2011/11/12

Mal ne (Bücher-)Frage

Ich lese ja gerade "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak, überraschenderweise tue ich mich ein bißchen schwer damit. Vielleicht liegt es an der Übersetzung, bisher habe ich Zusak nur im Orginalsprache  gelesen.
Was ich wissen will, ist es vielleicht nur am Anfang etwas sperrig? Kommt die Story noch so richtig in Fahrt, lohnt sich die Geduld? Anyone? Please, bitte eine Meinung. Ich bin kurz vor der Aufgabe. Es muss doch einen Grund geben, dass das Buch in der Liste der 100 (neuen) besten Bücher der Deutschen steht.... Hmph....

Kommentare:

Die Bücherdiebin hat gesagt…

Hallo Momo,
ich weiß nicht, ob ich die richtige bin, um dir bei deinem Problem weiterzuhelfen, aber irgendwie hab ich mich angesprochen gefühlt ;-)
Ich weiß, dass viele Leute mit dem Stil, in dem die "Bücherdiebin" verfasst ist, nicht gut klarkommen - dadurch, dass die Geschichte immer wieder unterbrochen wird, konnten sie nicht richtig in die Geschichte eintauchen, und wenn eine Vorschau auf die nächsten Kapitel gegeben wird, war für sie die Spannung einfach weg... Aber ich weiß auch von vielen, dass sie diese Schwierigkeiten nur am Anfang des Buchs hatten und dann erst etwas später, als sie sich mit dem Stil angefreundet haben, ganz in die Geschichte eintauchen konnten.
Ich habe gesehen, dass dir der "Joker", wenn auch in Originalsprache, gut gefallen hat. Die "Bücherdiebin" unterscheidet sich schon sehr von diesem Buch, gleich sind höchstens die vielen ungewöhnlichen Metaphern, die Markus Zusak gerne verwendet. Es kann also durchaus sein, dass dir das eine Buch gefällt und das andere gar nicht...
Ich für meinen Teil liebe die Geschichte rund um die "Bücherdiebin": Den Tod darin würde ich gerne einmal kennenlernen, mit der kleinen Liesel leide ich jedesmal wieder mit und über die poetische Sprache kann ich einfach nur staunen <3 Eigentlich wird gar nicht viel in dem Buch erzählt, was man nicht schon aus dem Geschichtsunterricht über die Zeit der Nazis kennt, doch berühren diese Dinge vielmehr, wenn man "live" dabei ist und auch ganz alltägliche Dinge aus dieser Zeit mitbekommt. Und nicht zuletzt wird auch die Liebe zur Literatur ganz wunderbar thematisiert...
Wenn du dem Buch also noch eine Chance gibst, würde ich mich sehr freuen. Falls es aber partout nicht deins ist: Nur, weil es auf irgendeiner Liste steht, solltest du dich efinitiv nicht "durchquälen"!
Ich hoffe, ich konnte dir damit ein bisschen weiterhelfen. Lieben Gruß von der Bücherdiebin!

Kalliope hat gesagt…

Da kann ich mich der Bücherdiebin nur anschließen...
Ich persönlich habe das Buch sehr geliebt. Zu Beginn ist es etwas befremdlich, dass eigentlich nur Schlaglichter auf verschiedene Schauplätze geworfen werden und nicht ein stringenter Roter Faden erzählt wird. Doch mit der Zeit bin ich der Handlung verfallen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Als wäre ich in eine sich aufwärts windende Spirale geraten. Ich finde, dass die Charaktere mit unglaublich viel Liebe gewoben sind, und die Geschichte hat mich sehr berührt, bis ich zum Schluss auch einige Tränen verdrückt habe. (Einige? Viele! Sehr viele!) Das Buch hat mich sehr bewegt, was zuvor lange kein anderes Buch geschafft hat.
Aber: Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Vielleicht versuchst du es ja noch ein wenig und wenn es dir doch gefällt, wünsche ich dir noch viel Lesevergnügen mit diesem Buch. Wenn es dir aber so gar nicht zusagt, dann denke ich auch, dass du dich nicht mit dem Buch quälen musst, nur weil es auf irgendeiner Liste steht...
Ganz viele liebe Grüße!

momo hat gesagt…

danke euch zwei, nach euren kommentaren bin ich immerhin motiviert, dem ganzen noch ein bißchen zeit zu geben, und sollte es dann nicht klappen, dann ist es vllt. ein buch, dass ich erst in 1-2 Jahren zu schätzen lerne. manchmal ist eben nicht jedes buch für jede zeit das richtige buch. wer weiss.

@kalliope: in letzter zeit landen deine kommentare immer in meinem "spam" order. das find eich sehr ärgerlich. Ich bemühe mich aber sehr, jesemal deine kommentare dort rauszufischen...