2010/09/28

Stil vor Talent - not in my world

Wie ich heute schon twitterte, sah ich heute ein junges, modisch gekleidetes Mädel, mit einer Tasche mit genau dieser Aufschrift: "STIL VOR TALENT"...
Meine erste Reaktion war "I so very much disagree" (falls sich jemand wundert, meine Meinungen denke ich häufig tatsächlich englisch ... weird, I know).

Aber ich finde allein die Idee relativ merkwürdig. Ja, in der heutigen Zeit zählt der erste Augenblick, und damit die äußere Erscheinung... Nun als jetzt ja diplomierter Medieninf. ist das Vorurteil, dass wir alle Probleme haben, uns zumindest nicht merkwürdig zu kleiden und als totale Nerd-Bevölkerung zu gelten... Wie in jedem Vorurteil ist ein bisschen Wahrheit in dieser Behauptung. Prinzipiell seh ich das aber nicht als Nachteil, gibt es einen doch noch viel mehr die Möglichkeit, die Persönlichkeit zu sehen und veranlasst einen noch weniger auf die erste Erscheinung zu achten.

Was mich aber viel mehr an der Aussage stört, dass damit Talent so abgewertet wird. Ich denke, dass an sich jeder ein Talent hat, man muss es nur erkennen. Ich sehe hierbei nicht nur künstlerisches (musikalisch oder gestalterisch) als Talent an, sondern eben auch technisches/wissenschaftlcihes Verständnis, etc. Somit sollte jeder aber wirklich sein Talent finden und dieses fördern, hilft es eben auch einen Arbeitsberecih zu finden, der einen Spass macht und Erfolg zu haben... Sicher kann es auch ein Talent sein, Stil zu haben oder stilsicher zu sein und auch dies kann in einigen Bereichen hilfreich sein oder gar zu einem Job führen... Dann ist dieser Spruch aber ebenfalls sinnlos...

Ergo Stil vor sein Talent zu stellen, ist oberflächlich und damit auch in irgendwie unehrlich. Als ob man etwas verstecken will, weil sein Talent fördern auch daran arbeiten heisst, man muss es sich ein stückweit auch erarbeiten..

Keine Kommentare: