2012/01/31

[quote] - Pasta-bekanntlichkeiten

"In einer italienischen Durchschnittsfamilie kommt unter der Woche Barillia auf den Tisch,, am Wochenende gibt's Delverde oder De Cecco, und an hohen Feiertagen darf Cocco kredenzt werden."
Stefan Maiwald - "Meine Suche nach der besten Pasta der Welt - Eine Abenteuerreise durch Italien" , 1.Auflage - Januar 2012, Goldmann Verlag, München, ISBN: 978-3-442-15695-5


Ich bin überrascht, wie sehr mich meine Urlaube schon italienisiert haben. Denn ungefähr genauso wird das bei uns gehandhabt. Nur zu hohen Feiertagen springt der Thüringer in mir an die Front und es gibt KEINE Pasta sondern einzig und allein "Thüringer Klöße", die niemals kochten sondern nur ziehen. Mal ganz abgesehen, dass ich Cocco als Marke nicht kenne...

Bei uns gibt es Barilla ja mittlerweile überall und gilt in Italien als "VW" unter den Pastasorten. grundsolide aber eben nix besonderes.  An De Cecco ist schwieriger ranzukommen, bei uns kann man einige Sorten im Rewe oder Karstadt erstehen und manchesmal sogar im Edeka erstehen. Delverde hingegen habe ich bisher nur selten in diveresen Feinkostläden, manchmal (ganz selten) gibt es Einzelsorten im Karstadt.
Aber egal woher man seine Pasta bezieht (aber bitte die ohne Ei, es sei denn man isst Tagliatelle oder andere Eisorten), wenigstens bissfest sollten sie gegart werden. Nichts ist schlimmer als zu weiche Pasta.

Keine Kommentare: