2010/11/01

Halloween Deko selbstgemacht

Kaum war der Post verfasst, hatte ich auch schon die erste Nachfrage im eMail-Kasten, daher hier die Dekoteile nochmal eín größer....

Dabei sind diese drei Figuren ganz schlicht auf Pappe vorgezeichnet, die Formen ausgeschnitten. Die Katze und die Fledermaus wurden dabei einfach ganz in schwarz mit Wasserfarbe angemalt und dann die Augen auf dickeres Papie gezeichnet und gelb angemalt, aufgeklebt fertig. Das ganze hält mit doppelseitigen Klebesetreifen an der Tür.  (Achtung je dicker die Pappe, dann wirds plastischer, aber auch die "Ränder" anmalen.) Bei dem Kürbis brauchts dann doch etwa künstlerisches Geschick. Erst schlicht orange anmalen (Augen und Mund habe ich per se ausgespart und gleich gelb angemalt), dann auf die halb getrocknete Farbe mit gelb, ocker und ein bisschen rot die typischen "Kürbisfalten" aufmalen. Antrocknen lassen. Dann mit den gleichen Pinsel (in Wasser aber nicht auswaschen) ein bißchen schwarze Farbe aufnehmen und die Tiefen zeichnen, sowie mit einem dünneren Pinsel die gelben Flächen umranden und dort die Zähne aufzeichnen. Wieder leicht antrocknen lassen und mit dem dünner schwarzer Farbe (die auf einem Taschentuch beinahe abgetuppft wird) die Zähne und Mundhöhle anschwärzen.

Das Spinnennetz ist selbstgeknüpft. Dabei 8-10 (ungerade wirds am besten) unterschiedlich lange schwarzen Woll- oder Stopfgarnfäden gut zusammenknoten. Am besten zwei- oder dreimal. Dann am besten das Netz auf einen Rahmen Festmachen. Ich habe mein Hängestuhl genommen. Ein großer Bilderrahmen ohne Glas, oder Seidenmalerieirahmen tuts auch... Versuche den Knoten halbwegs mittig zu halten und dann die Fäden halbwegs straff an den Rahmen binden. Mit längeren Fäden wird nun ein Netz gewebt. Ich knote dabei jeden Punkt mit dem neuen Faden fest. Dabei nicht nur Rundrum weben, sondern auch Fehler einweben. Das machst realistischer.
Will mans, wie ich an eine Tür hängen, kann man strategisch wichtige Fäden länger machen. den ganze oben (wenn man einen stabilen Türhaken hat), den auf 3uhr für die Türangel) den auf 7 Uhr für den Türknauf, und evtl. den auf 5 uhr für die untere Türangel. Am straffsten spannt sich das Netz, wenn man die oberen/seitlichen Fäden es auf der Rückseite der Tür mit kleinen Schlaufen und dadurch geklebten Klebestreifen befestigt. Es wird sich nicht verhindern lassen, dass die einen oder anderen "Haltefäden" auch an der Voderseite befestigt werden müssen.
Und so zeitaufwendig ist das nicht, mein Netz hat gerade mal ne halbe Stunde in der Fertiggung benötigt, sowei etwa 20 minuten fürs befestigen (Aber auch nur, weil ichs zusammengeknüllt hab und dann wieder sortieren musste.
Die Spinne besteht aus zwei mit Sopfgarn ummantelten Kartonkreisen, sowie 6 Pappbeinen, schwarz bemalt und zusammengenäht. Dadurch mit Rückseitig befestigter Bürkoklammer/Sicherheitsnadel am Spinnennetz anbringbar!

Insgesamt hat das ganze weniger als 3 Stunden gedauert und ich ab nebenher noch meine Wochenendwäsche erledigt... ;-) und im Prinzip erklärt sich das Bastelprinzip von selbst... Deswegen hatte ich es vorher auch nicht gepostet... Und für die Motivideen... Google...

Keine Kommentare: