2011/07/31

reloaded: Tag 21 - An welchem Buch hängst du besonders und kannst es einfach nicht weggeben kannst, weil z.B. zu viele Erinnerungen dran hängen

Nach langer Zeit - sozusagen eine kleine Sommerpause - geht es endlich weiter mit dem Buchstöckchen reloaded im August. Kalliope hat diese Frage schon beantwortet und ist ganz ähnlicher Ansicht, hatte es auch schwer sich zu entscheiden, ist ja auch eine schwere, schwere Frage

Für mich hängen an allen Büchern irgendwelche Erinnerungen. Dass ich deswegen diese nicht hergeben wollte, ist nicht unbedingt der Punkt. Ich leihe überhaupt ungern Bücher aus, das hat aber schlicht und ergreifend damit zu tun, dass schon viele Bücher nicht zurückgegeben wurden, dass ich Bücher beschädigt zurückbekommen hab und das durchaus auch von "guten" Freunden.

So hatte ich meine Spezial-Lederausgabe meines "Atrerix-Comics" verliehen, seitdem fehlt die erste Seite und eine ist zerissen. Meine "Momo"-Ausgabe habe ich mir schon dreimal gekauft, denn dieses Lieblinsgbuch, hat es schön ofter nicht oder sehr beschädigt wieder zu mir geschafft. Diese und andere Erfahrungen haben leider dazu geführt, dass ich nur noch an sehr ausgewählte Menschen verleihe, meine Familie, meine Schiwegermama, eine Handvoll Freunde, die das verstehen. Mehr nicht.

Bücher, die ich nicht mehr aus der Hand gebe sind unter anderem von meinem Lieblingsautor Michael Ende, auch weil ich eben immer jene Ausgaben haben will, die ich als Kind gelesen hab. So zum Beispiel "Momo" und "Die unendliche Geschichte". Das sind auch Bücher von "Jostein Gaarder", gerade die, die nicht so ein Kassenschlager waren, wie "Durch einen Spiegel in einem dunklen Wort".

Das sind die Bücher von Kai Meyer, Kochbücher von Jamie Oliver und von anderen, das sind vor allem die groß, dick und gebunden sind. Und nein ich habe NICHTS dagegen, wenn ge/verliehene Taschenbücher beim Lesen in der Falz geknickt werden. Mache ich schließlich auch so, Bücher wollen genossen werden udn nicht im 30°-Offenwinkel erspäht und die Story erraten werden. Ist mir ein Buch wichtig, kaufe ich es gebunden.

Und das sind Bücher, die ich in Einzelausgaben - limiertiert - habe. Wie das erst kürzlich erstandene (aber abfärbende) "gedruckte Internet" von beetlebum, oder das wahnwitzige "RocketBlues" von Ivo Kircheis und Mamei von beatcomix und das liegt nicht nur an den speziellen einzigartigen Signaturen, die ich dringend nochmal hier vorstellen muss.

Keine Kommentare: