2009/03/12

Projekt52 - Thema 10: massenhaft


massenhaft. davon gibt es sicherlich auch massenhaft unterschiedliche interpretationen. ich habe mich gefragt, was habe ich massenhaft und was will ich auch in der quantität nicht missen. da gab es eigentlich nur eine antwort. meine bücher.
meine bücher sind meine auffangwelt, wenn die wirkliche mal wieder ... hmh.... wie sagt man es auf deutsch?... "suckt".
mich hat schon winnetou gerettet, theos tante ist mir heftig auf den geist gegangen, hugh grant las mir oscar wilde vor, und danach noch ein bisschen shakespeare (in meinem kopf zumindest), auf fuchurs rücken bin ich schon tausende mal geritten, ich hab momo in ihrem amphitheater besucht... ich habe besuch von vampiren, von werwölfen, hexen, zauberern, elfen - manchmal mit schlechten manieren, ich habe mit sophie die philosphie kennengelernt, habe mit rumo seinen roten faden gefunden und war in der bücherstadt. ich bin kein katzenmensch,liebe aber francis und seinen dosenöffner, ich habe mit robert langdon symbole entschlüsselt und mit komissar niémans morde aufgeklärt. - ich war in der zukunft, in fast jeder vergangenheit, in der gegenwart und in vielen anderen gegenwarten, in zauberwelten, in realen welten, in gruseligen welten.
meistens bin ich in vielen welten gleichzeitig (das erklärt gelegentlich meine geistige verwirrung in der wirklichen welt), im moment mag ich jacob aus der twilightwelt. ich verstehe, warum es wichtig ist ernst zu heissen. und warum elfen manchmal aus versehen in gedanken unsere blumensträusse leerfuttern.

auf dem bild seht ihr eigentlich meine EINE bücherwand. etwa 4,50m lang und deckenhoch (vermute 2,30m?). das foto ist eine collage. ich würde es lieben, wenn ich um die ecke bauen könnte. es geht nicht. aber es sind verschiedene perspektiven in verschiedenen stilen meiner bücherwand. einige bücher stehen in zweiter reihe, eine liegen dahinter. es ist schlicht kaum platz. es sind nicht alle meine... ich habe das glück mit einem ebenso bessesenen zusammenzuwohnen. jeder brachte welche (also viele) mit, einige (auch viele) wurden von uns dazu gekauft, einige sind eher seine, einige sind eher meine. die meisten sind deutsch, einige viele mittlerweile englisch. es geht querbeet. von sciencefiction, bis historisch, krimis neben thriller, fantasy-romane neben philosophischem.
und ja ich verleihe - an einen ausgesuchten kleinen kreis, dem ich vertraue, dass sie zurückkommen, ohne dass ich weiss, wer was ausgeliehen hat. und ich merke es irgendwann doch, ich lese fast jedes buch mehrmals. rekord ist wohl die unterschätzte "unendliche geschichte" von michael ende, schätzungsweise 50mal gelesen. ungelogen.
das ist auch das problem von bibliotheken. man hat diese welten dann nicht, man kann nicht jederzeit eintauchen. bibliotheken sind teuer für mich. ich will die meisten bücher dann einfach haben. ja, ich erhebe besitzansprüche - auf bücher.

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Genial!!! Bücher-Massenhaft *strahl* Mich darf man gern mal ne Nacht in so einer Bibliothek einsperren ;-) Klasse Perspektive bietet dein Foto! LG Petra

Petra hat gesagt…

Genial!!! Bücher-Massenhaft *strahl* Mich darf man gern mal ne Nacht in so einer Bibliothek einsperren ;-) Klasse Perspektive bietet dein Foto! LG Petra

BexX hat gesagt…

Hammercool! Riesen Bücherregalwand... *Staun* :D Tolles Bild zum Thema.
Liebe Grüße
BexX

JoshHarrow hat gesagt…

wirklich toll :-) darf ich mich da vielleicht irgendwann mal "durchfressen"? Bücher sind einfach was tolles... sehr schön umgesetzt.

momo hat gesagt…

@petra: wenns nach mir geht nicht massenhaft genug... allerdings finde ich auch immer wieder schlechte bücher. wobei ich denke schlechte bücher für mich, solche lasse ich gerne an öffentlichen orten liegen, vllt. finden sie ja einen anderen begeisterten leser...

@bexx: japp. echt hammerregalwand, da diese nicht auf den boden steht. aufgrund baulicher gegebenheiten haben wir sie lieber an die aussenmauer mit 30 cm schrauben verankert. alles selbstgemacht ;-P

@josh: leider muss ich dir sagen, dass nicht jeder einfach in die kleine gruppe der "leiher" kommt. die haben sich langfährig dafür "beworben"... wie gesagt, ich "besitze" bücher gerne. aber jeder hat potenziell die möglichkeit sich dafür ....hmh... einzuschleichen... in mein bücherherz.

JoshHarrow hat gesagt…

@momo Das kann ich nur zu gut verstehen :D Ich leihe Bücher selbst auch nur an Personen, von denen ich weiß, das sie Bücher pfleglich behandeln und es zu schätzen wissen, was sie da in der Hand haben. (Momentan sind es 4 Leute *lach*)

Mir brach es letztes Jahr fast das Herz, als eine Mitschülerin ihre Taschenbücher so faltete, das sie eher nach Origammi aussah, als nach Büchern :-( (Bei einem ist der Buchrücken 2 Tage danach abgefallen und alle 20 Seiten waren ein Eselsohren als Lesezeichen drin) Ich hab solche Leute noch nie verstanden und werde sie wohl auch nie verstehen :D