2010/08/20

[31 Tage - 31 Bücher]: Tag 6 – Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst

Patrick Süskind - Das Parfüm - [Deutsch]

Story: Außenseiter Jean-Baptiste Grenouille wird 1738 als unehelicher Sohn einer Fischverkäuferin geboren; er überlebt den versuchten Kindsmord seiner Mutter. Er wird als Hilfskraft an einen Gerber verkauft, wo er lebensgefährliche Arbeiten verrichten muss. Aber er ist etwas Besonderes: Ausgestattet mit einem absoluten Geruchssinn, ist er selbst jedoch ohne Geruch. Er erschließt sich die Welt von Gerüchen und Düften, die er förmlich in sich aufsaugt. So folgt Grenouille über mehrere Pariser Stadtviertel dem Duft eines jungen schönen Mädchens, das er schließlich tötet, um ihren Duft in allen Feinheiten in sich aufzunehmen. Er lernt bei bei einem Pariser Parfumeur wie er Düfte konservieren kann, der Beginn einer gruseligen Sammlung.

Warum? Süskind schaft es beinahe einem dieses Monster als menschlich darzustellen. Seine Beschreibung von Paris Mitte des 18. Jhd. lassen einen Erschauern und das Entsetzen beinahe riechen. Die Geschichte ist so fabelhaft erzählt, dass man das Buch eigentlich nicht aus der Hand legen kann. Man ist entsetzt und zugleich fasziniert.
Auch wenn ich diess Buch zweifelsohne zu einem echten Klassiker und Höhepunkt der Literatur zähle, ist die Welt Grenouilles keine, die ich öfter besuchen möchte.
Hat man es noch nicht gelesen, sollte man es dringend nachholen. Und auch wenn der Film wirklich gut ist, an die Genialität des Buches kommt es nicht heran.

Keine Kommentare: