2011/06/08

reloaded: Tag 16 - Welches Buch aus deiner Sammlung besitzt das schrecklichste Cover?

Ich habe mich tatsächlich länger, um das Thema gedruckst, da es bedeutet, dass ich eigentlich alle meine Bücher durchgehen müßte. Denn ich merke mir die Cover der Bücher nicht, da ich Bücher tatsächlich nie auf ein Cover gedanklich reduziere. Ich stelle mir eher die Schriftart bzw. eine Figur und/oder Handlunsgort vor. Und im Moment habe ich ein Teil meiner Bücherwand eingebaut.

Aus dem Stehgreif muss ich sagen, dass viele "Romantasy"-Bücher (also Romance und Fantasy) grauenhaft "cheesy"-Cover haben. Gerade bei englischsprachigen Büchern dieses Genre ist es einfach unglaublich, welche  Cover da gedruckt werden (als Autor würde ich mir das ersnthaft verbitten). An der Stelle bin ich froh, um online-Buchläden, wäre es doch wirklich tw. peinlich mit diesem an der Kasse gesehen zu werden.
Aber auch andere Genre - Thriller, Krimis - etc können echt grässliche Cover besitzen. Ein Grund weshalb ich oft Bücher mit eigenem Umschlag lese - selbstgenäht oder von "Skizzenbüchern"/Notizbüchern entnommen.

Ein einzelnes Nennen? Unmöglich. So sind die frühen Romane von Janet Evanovich covertechnisch eher unterirdisch, Katie MacAllister hat  im deutschen schöne Cover im Englischen absolut gar nicht. Ein Los welches wohl nun auch Kerstin Gier ereilt. Die schönen Illsutrationen, die die deutschen ausgaben der Edelstein-Triologie verzaubern, sind im englischen eher einem "Trotzkopf-Alike"-Cover gewichen. Ähnlich erging es schon meinem Lieblinsgautor Michael Ende, es gibt englischsprachige "Neverending-Stories", die einfach nur zum davonlaufen aussehen.

Sollte mir noch was einfallen, ergänze ich das einfach hier. Vllt. wäre es tatsächlich wert, da eine Liste anzufertigen. Worst Covers ever oder so... ;-)

Kalliope fiel es da leichter, sich für ein Buch zu entscheiden...

Keine Kommentare: