schnell ihre Angst. Mit viel Geduld gelingt es ihm, ihr Vertrauen zu gewinnen. Er durchbricht ihre Abweisung gegenüber Männern und erfährt ihre ganze Geschichte just als diese Autumn wieder einholt. 

2012/05/04

BIG SHOUT OUT: GIMP 2.8 is finally out


Ich habe ja schon seit Monaten gefiebert, immer wieder wurde die Veröffentlichung der stabilen Version 2.8 verzögert. Nun scheint mit Gimp 2.8 aber ein großer Schritt getan.
Für mich war GIMP schon immer ein tolles, dazu noch kostenfreies Programm, mit dem ich arbeiten konnte. Aus Usersicht gab es allerdings für mich auch immer schon ein par Kleinigkeiten, die mich einfach gestört haben...
Mit dem Release der Version 2.8 haben sie davon ein Großteil gelöst:

  • endlich, endlich, endlich kann ich Ebenen gruppieren endlich nicht mehr so viel Wusel bei großen Projekten
  • und - happier könnte ich gar nicht sein - man kann nun mehrere Ebenen markieren und auf allen agieren... (ausblenden, Ebenart ändern, etc... ) - für mich ein WAHNSINS-Feature"!
  • es gibt die eine-Fenster-Sicht... (wenn mann wie ich ständig x Fenster offen hat, war immer das Eben- oder Werkzeugsfenster unter irgendwas vergraben. Und es hat mich extrem gestört, dass ich immer  3-5 Fenster nach vorne klicken musste)
  • man kann mit F2 alles renamen... yeah.
  • das sogenannte "On Canvas Editing" bedeutet es öffnet sich für Text-bearbeitungen etc kein extra menu mehr, man kann das live im Bild machen...
  • man kann seine Menues jetzt in Spalten im Dock einrichten... yeah for Panormabilder etc... 
  • und bei der Bildgröße kann man sogar grundlegende Mathematik benutzen. Also die Bildgröße halbieren, indem man einfach "* 0.5" hinter die bisherige Größe schreibt, etc...
* alle Bilder über wikipedia ...
Zusammengefasst ist das mächtige Werkzeug GIMP userfreundlicher geworden und man muss nicht mehr gefühlt einen Umweg klicken, um mal eben schnell ...
Ich bin seitdem der Hinweis durch meine google+ TimeLine lief ein halbes Stündchen im Dreieick gesprungen und nun extrem happy... - umsonst (siehe *)

BTW: i just love the orange in that version... I'm very very happy...  Thanx to the great GIMP COmmunity and the developpers!! Hooray!

* wie immer gibt's natürlich ein großes, kleines Problem: noch ist die WINDOWSVERSION - auf die ich WIRKLICH warte, noch nicht raus.... *snüff*

2012/05/03

Rezension: von einem untoten Retter, der sich (in Paris) verliebt

REZENSION ZU aMY plum: "von der nacht verzaubert"

Seitdem ich aufgrund einer Ausstellung für ein paar kurze Tage in Paris war, bin ich - wie so viele - der Stadt ein wenig verfallen und habe vor diese noch ein wenig ausgiebiger zu erkunden. Vor allem hat es dafür gesorgt, dass ich den Franzosen gegenüber aufgeschlossener bin.

Auch lesetechnisch hat es dafür gesorgt, dass ich manchen Büchern - allein aufgrund des "Spielorts" Paris - eine Chance einräume. 

Durch viele (sehr gemischte) Online Rezensionen zu Amy Plums Triologie (oder doch Reihe?) -Auftakt und vor allem das wirklich gelungene, wunderschön grüne Cover der deutschen Ausgabe, war ich schon sehr neugierig. Allerdings sind es "nur" 400 Seiten und momentan nur in Hardcover zu haben. Und da fragt sich meinereiner, ist es das wert? Kann ich nicht auf die kindle- oder Taschenbuchversion warten? 



Aber dann hat meine Mama (neben zahlreichen anderen) eben genau dieses bekommen und da der Rest des Gabentischs buchtechnisch reichlich bestückt war, hatte ich es auch am Abend schon mit auf dem Balkon genommen und mich gleich mal rein verlesen. Und weil Mama eben die Beste ist, durfte ich es zum Auslesen mitnehmen. Gleich hier: Für mich war es ein vergnüglicher Lese-Genuss. 

Was man von der Story auch halten mag, ist diese deutsche Ausgabe mal wieder Werbung für das Fantasy-Genre. So wird einem das Lesevergnügen durch Schutzumschlag-Cover in den schönsten Grüntönen mit dunkelroten Rosen und vielen Prägung versüßt, das Motiv wird auf dem Leineneinband fortgesetzt und die Innenumschlagseite besticht durch ein tolles leicht grünfarbenes Muster. So macht lesen Laune!

Das Buch-Universum?
Statt Vampire gibt es Untote, keine Zombies sondern so etwas wie lebensrettende Engel. Sie retten Menschen das Leben, sterben dabei selber, erwachen aber 3 Tage später wieder. Das machen sie seitdem sie in einer eben solchen Situation gestorben sind und das erste Mal untot erwachten. 

Seitdem sind sie sogenannte "Renevants", untote Rettunsgengel mit dem "Zwang" Menschen zu retten und statt ihrer wieder zu sterben und erneut zu erwachen. Dabei altern sie solange sie nicht wieder retten und können so sehr alt werden; sobald sie sterben, erwachen sie aber mit ihrem ersten "Sterbealter". Außerdem haben sie sozusagen einen Monatsrhythmus. Nachts ruhen sie nur, schlafen aber nicht, fallen dafür aber einmal pro Monat in ein 3 tägiges Koma um sich sozusagen zu erneuern; hierbei heilen sie auch.

Gegenspieler der Renevants sind die "Numa", eine Art Racheengel, welche um so lange überleben zu können, immer wieder morden müssen. So wie sie auch starben. 

Worum geht's?
Den Geschwistern Kate und Georgia ereilte ein grauenhaftes Schicksal, denn ihre Eltern starben bei einem tragischen Unfall. Und so landen die beiden, aus Georgia stammenden, aber bisher in New York lebenden Schwestern bei ihren Großeltern, Mamie und Papy, in Paris. Während Georgia das Schicksal durch Parties und viele neue Freunde und Unternehmungen vergessen will und sich ins Pariser Nachtleben stürzt, zieht sich Kate immer mehr in ihre Bücherwelt zurück und will möglichst mit keiner neuen Person eine engere Bindung eingehen. Schulkameraden okay, Freunde eher nein. 

Zufällig begegnet sie Vincent, der es merkwürdigerweise schafft, diesen Schutzpanzer zu durchdringend. Merkwürdig wird es, als Charlotte, eine seiner Freundin, sie mehr oder minder vor einem herabstürzenden Gesteinsbrocken einer brökeligen Fassade ihres Lieblinsgcafe rettet. 

Wieso?
Liest man die Inhalts-Zusammenfassung (schwierig ohne zu spoilern), klingt es schwer nach einer 0815 TeenagerSchnulze, mit ein bißchen Fantasy gewürzt (und vielleicht ein bißchen abgekupfert). Amy Plum gibt sogar zu, dass sie von der Twilight-Reihe inspiriert war. Umso interessanter, dass ich diese Verknüpfung kaum hatte. Okay ja, das Schema Mädchen trifft Junge, Junge ist extremst übernatürlich schön, sie verlieben sich, klingt bekannt, aber für mich hört es damit schon auf. Die Stellen der Anschmachtung als "er ist so schön und ich ja nur normal" nerven den etwas "älteren" Leser wohl mehr als die Zielgruppe "young adult", aber Amy Plum hält diese Szene kurz genug, um das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. 

 In meiner Vorstellung hat das Fantasysetting/Buch-Universum genug potential für die Liebesgeschichte und die Hauptfigur Kate ist nicht dumm (vielleicht hin und wieder etwas zu depressiv) und vor allem zeigt schon der erste Band, dass da eine echte Heldin heran wächst. 
[Achtung Spoiler*:] So trennt sich Kate nach dem ersten verliebten Szenen, erkennt sie doch, was diese Beziehung für sie und ihre Psyche bedeuten kann. [Spoiler Ende] 

Der Schreibstil reißt vieles raus. Ich mag die Art, wie Amy Plum Geschichten erzählt. Ich fühlte mich komplett unterhalten, und habe das Buch in einem Wochenende "verschlungen". Naja wirklich lang ist es nicht, aber durchaus ein toller Auftakt für eine tolle Reihe. Ich mochte die Buchwelt und würde sie wirklich gern wieder besuchen.

Zufälligerweise ist heute der zweite Teil "Until I die" im englischen herausgekommen und den habe ich mir sofort auf den kindle geholt. Ich werde also sicher demnächst weiter berichten.

Wieviel Sterne?

Auch wenn die Geschichte jetzt nicht extrem Neu ist - Mädchen verliebt sich in geheminisvollen (viel zu schönen) Jungen, Mädchen findet das Geheimnis raus, Mädchen trennt sich von Jungen, Mädchen leidet, Mädchen kehrt zurück und so leben sie glücklich... 
Das Drumherum ist anders und (sieht man von den Schmachtstellen ab) schreibt Amy Plum einfach nur schön - flüssig und fantasievoll, echt und einfühlsam. Ich mochte die deutsche Übersetzung. 
Mein Fazit: mind. 4 von 6 Sternen

aufgeschlüsselt:
Story: 4 / 6
Sprache: 5 / 6
Charaktere: 5 / 6
Spannung: 4 / 6
fikt.Welt: 4 / 6 

* Spoilertext ist in weisser Textfarbe geschrieben. Um diesen zu lesen, markiere den Bereich. 

Amy Plum, "Von der Nacht verzaubert", [deutsch], gebundene Ausgabe (400S.), Loewe Verlag, April 2012ISBN-10: 3785570422, ISBN-13: 978-3785570425, Originaltitel: "Die for me"