2011/05/05

reloaded - Tag 3 - Welches Buch hat dich zuletzt stark beeindruckt?

Schöne Frage, aber eine, die nicht so einfach zu beantworten ging. Warum mich Tino Hanekamps Buch "So was von da" beeindruckt hat, habe ich schon an Tag 1 beschrieben, und auch schon Auschnitte gepostet.
Davor war es "Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind", wenn auch aus ganz anderen Gründen. Auch dieses habe ich ja schon ausführlich beschrieben und meistens scheibe ich eben genau das: Wieso, Warum, Weshalb ist für mich dieses Buch lesenswert.

Bücher beeindrucken mich aus den unterschiedlichsten Gründen. Mal sind sie einfach fantastisch geschrieben, haben Witz und Charme und dann tritt die Story fast schon hinter diesen Aspekt. Und dann sind da Bücher, die eine fantatstische Geschichte erzählen, fantasiereich, spannend oder auch mal unglaublich real, aus dem Leben gegriffen, manchmal auch bedrückend. Und machmal ist es auch das wie.

So hat mich die Graphic Novel einer von mir sehr geschätzen Buchreihe (und hier schon erwähnten Buchreihe: Mercy Thompson) überhaupt erst mit dem Thema bekannt gemacht und mich eindeutig schwer beeindruckt. Dann sind da philosophische Grundideen in Büchern von Michael Ende, die mich auch nach dem x-ten Lesen immer wieder beeindrucken. Jostein Gaarder hat tolle Bücher geschrieben und nicht unbedingt die bekanntesten haben mich beeindruckt. Martin Zsusak hat mich im letzten Jahr beeindruckt, aber das schöne ist ja, dass es mit jedem Buch die Möglichkeit im Raum steht, Beeindruckendes zu lesen.

Und wie steht Kalliope dazu?

Keine Kommentare: