2009/06/04

obama in dresden - was nen spass

zum ersten mal kommt der neue us-präsident nach dresden, schöne wahl. aber er kommt mit ganzen zwölf (flug)maschinen.. *WTF?* also egal wie seine sicherheitschefs das einschätzen, aber das ist definitv NICHT angemessen. Allein wegen dem co2 ausstoss könnte man verlangen, dass er besser zuhause bleibt; das weiss dann die rakete auch, welches haus sie treffen muss (das weisse).

aber schon seit tagen ist die stadt abgesperrt, seit heute ist es echt "just plain insane". obama wird wohl etwa 300m luftlinie an meinem zuhause vorbeifahren, die beste und einfachste weg vom flughafen in die innenstadt: 4 spurige strasse mit wenig nebenstrassen. trotzdem steht in jedem einzelnen einfahrtgebiet ein heer an polizeiautos inklusive wilden massen von uniformierten jeglicher art, hinter und vor unterführungen/tunnels/brücken gerne auch mit waffen. aber nicht nur dass, auch andere ausfahrten der autobahn sind so "gesichert", mit nur geringfügig weniger aufwand im sichern der seitenstrassen.
(kleiner einwurf des normalen denkens:
evtl ist es unklug einen vw-bus der polizei so in eine autobahn-auffahrt zu parken, dass dessen schnauze zur hälfte auf die fahrbahn reicht, vor allem nicht in einer kurve während der beschleunigungsphase.)

meine momentane vermutung ob der tausendschaften an mannen, die nun entlang dieser strassen lungern:sobald der konvoi von obama sich nähert, strippen diese in zivil und winken mit bunten fähnchen.

zumindest hat das die ddr gerne gemacht (die nva als zivilbevölkerung mit entsprechender begeisterung zu tarnen). es wäre auf jeden fall problemlos möglich so entlang der strecke eine zweierreihe mit fähnchen zu postieren. es ist nur zu vermuten, dass der mr. president sie zwischen den ganzen wahlplakaten nicht ausmachen wird, denn er wird auf der wohl meistplakatierten strasse eintreffen, ich habe da heute durchschnittlich 3-5 plakate pro pfeiler gezählt, und dort gibt es jeden meter nen pfeiler.

sollte ich ihn treffen, würde ich ihn dringend darauf hinweisen, dass dresden viel schöner ist ohne den plakatwahn und vor allem auch die sicht soooo viel besser. aber wenn er nochmal mit so nem stab anreisen will, soll er's lassen, wo uns die waldschlösschenbrücke das unesco-kulturerbe kostet, kostet uns ein erneuter besuch sicherlich die umweltzone, die ja bald kommen soll.

Keine Kommentare: