2011/11/26

Adventskranz aus Ästen und Koniferen, Moosen, Flechten und Zapfen


Wie ich vielleicht hier schonmal erwähnte, bin ich kein Fan von den traditionellem Adventzkranz. Ich mag mein "Kranz" eher als Gesteck nebeneinander. Und ich mag weisse Kerzen statt roter. Vor allem mag ich mein Adventskranz natürlich. Seit einigen Jahren "baue" und bastele ich meinen Kranz aus alten dicken und dünnen Ästen.

Und das ist einfacher als gedacht. Für meinen diesjährigen "Adventskranz" brauchte ich:

  • Eine längliche Schale, wie man sie günstig in diversen Dekoläden findet. Am besten schon mit Kerzenständern, muss aber nicht sein.
  • Verschieden dicke Arten von Ästen von 4-5cm Durchmesser bis 0,5-1cm.
  • Rinde von Bäumen, selbst gefunden (bitte nur von alten Ästen oder Bäumen) oder gekauft
  • verschiedene Zapfen, Haselnüsse, etc.
  • Flechten und Moos (gerade letzteres bitte kaufen, das aus dem Wald steht unter Naturschutz!)
  • Astscheiben
  • 4 Kerzen, am besten gleich gross und gross genug um möglichst oft angebrannt zu werden
  • wirklich schönes Geschenkband
  • ein paar Äste Koniferen
was man noch benutzen könnte: 
  • rote getrocknete Beeren
  • Strohsterne
  • kleine Figuren
  • Zimt, getrocknete Orangenscheiben und andere Gewürze
  • ein paar Tannenzweige 
  • kleine Weihnachtskugeln oder andere Dekoelemente
Was hab ich gemacht?
Es ist wirklich einfach. Ich hab die Äste ungefähr auf das Maß meiner Schale gebracht - die dicken Äste habe ich gesägt, die kleinen gebrochen. Danach kommt das schwierigste, diese zusammen (ineinander verschachtelt) so auf die Schale legen, dass sie dekorativ sind, und man trotzdem ein enges Geflecht bilden, welches man später für das "Gesteck" braucht. Das Ganze fixiert man indem man an zwei relativ äußeren Stellen, die Zweige mit dem Geschenkband umbindet und festzurrt. Das muss man evtl. mehrfach versuchen, bis man zufrieden ist. Die schöne Schleife nicht vergessen. Dieses Band ist Dekoration und Funktion zugleich.

Anschliessend die Kerzen schonmal aufstecken.

Jetzt die Deko-Elemente in das Geflecht einarbeiten. Ich fange dabei mit den größten Elementen an, das sind die Rindenstücke und die Tannenzapfen. Diese so in den Zweigen verkanten, dass sie ausreichend fixiert sind. 

Ich habe mich für Koniferen entschieden, da diese auch meist nicht nadeln; es gibt sie in den verschiedensten Arten und ich kaufe jeweils von jeder etwa größeren Ast. Aber Achtung meistens stacheln diese unangenehm. Also bei kleinen Kindern etc evtl einfach Tannenzweige nutzen.  Meist brauche ich viel weniger als ich denke. 

Danach die Astscheibchen verteilen und ebenfalls verkannten. 

Zum Schluss mit ein zwei verbogenen Büroklammern oder richtigen Gesteckklammern die Flechten und das Moos verteilen.

Ein Tipp: Ich versuche nicht zuviel zu machen und sparsam zu dekorieren, finde ich doch das Astsystem des Grundgerüstes dekorativ.

In meinem Adventzkranz kommt kein Glitzer und kaum Farbe, außer in der Schleife, aber das gefällt mir ja.
Noch ein paar Abwandelungsmöglichkeiten, die ich schon ausprobiert hab:

  • man braucht keine Schale, hat man mehrere dicke Äste, kann man diese auch einfach so zusammenbinden. Hier kann eine Heissklebepistole helfen. Auch um gerade Flächen zu schaffen.
  • außerdem kann man dann die Kerzen assymmetrisch verteilen auf verschiedene Höhenebenen.
  • man kann auch mit vielen Zapfen eine weitere Ebene erschaffen
  • ein Adventskranz kann auch sehr schön ganz ohne irgendwelche Tannenzweige aussehen. Einfach mal Mut haben und es ausprobieren. Allerdings auch Hinweis aus Erfahrung: Männer finden's komisch...

Und weil mein Männel sich dieses Jahr dringend mal wieder einen richtigen Adventskranz wünschte, habe ich eben noch einen Zweiten gemacht. Dieser war ein schlichter schon umwickelter gekaufter Kranz, der auch Koniferen enthielt. Hier habe ich nochmal aufgestockt. Die dunkelroten und absichtlich viel zu großen Kerzen aufgesteckt (auf entsprechende Kerzentellern). Außerdem habe ich noch getrocknete Rote Beeren, Zapfen, Strohsterne, Flechten, Moos und wie vom Männel gewünscht kleine goldene Engel verteilt und festgesteckt. Auch hier vertrete ich die Meinung, weniger ist mehr. 

Und weil ich außerdem mal wieder drei Adventskalender bastele, stelle ich morgen oder übermorgen noch eine weitere Anleitung hier rein. Auch wenn's zum Nachmachen evtl. ein bißchen spät ist.

Und weil ich ein klein bißchen selbstsüchtig bin, verlinke ich mal Sari's Win!Win!Win! Post, der mich hierzu inspiriert hat. 

Keine Kommentare: